https://www.faz.net/-gum-9wa3r

Die Obamas in Hollywood : Politik mit anderen Mitteln

  • -Aktualisiert am

Erfolgspaar: Die Obamas im Oktober in Chicago Bild: dpa

Die Obamas haben sich schon als First Couple perfekt inszeniert. Ihre Hollywoodkarriere führt fort, was im Weißen Haus begann – und könnte mit einem Oscar gekrönt werden.

          3 Min.

          John McCain war seiner Zeit voraus. „Obama ist die größte Celebrity der Welt“, meinte der inzwischen verstorbene Republikaner schon 2008, als er bei den Präsidentschaftswahlen gegen den Demokraten aus Chicago antrat. Für den Wahlkampfspot „Celeb“ ließ McCain den Konkurrenten damals strahlend und winkend zwischen Pop-Prinzessin Britney Spears und Reality-Blondine Paris Hilton montieren, um Zweifel an dessen Tauglichkeit für Washington zu säen.

          Dass Obama Politik und Glamour kann, hat er spätestens in der aktuellen Oscar-Saison bewiesen. Nach acht Jahren im Weißen Haus gründeten Barack und Michelle, wie das frühere First Couple inzwischen westküstig leger heißt, eine Filmgesellschaft, schlossen eine Kooperation mit Netflix und produzierten „American Factory„. Fast selbstverständlich wurde das Erstlingswerk, eine Dokumentation über eine chinesische Fabrik im amerikanischen Mittleren Westen, für einen Oscar nominiert.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Ich soll innerhalb von einer Stunde Stellung nehmen. Ich habe Besseres zu tun“, schrieb Drosten über die Anfrage der „Bild“

          „Bild“ gegen Drosten : Die versuchte Vernichtung

          Die Kampagne der „Bild“-Zeitung gegen den Virologen Christian Drosten legt vor allem eines offen: Das Desinteresse vieler an den Fakten für eine angemessene Pandemie-Politik.
          Gedenkort für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“-Morde in Berlin

          Bedrohung durch Euthanasie : Zorn, der nicht vergeht

          In letzter Zeit muss ich häufig an meinen Großonkel Hermann und seine Wutanfälle denken. Warum wir sehr vorsichtig sein sollten, wenn wir über den Wert des Lebens reden. Ein Gastbeitrag.