https://www.faz.net/-gum-99d66

Was tun, wenn der Gesprächspartner zu viel redet? Bild: Picture-Alliance

Quasseln ohne Unterlass : Was kann ich gegen Menschen tun, die zu viel reden?

Jeder kennt sie: Menschen, die viel zu viel reden. Aber warum tun sie das? Und wie kann man sich wehren?

          7 Min.

          Petra Melchior* erinnert sich noch genau an die Einladung ihrer Kollegin, einer Professorin für Germanistik: „Sie fragte mich, ob ich mal in ihr Büro kommen wolle, um eine gemeinsame Tagung zu planen.“ Als Melchior zum verabredeten Zeitpunkt erschien, empfing die Kollegin sie strahlend, bugsierte sie auf das Sofa in ihrem Büro, setzte sich gegenüber „und redete eine gefühlte Dreiviertelstunde über einen literaturwissenschaftlichen Artikel zur Geschichte des Klimas, den sie gerade für eine Fachzeitschrift geschrieben hatte“, so Melchior.

          Katrin Hummel

          Redakteurin im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Danach sprach die Kollegin über die Neuerscheinungen in ihrem Bücherregal, über die Bilder eines befreundeten Künstlers, die sie in ihrem Büro aufgehängt hatte. Dann endlich schenkte sie Kaffee ein, „und spätestens da dachte ich: Jetzt reden wir über die Tagung“, sagt Melchior. Aber dann erzählte die Kollegin, wo sie in letzter Zeit Vorträge gehalten hatte und was die jeweiligen Themen gewesen waren, und davon, wie wissbegierig sie als Kind gewesen sei, „und irgendwann war bei mir der Punkt erreicht, dass ich keine Lust mehr hatte, diese Wand aus Worten zu durchbrechen und Schneisen in das Gespräch zu schlagen, um überhaupt mal auf den Punkt unseres Treffens zu kommen. Ich hörte nur noch passiv zu und wollte nur noch weg.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Düsseldorf (September 2020)

          Sucharit Bhakdi : Der bittere Mediziner

          Sucharit Bhakdi war einmal ein angesehener Professor. Heute befeuert er die Querdenker und behauptet, dass die Deutschen in einer Diktatur lebten. Ein Besuch in Kiel.
          Joachim Löw darf Bundestrainer bleiben.

          Krise des DFB-Teams : Rätselhaftes Vertrauen in Löw

          Es erstaunt, wie selbstgewiss das DFB-Präsidium seiner offenbar unantastbaren Bundestrainer-Institution einen Wandel im Handumdrehen zutraut. Scheitert Joachim Löw wieder, ist auch die Führung des Verbandes gescheitert.