https://www.faz.net/-gum-acxm8

Blitz und Donner : Usain Bolt nennt Neugeborenes „Thunder“

  • Aktualisiert am

Jahrhundert-Sprinter Usain Bolt überrascht mit einem neuen Familienfoto: Darauf zu sehen: die neugeborenen Zwillinge. Bild: AFP

Usain Bolt freut sich abermals über Nachwuchs – und zeigt sich kreativ bei der Namenswahl. Einer seiner Zwillinge trägt den Namen „Thunder“, ein Wortspiel mit dem Nachnamen Bolt.

          1 Min.

          Jahrhundert-Sprinter Usain Bolt ist abermals Vater geworden. Anlässlich des US-amerikanischen Vatertags (20. Juni) postete der 34-Jährige ein überraschendes Familienfoto auf Instagram. Dort zu sehen: Seine Freundin Kasi Bennett, seine Tochter Olympia Lightning Bolt und die beiden Neugeborenen, die in zwei Wiegen liegen.

          In dem Post verriet der Jamaikaner auch die Namen: Saint Leo und Thunder (zu Deutsch: „Donner“) – ein Wortspiel mit dem Nachnamen des mehrfachen Olympiasiegers, der übersetzt „Blitz“ bedeutet.

          Schon beim Namen ihrer Tochter, die im Mai 2020 zur Welt kam, hatten sich Bolt und Bennett kreativ gezeigt: Übersetzt bedeutet Lightning Bolt ebenfalls „Blitz“. Um das Wortspiel am Sonntag auf Instagram zu untermalen setzte der Sportler hinter die Namen seiner drei Kinder jeweils ein Blitz-Emoji.

          Usain Bolt, der seine Karriere nach der WM 2017 in London beendet hatte, gehört zu den erfolgreichsten Athleten der Sportgeschichte. Usain St. Leo Bolt war acht Mal Olympiasieger, holte elf Mal WM-Gold und hält seit 2009 zudem die Weltrekorde über 100 Meter (9,58 Sekunden) und 200 Meter (19,19).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der BGH urteilt: Die in den milliardenschweren Cum-Ex-Steuerskandal verwickelten Börsenhändler haben sich strafbar gemacht.

          Urteil mit Signalwirkung : BGH bestätigt Strafbarkeit im Cum-Ex-Skandal

          Mit Hilfe von Cum-Ex-Geschäften sollen Aktienhändler über Jahre hinweg dem Staat das Geld aus der Tasche gezogen haben. Der Bundesgerichtshof hat nun erstmals klargestellt, dass das strafbar war. Das Urteil hat Signalwirkung.
          Die westliche Wissenschaft  wird von der kritischen Rassentheorie unter Generalverdacht gestellt.

          Kritische Rassentheorie : Feindliche Umarmung der Wissenschaft

          Ohne Aussicht auf rationale Verständigung: Die Biomedizin und andere Naturwissenschaften geraten in den Strudel identitärer Ideologien, die ihre Erkenntnisgrundlage aushöhlen und sie mit Pauschalvorwürfen überziehen. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.