https://www.faz.net/-gum-zg4g

Mondfinsternis über Deutschland : Sonnenlicht in den Schattenbereich

  • -Aktualisiert am

Rückblende: Mondfinsternis über Karslruhe am 4. März 2007 Bild: dpa

Wundern Sie sich nicht, wenn der Vollmond heute Abend blutrot verfärbt aufgeht: Dann wandert der Erdtrabant durch den Schatten der Erde und es herrscht eine Mondfinsternis.

          1 Min.

          Wundern Sie sich nicht, wenn der Vollmond heute Abend blutrot verfärbt aufgeht: Dann wandert der Erdtrabant durch den Schatten der Erde und ist während dieser Zeit vorübergehend von der Lichtzufuhr der Sonne abgeschnitten. Zum ersten Mal in diesem Jahrtausend passiert der Mond dabei fast die Mitte des Kernschattens und beschert uns so eine Totalitätsdauer von mehr als 100 Minuten.

          Das Ereignis beginnt gegen 20:23 Uhr Mitteleuropäischer Zeit, wenn der linke Rand des Mondes in den Erdschatten tritt. Zu diesem Zeitpunkt steht der Mond bei uns allerdings noch unter dem Horizont, denn er geht erst gegen 21 Uhr - zunächst im Südosten Bayerns - auf. Das vollständige Eintauchen gegen 21:22 Uhr kann (klaren Himmel und einen freien Blick bis zum Horizont vorausgesetzt) südöstlich einer Linie Freiburg-Berlin verfolgt werden. Nordwestlich dieser Linie geht der Mond total verfinstert auf, zuletzt kurz vor 22 Uhr auch auf Sylt. Eine Viertelstunde später - gegen 22:13 Uhr - ist die Mitte der Finsternis erreicht.

          Vorausgesetzt, das Wetter lässt überhaupt einen Blick auf den Himmel zu

          Das rote Restlicht des Erdtrabanten ist auf die irdische Atmosphäre zurückzuführen. Sie lenkt als schmaler Saum einen Teil des streifend auftreffenden Sonnenlichts in den Schattenbereich um - vorzugsweise den roten Anteil, der ja auch den irdischen Himmel während der Dämmerungsphase in unterschiedliche Rottöne taucht. Dabei wird der Randbereich des Erdschattens stärker aufgehellt als die zentrale Region. Hochfliegende Staub- und Aerosolwolken von Vulkanausbrüchen können die Menge des umgelenkten Sonnenlichtes reduzieren.

          Bild: F.A.Z.

          Der späte Sonnenuntergang wenige Tage vor der Sommersonnenwende führt allerdings dazu, dass der Himmel zur Finsternismitte noch recht aufgehellt erscheint. Auf Sylt ist die Sonne dann gerade gut untergegangen, und selbst in Passau sind allenfalls die hellsten Sterne schon am Himmel erkennbar. Vorausgesetzt, das Wetter lässt überhaupt einen Blick auf den Himmel zu: Auch meteorologisch scheinen der Südosten und Süden des Landes bevorzugt zu sein, während die Mitte und der Nordwesten von Wolkenfeldern gestreift werden sollen.

          Die nächste erst wieder 2015

          Gegen 23:03 Uhr verlässt der linke Rand des Mondes die Kernschattenregion wieder, und kurz nach Mitternacht erstrahlt der Vollmond erstmals in dieser kürzesten Vollmondnacht des Jahres in vollem Glanz.

          Die nächste Gelegenheit zur Beobachtung einer totalen Mondfinsternis wird es bei uns erst wieder am 28. September 2015 geben, wenn der Mond in den frühen Morgenstunden für 83 Minuten durch den Kernschatten der Erde wandert. Hermann-Michael Hahn

          Weitere Themen

          Auch Spahns Ehemann mit Coronavirus infiziert Video-Seite öffnen

          Gemeinsame Quarantäne : Auch Spahns Ehemann mit Coronavirus infiziert

          Auch der Ehemann von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit Covid-19 infiziert: Daniel Funke soll laut Gesundheitsministerium sein positives Testergebnis am Donnerstagabend erhalten haben und befinde sich bereits seit Mittwoch gemeinsam mit Spahn in häuslicher Quarantäne.

          Topmeldungen

          Am Rande der Demonstration der Initiative „Querdenken“ in Konstanz am 4. Oktober.

          Corona-Politik : Die Aerosole der Freiheitsapostel

          Corona fordert den Gemeinsinn heraus. Das funktioniert erstaunlich gut. Gefährdet wird dieser Erfolg aber durch einen falschen Begriff von Freiheit.
          Deutsche Soldaten 2013 in Kundus

          Militärhistoriker im Interview : „Die legen wir um!“

          Haben deutsche Soldaten Gefangenen-Exekutionen der Amerikaner in Afghanistan verschwiegen? Und wie viele haben illegal in Jugoslawien gekämpft? Ein Gespräch mit dem Militärhistoriker Sönke Neitzel über unglaubliche Vorwürfe und die Zukunft der Bundeswehr.
          Wie reagieren die Märkte, wenn Donald Trump weitere vier Jahre die Vereinigten Staaten regiert?

          Bei Trumps Wahlsieg : Der Crash fällt aus

          Wie werden die Märkte auf das Wählervotum reagieren, wenn Trump abermals gewinnt? Experten erwarten keinen Crash, Anleger können sich aber absichern. Die Vermögensfrage.
          Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

          Kreative Branchen : Altmaier macht Tempo bei neuen Corona-Hilfen

          Der Wirtschaftsminister verteidigte unter anderem seine Forderung nach einem Unternehmerlohn für Selbständige und Freiberufler. Das habe „nicht zu tun mit einem bedingungslosen Grundeinkommen“. Auch zur Wachstumsprognose der Regierung für 2021 äußerte er sich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.