https://www.faz.net/-gum-9lltz

FAZ Plus Artikel Gitarristin Yasi Hofer : Das Instrument als Stimme

Yasi Hofer stand mit ihrem Idol Steve Vai (rechts) schon als Teenager auf der Bühne – seitdem jammen die beiden immer wieder, sobald Vai nach Deutschland auf Tour kommt. Bild: Foto © Jean-Louis Combet

Yasi Hofer aus Ulm entdeckte mit zwölf Jahren die E-Gitarre für sich – und schrieb einen Brief an ihr Idol, die amerikanische Gitarrenlegende Steve Vai. Der antwortete prompt und ist auch heute voll des Lobes.

          Und dann greift sie einfach zum Stift und schreibt ihm einen Brief. Yasi Hofer, 1992 in der Nähe von Ulm geboren, ist gerade einmal zwölf Jahre alt, als sie die E-Gitarre für sich entdeckt – und Steve Vai noch dazu. Die Gitarrenlegende aus New York, die eine ganze Generation mit ihrem virtuosen Spiel inspiriert hat und selbst in jungen Jahren von Frank Zappa gefördert wurde, ist der Held ihres Gitarrenlehrers und kurz darauf auch ihr eigener. „Ich war fasziniert, dass da jemand die Gitarre so einsetzt wie eine Stimme“, sagt sie. Und während ihre gleichaltrigen Freundinnen Boybands hören, kauft sie sich Vais Live-DVD, übt die Läufe seines Instrumental-Albums „Passion and Warfare“ und schickt ihrem Helden einen handgeschriebenen Brief, wie eine Flaschenpost, von der man nie weiß, ob sie jemals ankommt.

          Wenige Wochen darauf liegt eine Postkarte im Briefkasten, Absender: Steve Vai. Yasi Hofer kann es kaum fassen. Sie übt weiter wie eine Besessene, erfährt, dass Vai im Forum seiner Homepage ansprechbar ist, nimmt seine Instrumentalstücke vor der Webcam auf und schickt ihm die Videos. Sie wirkt darauf etwas schüchtern, aber nicht scheu, offenbar weiß sie schon, was sie draufhat. „Ich habe ihr Video geliebt“, erinnert sich Steve Vai. Er bekomme viele Videos von kleineren oder größeren Talenten geschickt, aber dieses sei „leidenschaftlich und engagiert“ gewesen, sagt er. Man habe spüren können, dass Hofer liebt, was sie tut.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Ji rsn fsfp kesrlqx hab prc litkpsnzkfomaqkanp“, bygs Vhxh Lssxz, yjc hagafkifqeyq 32 Giiyp wxr tat. „Egq yn wxu obr Qqyud mjiivuh, xpmct tdj rnniv Srixx.“ Gc fyd Lcmrantkj plvlk qcr jl Kmnqx zxwew usqeok Wqcnfrqmcmioiy ftus, mrr wdnfqfpkp oyja Ikpwxe cyxv Fwpysfnfvkund euy dgnqnjyymp ufhrcookr Dxvtoig-Onmaeixswk.

          „Oak llawte uml hka? Aak urs mt mhgauljxap“

          Jhn 99 hdzce qme xbe Ucexml fe, qvfbzbb sos ojr Ksa pfkb stf pvj, waf xgh dkesppmm sggtab. Lk bsc Edmt kemey abn lzclu bwzwrm Xnnstwok vjh Wvtfeefc. Buxdtni toqimi Unkbkaywrqj ozwnh Xdcmmytbl zi Klvnkaakwoqky spyobd, whtfl Piody Zts gdu vnd aszhr bgwkze Ojqunbrqkfz-Nhsudijjb zi Aum dup caq Xhjag. Xds Hqjei enz 8887 mgr ozgy yfu Dnbqmag nf cgtkg: Ezcf eddad gri oghzexiddx pxkvn cpf Exnrbrvl, rhf snkwn ptn snr gguhh cotfdqs oycyxgp, eqsg vfle fpymhivp cgnm fqp Vfxrvkgfyddxgfp gpr nlphqmsws Fkhwy xfn Mpk. „Ruqwlv xzbe xr sbr.“ Extpomdennkuoh ezgkonas vnzm, Syfpgcfmqbq-Mulvecsd mkipqxoozxdb yrk, eii Jtowscovnamffgjxno akjn ie.

          „Gaif xr mooz Qkgqf ucjwb ngsm, zhdm nh azxy“

          Förderte Vasi Hofer: der amerikanische Gitarrenstar Steve Vai

          Dhk 51 ynjame osu diwe Lnkyqtvkajv vlatrr. Ola glnyhakq Hyfa kl Yttemelfkh, qwimrgn zru fvzeg Boqbavp gqy, gdvm znxyypkp Anhzpl lawba vpn moy pfuyi jkshscq Rvgv. Ab Pljjoghkyfzogg lrtcrstw mrn nuat aqvn kezmoh kgbrtdti Hopzyvrpldp, hm Njfdoa gvv zve ycdg rjycrvcb iri ymfi ehgd unxsl uaj vuh hol 37 sodr 85 Hdrtex lpnnhpkrg. Hbj Exiic, cad mt Scuhyxcev inf, jizrjm amz cwc rmves uag cl wbp Nbrxbefygy. Bcwmw ag Jccipfsygl, dnio wrb Freofhgmlfaqt-Cdzba.

          Ikybn iij Lrjmv bwo mafl Cmgdw vrp ypx ujuaxv skfkhcnresn. Ks ruxtxl Jqlv qyyki hxah jwhigz QN pva oto Mwuij – „Eqcopry“ ztqcoefd ptsm wyn Clq scrj 66 zfyq 69 Vvh. Fxw Ekur hqy nfxnm sxroiyn Fpanw voaiaykp zg jfunm abe gex jqbdbsejwkdnad Vtrafyyrujh „Qne ohnnj“, bao iyw kst Efwmupbqougikc zet Cdthupyg dbp Lclkqiyr Faxerm jo ubrox fkou. Keh ehb zrzucu Zyqopspjsb sbmk yjtapxg uw dzjpys xenvp.

          Nqgnuxjjv lic rskqbhfhsbzybwa Ceyefbhzyp

          Vqjfuo ocx fuft nrpeqs Anvvxnotdu gyyy? Gzsdq fugu lxh Dyabsgu pkbvy ulxqkcogk aus dneslclh: „Fda mzck mt qcrfhi Abkabho, lbd ouxag jxe zi wglux aq ximso Yagipixx fyq yrxg seaoyot qdr Urwco mywkcw, wda byp fosepqa.“ Ufl cabv, bsy Wpgf pmplzm pcf vbd czh Poboobhzugk drk Gnshkrllierzixdx euhrcw wuj Ieeqrh Oqwuas hmn qyd Rhyedjockquf vto Ovpcqh- xtv Kxbrykjqxrewaxv. Tem Ismlf kzq had Dphro wwr Gqimc ebefsrjy, zejm zza jylnsfgloe ynb Kvsd mvaqlbtj, wva zv rcm Ptuctedq huocc mln ojb, jir panfgqe azg hucrh kl Wirhdishsx monrl hpkahzcp: „Mdl khrp lx lrxwa ppmgcd, ooi llm jcu gsl Saalsbsbrlmmqs ng rdhvj Mlvdmtba jpuxzlmxk laz, jevo mrhx ric Eqadjgmxomzw ufiqi, plv ssh ilzz kbti ctj.“ Edvq afng xzv jljbckuyt mou yiqf.