https://www.faz.net/-gum-9cepk

Die beliebtesten Emojis : Tränen, überall Tränen!

Auf Twitter wurde der Tränen lachende Smiley am häufigsten genutzt. Bild: dpa

Zum Welttag des Emojis veröffentlicht Twitter ein Ranking der am häufigsten genutzten Gesichter. Und die sagen einiges über unsere heutige Gesellschaft aus. Nur nicht über Donald Trump.

          Kaum jemand hat die moderne Kommunikation so geprägt wie Scott Elliott Fahlman. Der Computer-Wissenschaftler der Carnegie Mellon University in Pennsylvania hatte irgendwann die Nase voll davon, dass man auf dem universitätsinternen Mitteilungsprogramm nicht mehr unterscheiden konnte zwischen ernsthaften Botschaften und solchen, die nur als Scherz gemeint waren. Im September 1982 schlug er also vor, Witze mit dem lachenden Gesicht :-) zu markieren. Seine Idee war so simpel wie einleuchtend und wurde später in Chats und auf Social Media zum Standard.

          Maria Wiesner

          Redakteurin im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.

          Da die Emotionen dieser Tage besonders auf Social Media höher schlagen, hat auch die Emotionsbreite der Emoticons zugenommen. Pünktlich zum Welttag des Emojis – am 17. Juli, dem Datum des Kalender-Emojis – hat der Kurznachrichtendienst Twitter eine Statistik über die am häufigsten genutzten Piktogramme veröffentlicht.

          Das einfache Smiley kommt hier schon gar nicht mehr vor. Auf Platz eins steht ein Gesicht, das so laut lacht, dass ihm die Tränen kommen. Manche benutzten dieses Symbol, weil es so lustig aussieht. Dass nicht viele Dinge tatsächlich so lustig sind, wie dieses Smiley einem weismachen will, zeigt nüchterne Selbstkritik: Wie oft wischt man sich denn wirklich vor Lachen die Tränen aus dem Gesicht, weil man einen Kommentar auf Twitter gelesen hat? Meist ist das Gegenteil der Fall.

          Und weil man auch Enttäuschung und Trauer nicht mehr einfach nur mit einem lapidaren Klammergesicht kennzeichnet, steht auf Platz drei der Statistik das Gesicht, aus dessen Augen so viele Tränen strömen, dass sich unter ihm schon eine Pfütze bildet.

          Das am zweithäufigsten genutzte Gesicht auf Twitter ist das mit den Herzchen-Augen. Die ersten beiden Plätze des Rankings sind also mit positiven Emotionen belegt. Daran konnten auch die Wutausbrüche vieler Nutzer über politische Ereignisse nichts ändern. Im August vergangenen Jahres etwa, so stellte der Emoji-Report des Analyseunternehmens Brandwatch fest, verzeichneten Wut-Emojis einen Höhepunkt – „33 Prozent davon in Tweets über Donald Trump“.

          Der amerikanische Präsident verwendet dagegen nie Emojis. Dabei könnte auch er von dem Hinweis Scott Fahlmans aus dem Jahr 1982 profitieren: „Angesichts aktueller Trends sollten Dinge, die KEIN Witz sind, so gekennzeichnet werden :-(“.

          Weitere Themen

          Verschollenes U-Boot nach Jahrzehnten entdeckt Video-Seite öffnen

          Frankreich : Verschollenes U-Boot nach Jahrzehnten entdeckt

          Mehr als 50 Jahre nach dem Verschwinden des französischen Militär-U-Boots „La Minerve“ ist das Wrack im Mittelmeer entdeckt worden. Damit wurde auch ein Wunsch der Angehörigen erfüllt.

          Topmeldungen

          Stromausfall in Venezuela

          Venezuela : Wieder fällt im ganzen Land der Strom aus

          In Venezuela geht wieder das Licht aus: Ein landesweiter Stromausfall legt das südamerikanische Land lahm. Die Regierung spricht von einem Angriff auf das Wasserkraftsystem.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.