https://www.faz.net/-gum-a4hj2

Roman über Migranten : Zwischen den Welten

  • Aktualisiert am

Fühlt sich in Deutschland mittlerweile auch „heimisch“: die Journalistin Cigdem Toprak Bild: Aders, Hannah

Die junge Deutschtürkin Cigdem Toprak hat für ein Buch über die Migrantenerfahrung hierzulande viele aus ihrer Community interviewt – und ein neues Lebensgefühl gefunden. Ein Vorabdruck.

          8 Min.

          Wenn wir als Kinder die Tür unserer Wohnung hinter uns schlossen und auf die Straße gingen, standen wir in einer anderen Welt. Die Regeln, die wir von unserem türkischen Zuhause kannten, verloren dort ihre Gültigkeit. In unseren vier Wänden gehorchten wir den Eltern, wir mussten ohne Wenn und Aber akzeptieren, dass traditionelle Vorstellungen darüber bestimmten, wie unser Leben aussehen sollte. Es waren dieselben Vorstellungen, nach denen schon unsere Eltern aufgewachsen waren.

          Die deutsche Realität wiederum passte nicht in unsere türkischen Wohnzimmer. Stand bei uns die Familie an erster Stelle, war es in der Welt draußen die Leistung. In der Schule empfanden wir den antiautoritären Erziehungsstil der Lehrer als Schwäche, anders als zu Hause wurden wir hier nach unserer Meinung gefragt und sollten uns eigene Gedanken über unsere Zukunft machen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

          Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?
          Scheinbar kühlschranktauglich: der in Oxford entwickelte Corona-Impfstoff

          Anti-Corona-Serum aus Oxford : Haben die Briten den Impfstoff für alle?

          Es passt nicht in das britische Selbstverständnis, dass deutsche und amerikanische Forscher zuerst einen Impfstoff präsentiert haben. Also preist man im Königreich die Kühlschranktauglichkeit der Substanz.