https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/usa-box-olympiasieger-pernell-whitaker-toedlich-verunglueckt-16286887.html

Verkehrsunfall : Box-Olympiasieger Whitaker tödlich verunglückt

  • Aktualisiert am

Pernell Whitaker im Boxkampf gegen Jake Rodiguez (Archivbild aus dem Jahr 1995) Bild: AP

Er galt in den neunziger Jahren als übergreifend bester Boxer seiner Zeit. Nun ist der frühere Olympiasieger Pernell Whitaker im Alter von 55 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Der Box-Olympiasieger Pernell Whitaker aus den Vereinigten Staaten ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen – im Alter von 55 Jahren. Nach offiziellen Angaben wurde er von einem Auto erfasst. Dies teilte die Polizei von Virginia Beach am Montag mit. „Das Opfer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen“, heißt es in der Mitteilung.

          Pernell Whitaker, auch „sweet pea“ (süße Erbse) genannt, hatte nach den Spielen in Los Angeles seine Profikarriere begonnen, in der er in vier verschiedenen Gewichtsklassen Weltmeister wurde. 1984 hatte er bei den Sommerspielen in Los Angeles Gold im Leichtgewicht gewonnen. In den frühen neunziger Jahren galt er übergreifend als bester Boxer seiner Zeit.

          Von seinen 46 Profikämpfen gewann Whitaker 40, 17 davon vorzeitig. Zu vier Niederlagen kamen ein spektakuläres Unentschieden im September 1993 gegen den legendären Mexikaner Julio Cesar Chavez sowie ein Zweikampf ohne Wertung hinzu.

          In einem weiteren aufsehenerregenden Fight kassierte er im April 1997 gegen Golden Boy Oscar de la Hoya (Vereinigte Staaten) eine einstimmige Punktniederlage. Am 27. April 2001 verlor er gegen Carlos Bojorquez (Mexiko) erstmals durch K.o. und beendete anschließend seine Karriere.

          Weitere Themen

          Stripperinnen wollen Teil einer Gewerkschaft werden

          USA : Stripperinnen wollen Teil einer Gewerkschaft werden

          In einem Nachtclub in Kalifornien ist es zu Übergriffen durch Gäste gekommen. Etwa 30 Tänzerinnen fordern nun, in Zukunft besser geschützt zu sein – als Teil einer Künstlergewerkschaft.

          Warum in Litauen so viele Menschen ertrinken

          Tod im Wasser : Warum in Litauen so viele Menschen ertrinken

          Viele Seen und eine lange Küste, aber nur wenige Schwimmbäder: In Litauen kommen jedes Jahr deutlich mehr Menschen durch Ertrinken ums Leben als in westeuropäischen Ländern.

          Topmeldungen

          Sie kann es nicht fassen: Konstanze Klosterhalfen wird Europameisterin

          Leichtathletik-EM : „Es ist ein Traum“

          Konstanze Klosterhalfen zeigt den Lauf ihres Lebens und gewinnt den Titel über 5000 Meter. Weitspringerin Malaika Mihambo holt ebenso Silber wie Hochspringer Tobias Potye.
          Heimwärts: Ein Wegweiser der Bundeswehr im Feldlager in Gao

          Bundeswehr in Mali : Eine Zumutung an Einsatzbedingungen

          In Mali ist ein Flugzeug gelandet, mit dem die Bundeswehr Truppen ablösen kann. Aber die Zweifel an der Mission bleiben. Immer mehr deutsche Soldaten fühlen sich im Stich gelassen.
          Licht ins Dunkel: Hinterhof eines Wiesbadener Mietshauses

          Scholz senkt Mehrwertsteuer : Nun wird die Gasrechnung kompliziert

          Der Bundeskanzler verspricht, dass die Entlastung für Haushalte dank der sinkenden Mehrwertsteuer höher ausfällt als die Belastung durch die Gasumlage. Wie sieht die Rechnung unterm Strich wirklich aus?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.