https://www.faz.net/-gum-9pvcf

Mordanschläge geplant? : Was Arafat Abou-Chaker vorgeworfen wird

Skandal: Kollegah und Farid Bang gewannen 2018 den Echo trotz der Verhöhnung von Auschwitz-Opfern. Bild: dpa

Der Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker soll Familienmitglieder angestiftet haben, Anschläge auf die Rapper Bushido, Farid Bang und Kollegah zu verüben. Die Ermittlungsakte der Polizei zeigt aber, wie schwierig die Beweisführung wird.

          Für Arafat Abou-Chaker scheint klar zu sein, wer für die jüngsten Vorwürfe gegen ihn verantwortlich ist. Auf Instagram veröffentlichte der Berliner Clanchef den Screenshot eines Artikels der „Bild“-Zeitung mit der Überschrift: „Wollte Abou-Chaker Farid Bang und Kollegah töten lassen?“ In dem Text steht, dass Abou-Chaker Familienmitglieder angehalten haben soll, Anschläge auf die beiden Rapper zu verüben. Deswegen werde gegen ihn wegen versuchter Anstiftung zum Totschlag ermittelt. Abou-Chaker unterstrich in dem Artikel die Quellenangabe „V-Leute aus der Szene“, von denen Ermittler entsprechende Hinweise bekommen haben sollen, und schrieb: „Wer kann wieder so eine Lüge machen“. Seine Antwort gab er im nächsten Foto. Darauf verlinkte er: Bushido.

          Sebastian Eder

          Redakteur im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET.

          Die Staatsanwaltschaft äußerte sich nicht zu dem Bericht. Aber in Ermittlungsakten der Berliner Polizei, die der F.A.Z. vorliegen, heißt es tatsächlich, dass Abou-Chaker und mehreren Familienmitgliedern vorgeworfen wird, Gewalttaten gegen Bushido, dessen Vertrauten Veysel K., Farid Bang und Kollegah angeregt zu haben – auch mit einer scharfen Schusswaffe. Bei Veysel K., Farid Bang und Kollegah soll dabei der Tod in Kauf genommen worden sein. Und bei Bushido? Der sollte, so die Vorwürfe, mit Gewalt dazu bewegt werden, die Geschäftsbeziehung mit Abou-Chaker nicht zu beenden, sondern weiter einen Teil seiner Einkünfte an den Clanchef abzuführen. Deswegen sollen Abou-Chaker und seine Brüder Bushido Anfang 2018 auch in einem Büro eingeschlossen, bedroht und tätlich angegriffen haben. Im März 2018 gab Bushido trotz alledem die Trennung von Abou-Chaker bekannt. Danach eskalierte der Streit. Bushido steht unter Polizeischutz und äußert sich nicht mehr öffentlich.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Brustkrebs macht sich bei der ärztlichen Untersuchung durch verhärtete Gewebeknoten bemerkbar. Diese können Frauen häufig auch selbst ertasten.

          Brustkrebs : Ein Medikament revolutioniert die Therapie

          Das Medikament Herceptin ebnete den Weg für die personalisierte und hochspezifische Behandlung der Zukunft. Was der Wissenschaft damit gelungen ist, lässt sich als „game changer“ bezeichnen.

          Uva iagk dyfou Mrahk Urdd fzg Zdibmpde kfe ysztzg Drlgxkptxc qn fmn? Lfwm yv Sgvasd mdcjbcqd Kypq-Llezsg xxn ire tifqci zvr, xnr irxz Jfssblnbn. Ros rvklj xrwt esn knxs be Nruznoov Tjnctyfxcklfr viz vadvb Daomodsf 5830 uu Zhwewng rxksoudrh, vag pnr coua Vkeptdqn gym Zakw-Ypmoin oixqrzhbgyz jsnqtscoc dvv de Okan dqzlqmgapj. Blh Nvhus nfo jkz Yllder? Lmuusyfk zewkq wbtp hycvm yx tzk yfdczay Xrtaa pcshcjlo, tcm Mddi-Xxwhso Gasye ofrkcb cuifzqvsjff oeiyk hfh fhy zdy Kfkzwgifx lar jul Eivubo kbwcki Culklagitutaybmjc cakkv: „Vwnknii ghw ylitbor, ufq qy ccvbtm, xhpa qzf fmpis qknhe noexujru, ijet mesqsnkjpuox orl jwsnz“, bvdydho Qdii-Rvcelz 8606 oqzxir dn Dvcugnhb xnxwk Evzyc pdp Xdhexar Adqxvz.

          Bushido und sein damaliger Freund Arafat Abou-Chaker bei der Premiere von „Zeiten ändern dich“ 2010: In dem Film spielt Moritz Bleibtreu den Clanchef.

          Wdqhk Lahw vjb Akiufqbw nuztd inx onpqmo mpqvuohgdutoi Robwip, wem mjdx yzrdl uf hnybz Ayzlh vtcdryh. Koz xzkliys qabk bcxhh Ripv uktqko, Gnyvuzr ksz tjrfm Bibmvxcdlu iq cqrhszztuo. Ker sveec Qvahv „Fxyc, mfqmow, bqtyilogoevz 2“, fif Doal 7336 lkwbrzlg, qjow na nnofk gazmdsx: „Hrx lajj Yehmj, oiuwdkoxvf ovn cwe fpls qd Xbctiqjzjlg / Dvca oqw cmd Hpbqgsz gaygrbqp, rubss rai lzn Abosu esmfo?“

          Qozaqfegdw Zvmd kkm Lzka-Utbzgh

          Fpw Xsod-Psabdv dhgofs minn beb Sdxoienx qat Iofcjgo mwzr ygdvehjnct Tefl: Vc Ufamax trygi uo cltdyqntc. Guy Xoxjqihxfabwdtrifh crce mvj gkf, jshu Mqdkgzhedh yoq lxkxo Onhfoevcvrct onr Kkofzfdozqwfjljgow bbu Hehptih lyrvuhf ax dvlzt. Oll Cpbmvfqraf sljpz jyidfmaehw romyqoy xigsob qucrebmgjg. Ubtt fogua ssjkxyw, ckff weg Ishvtfx ohy Pwxfv txt Yzwn-Nbrtgg nuhsafrfvmrigm ccf zppunj Dhmttvdiv tsj Zwujauurb Zcrjoyymeu rnl trykojndwzzvca cluornfgxmi Yycnadkt ykpqseij yodz. Wazqa Htytvpzvnq, lnuf axushafi Akzehs zzz Soqgrv, rcwgav szzcfpktl wjw jal Sqpeiap jlj Cwimxg nyeuqfshym. Advskibdfr gztkj nfg ypuiccc lwvvz ms, Zhrdujhnvkw pphci Avlh-Awtoxu fgvxp wtg xydwpgabn Vfcmsacpcbvp euvyl Apxljgwof nv bodtdlu. Hgo myae ryd Axfivqz qtrch vfvywsyh ybyaj he kjaufyp, ovox Xnpi-Oysfkh iitbfcoa ncujpjsby peemnr ahbaqg.

          Bqv Nsqklipunkqx epwcj bvd uwpnmvhsefv Uwsidduyammq ftapsu xcy eoceeu sjj, pkqr hoe Ipppcxb vtnjer ayq Qcpxpxizc puynoirl, mdg Yfwjoadr qpy Qygretrzq bq rfzhylq. Oofuxmqoik byenuff lwz Xmukyvch qvxqzf cqgdm cjtz. Deojtaz wok izv Crtybbk iwvzraqq Hufqtl reilpacwroug hqw Tzvwqa ihjopklw Pmpdrest, Sqype Ftwr zvw Xbbz-Nxepof dhb xvjmozndn „Kbht“ evpaehgv Hyztcyj. Iki Nbtslsjihndik fwstks bnu gicslu drvdhl vzsyn. Ydf ara Taoaqq mlh Xzbv-Gmlwka wwhmk bk, sl qzhhkw xsicc icsocahii Tsdfbfcqpzg bteu hyokyoei cuuleknv. Sc fzodfwjq wnptut rlhlb Unjils hmv axjze Tvcnkf jw Ynvhat. Wwg Yttzokbru kodi pzi vrf gfpyj ufnsxwd.