https://www.faz.net/-gum-cow

Wiener Opernball 2011 : Ruby-Rummel und Hochkultur

  • Aktualisiert am

Es wird wohl heute abend ein Opernball der Extreme: Während sich die Organisatoren in diesem Jahr um besonders viel Hochkultur bemühen ... Bild: AFP

Es wird wohl heute abend ein Opernball der Extreme: Während sich die Organisatoren in diesem Jahr um besonders viel Hochkultur bemühen, stiehlt Richard Lugner (78) mit seiner Ruby allen die Aufmerksamkeit.

          1 Min.

          Es wird wohl heute abend ein Opernball der Extreme: Während sich die Organisatoren in diesem Jahr um besonders viel Hochkultur bemühen, stiehlt Richard Lugner (78) mit seiner Ruby allen die Aufmerksamkeit. Eine Welle der Entrüstung schwappte durch die bessere Wiener Gesellschaft, als klar wurde, dass die Berlusconi-Bekannte und minderjährige Besucherin seiner „Bunga-Bunga“-Partys in die österreichische Hauptstadt kommen wird.

          Der Society-Löwe Lugner nimmt die gebürtige Marokkanerin als bezahlte Begleitung mit in seine Loge. Dort gesellen sich dann noch die Schauspieler Larry Hagman („Dallas“) und Zachi Noy („Eis am Stil“) zu seinem Familienclan, zu dem auch seine aktuelle, mehr als 50 Jahre jüngere Freundin „Katzi“ gehört.

          Der Direktor will selbst tanzen

          Der Höhepunkt der Wiener Ballsaison wird erstmals von dem neuen Staatsoperndirektor Dominique Meyer mitorganisiert. Er hat sich vorgenommen, die Künstler mehr in den Mittelpunkt zu stellen: Zum ersten Mal begleiten die Wiener Philharmoniker das Fest, die lettische Sängerin Elina Garanca tritt auf und der Direktor des Staatsopernballetts, Manuel Legris, will selbst tanzen. Als Besucher haben sich unter anderem Stars wie Sängerin Anna Netrebko und der Musiker und Friedensaktivist Bob Geldof angesagt. Unter den Debütantinnen im weißen Kleid soll sich die Tochter von Udo Jürgens, Gloria Burda, im Linkswalzer drehen.

          ... stiehlt Richard Lugner (78) mit seiner Ruby allen die Aufmerksamkeit.

          Weitere Themen

          Frau und Kind im Watt vermisst

          Suchaktion am Elbdeich : Frau und Kind im Watt vermisst

          Eine Frau und ihr acht Jahre alter Sohn werden im Watt vor Brunsbüttel vermisst. Fußspuren, Kleidungsstücke sowie Schuhe an einer Buhne deuten darauf hin, dass sich beide in Wassernähe aufhielten – gefunden wurden sie bislang aber nicht.

          Topmeldungen

          Thomas Cook macht Bankrott in einer Zeit, in der das Fliegen als unnötige, im Grunde schon unlautere Handlung gilt. Worüber aber wird berichtet? Über die Streichung von Flügen und steckengebliebene Urlauber.

          Politische Willensbildung : Wer hat noch Mut zum Zweifeln?

          Politik ist die Vertretung von Interessen. Aber die werden kaum noch ausgesprochen. Statt Streit zuzulassen, erstickt man ihn meistens schon im Keim. Über einen immer enger werdenden Spielraum.
          Die Gesundheit des Babys ist für Eltern das höchste Gebot – nicht erst ab der Geburt.

          Verfrühter Mutterschutz : Kaum schwanger, schon weg

          Immer häufiger werden Erzieherinnen und Lehrerinnen lange vor der Geburt des Kindes krankgeschrieben. In vielen Kitas und Grundschulen führt das zu Schwierigkeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.