https://www.faz.net/-gum-u7s1

Nach Eifersuchtsdrama : Nasa entlässt Astronautin Lisa Nowak

  • Aktualisiert am

Lisa Nowak bei ihrer Festnahme Bild: AFP

Die Astronautin Lisa Nowak ist von der Nasa entlassen worden. Die 43 Jahre alte Raumfahrerin muss sich vor Gericht wegen versuchter Entführung verantworten. In einem Liebesdrama hatte sie eine Rivalin angegriffen.

          1 Min.

          Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa hat ihre wegen versuchter Entführung angeklagte Astronautin Lisa Nowak entlassen. Der Nasa fehlten die „administrativen Mittel, um angemessen mit den rechtlichen Vorwürfen gegen Nowak umzugehen“, hieß es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

          Die Nasa betonte, dass sie mit ihrem Entschluss keinerlei Wertung der Vorwürfe gegen Nowak zum Ausdruck bringe. Da sie Beschäftigte der amerikanischen Marine sei, werde diese über ihr künftiges Einsatzgebiet entscheiden.

          Die in ein Liebesdrama bei der Weltraumbehörde verstrickte „Discovery“-Astronautin war Anfang Februar festgenommen worden. Die 43-Jährige, die in ihren Astronauten-Kollegen William Oefelein verliebt ist, hatte einer mutmaßlichen Rivalin aufgelauert und sie attackiert. Nowak war dazu 1.500 Kilometer weit von Houston (Texas) nach Orlando in Florida gefahren und hatte dabei Windeln getragen, um Pausen zu vermeiden.

          William Oefelein hatte Beziehungen zu beiden Astronautinnen

          Elektronische Fußfessel

          Unterdessen haben die Staatsanwälte neue pikante Details der Affäre veröffentlicht. Demnach hatte Lisa Nowak Kopien von Liebesbriefen bei sich, als ihre ihre Rivalin Colleen Shipman stellen wollte. Oefelein sagte der Polizei, nachdem er im November Shipman getroffen habe, habe er sein dreijähriges Verhältnis zu der verheirateten Nowak Mitte Januar beendet, um nur noch mit Shipman eine Beziehung zu führen.

          Das Eifersuchtsdrama hatte bei der Nasa und in Amerika für Aufsehen gesorgt. Anfang Februar lauerte Nowak der Rivalin mit einer Perücke auf dem Parkplatz eines Flughafens auf. Sie soll versucht haben, ihr Opfer mit Pfefferspray zu überwältigen. Shipman gelang es jedoch zu entkommen. Die Polizei fand in Nowaks Auto zahlreiche Hinweise auf eine geplante Entführung. Nowak ist wegen versuchter Entführung, Diebstahl und Körperverletzung angeklagt. Sie ist derzeit gegen Kaution auf freiem Fuß, muss jedoch eine elektronische Fußfessel tragen.

          Die Ex-Astronautin war zunächst auch unter dem Vorwurf des versuchten Mordes in Untersuchungshaft festgehalten worden. Dieser Anklagepunkt wurde allerdings fallen gelassen. Dennoch drohen ihr weiterhin Jahre hinter Gittern.

          Weitere Themen

          Trump giftet gegen Greta Thunberg Video-Seite öffnen

          Sie soll mal „chillen“ : Trump giftet gegen Greta Thunberg

          Präsident Donald Trump hat es gar nicht gefallen, dass Greta Thunberg vom „Time“-Magazin zur Persönlichkeit des Jahres gekürt wurde und wettert auf Twitter gegen die junge Klimaaktivistin.

          Topmeldungen

          Christine Lagarde auf der Pressekonferenz in Frankfurt

          EZB-Präsidentin Lagarde : Zinsentscheid mit einem Lächeln

          Die neue Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, stellt sich erstmals nach einer Ratssitzung der Presse. Den Zinssatz lässt sie unverändert, doch ihr Stil unterscheidet sich deutlich von dem ihres Vorgängers Draghi.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.