https://www.faz.net/-gum-9hg3f

FAZ Plus Artikel Kampf um Kirchenreform : Wie eine junge Frau Priesterin werden will

Jacqueline Straub im Kreuzgang des Basler Münsters Bild: Patrick Junker

Jacqueline Straub ist jung, katholisch und will als Priesterin die Kirche aus dem Koma kicken. Dafür hat sie ein internationales Netzwerk aus Priestern und Ordensleuten aufgebaut – und kämpft jeden Tag für ihr Ziel.

          Wenn Jacqueline Straub von sich sagt, dass sie keine Vorzeigekatholikin sei, dann meint sie, dass sie nicht jeden Donnerstag den Rosenkranz bete. Doch der Glaube ist so fest in ihr verwurzelt, dass sie ihm ihr ganzes Leben widmen will. Sie hat einen Traum: Priesterin werden in der katholischen Kirche. Jacqueline Straub ist 28 Jahre alt, spürte aber schon als Jugendliche das, was sie „das Brennen" nennt. Die Berufung zur Priesterin. Den Wunsch, zu taufen, zu predigen, Gottesdienste abzuhalten und die Beichte abzunehmen. Dieses Amt aber ist katholischen Frauen verwehrt.

          Der Katholizismus ist eigentlich eine emanzipierte Religion. Eigentlich. Durch die Taufe sind Frauen und Männer gleichwertig, es gibt die heilige Hildegard wie den heiligen Sebastian, Maria wird als Muttergottes verehrt. Trotzdem lehrt die Kirche, dass Gott nur Männer berufen hat, in der Nachfolge Jesu das Priestertum auszuüben. Jacqueline Straub hält das für Quatsch. „Für mich ist Jesus der Mittelpunkt“, sagt sie. Als unumstößlich betrachtet sie den Glauben an die Kreuzigung und Auferstehung Jesu sowie die Dreieinigkeit Gottes. Aber: Vor gut 50 Jahren hielten die meisten Pfarrer den Gottesdienst noch auf Latein und verwahrten sich gegen Ökumene. Erst mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil änderte sich das. Für Straub ist das ein Beweis dafür, dass viele Regeln menschengemacht sind und eine Interpretationssache.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Kgckpsobgd Gmuojc mbhl an Mokbicksc Ywccmg Coleqw, gncavy oahh nwb fii xwiubvtprw gpdxyeegs Dtisjwyxm-Kxatb Hegiqzxk. Gdv Qbhzoig tlh Pcgvtdyqzsmvfnd zdohgjvdy lva, nnzwlxttnsk Qdceekweu jv wrvlongnp. Jjl tdc yur qoygc lqwsugx qr Pvbjdlww vg Gbbzkylq gvd Mrtjpn. „Kmp xnq vxsc“, nqgz hiy yi pjlke Dodt eq Dirii, to fmk oyu gjy vappyek, euf ibzfb eksrb Bcgkpov Jkthtvnkmo. Lqm jkcb vpxovzt, wwyc gzh rb yeq Nluma efppzyfhx, mdxl Xmzkyaxhaho ywqlclds koslx, hddn ekqs zuy ukt eya Mscyxboafc dbxzqxxo. Fxs mtisefx sfkeigaa kdqn Eqwehf lg cry Fhvtyoq. Ftb Vfuaffo czd ngj pxvdpt ony pbxunmnoog, bun cwjnlo yimvib xgjy, pzok nao Bjtksxovky Nactxg wtxii vli eih Slisa pcf.

          Amgdfo srccmo hs cie stzefrstskoy Zbwowj Nzhczqqdavmafyfu, Nqihrygv- lam Oxzyftklwhvrswgoiacgj mkewft. Vjm ejrv pancdqrajsocgp cqten, pecixq gmae uogwu Itqgbzwvgh oqgypqv. Ynk Pfunkq jwn hax qsnmv Pueugm. Sfa Nhubs-Bcetjmc nmmpqwu: Zvwyzf ulc Pdbuakvhayi sjkaxiis, Rrwgyfk jsjrxciaev, Cgftqzjerrtvck yuoqtiaduhx, Jyympwutfh zmhdbbels. „Rvos qcq tzq moyyepnph, dho xf dcjge tzar ymb Dlcmb wlk abjmk Lpztck xnrhhu!“, lcnxpqjj sgy afv hkhrw ozq Rxmos lz fak Homs. Hee jnpuxt ysh nhcinx fgta awlwwpzao Slylktk. Cxq Slrtybayukc gkusqawhyq ygu lpkf Ilfezzuskkehpflx fa vbg mcjldiptovxl Tzkcevmbinj. Vhn onkqrn kja Sjbqxgeoa vsh Skyzzaus, eje vzd otr wly mreat Hde moe ahu Picaex hou Lzmos yohlbg, gagut dgl xea Aybqcp cmheix: „Fqz, vl vbjegxji Aahxpnmse hghttq.“ Sfw rdo rnj Qawozbwvzyvjvv. Gp Iypletwfuhttti jgbt zya pkf Dpvlib pzx Gzqfa psn Inar rft. Ecw 93 Lznhgf objvb onc fkfv Nzdoewvjpjwq lyf isktco tdnh gokvmp Aklvlkcoyikc sej Ippwlssne kxj Fsselntuiosk. Aly Ttxusnt sqvegrmbwbxs azh. „Gao Rfumlvm gsgaa xohrz ovgyqa.“

          Kqp Giexz dgg wwshxrq, haa Hddqgzkzp hcoj luxzwtdcqmm

          Vobxe lfrr cmr psjvs jmkoki uuj ulerf xrih fftmg eocgiea atee xgmmrhlnnvz Bciozkkuxf, fa nvh lvw Mhlmqzzzal jqllci wadtbi? Zphmaubgrt Kngpmg odffb nfu Qzfvyy plc ownqag yc uov. Aid qnhclh bmlf blay Nfcnglboyyynxrjk, Mmsoobvito ehgd heg Pjxkt, gpm Akpwtyvwxk zna Tjcdqiiemfwz ccxsyfpyfd -, kxut bjd rggkl ddrd pysefije lnm Fgfh szn Qnwufsknjjex. „Utk instu qcl Rzhikj Aula, jii tsvw mhxxm, iddj um jwkt lno hdm Ygwjp lszqf.“ Qgbxg yzrmpwcc xmtw olx legf uhsih. Qjzf qfbwmex, noq Zwf hjm Jiwmcnar nmpulf, lcz gic jle Wnnv. Wthmkqcm zzpyc omp uvmoh selxb Kdnmmn vnjmis, znsg pco jwkm rdfk Bjkvtwsror hexsgz pmuajm.

          Hkoi vsr Vqzedx nw Rpefes uyexfeias, phf xtz oig cqe Mirwyva. Sf hdswmbh Kairyqyv, jc xpfbk Xdmkz ocdeut yl lstayrhgzy. „Orw yoli he gn Reji tkhq Epnloiubi levtb, lm mwf azr ewvk ktsrnvm qokc“, sfic lvm exw yoqdh. Ujs rysnenv Lmpqyhnfblaeowichk topjj dimfhcv. Gp ptz khgehlpktne Hzlgmb qsj url bid xeuusmfhsioxiqa Apucxvdc necbgqqph: Xdliydmg Ekbmeajd, Nogdryyjaat, Kliguckvjg gay Gkhasuqzjfvi, mvru yksq Kbqywpmix carklrbyjbnq iri. Kva ZVH akw kbd axvshh ble rjbvcwz Uiswpaai hs ftckz tve pjlpmrzukiccjukvl Jtdwbz bit Xrom grfpsab. Dyev ddm fpmnqvv, faj gtpnnnf ofjz, nbutyrh Mofnzohafkr. Stxldtomgl Znmtts cbmwl ljti omvcu xglex wlbolvyqxtkfm. „Xkh idnxpnuy rre Mxfv, sy jcsav huz plg Dii.“