https://www.faz.net/-gum-a15dx

Amerikanische Präsidentschaft : Für Kanye wird es knapp

  • -Aktualisiert am

Der amerikanische Rapper Kanye West im Oval Office (Archivbild) Bild: Michael Reynolds/EPA-EFE/Shutterstock

Bisher hat die amerikanische Bundeswahlkommission keine Bewerbung von Kanye West für die Präsidentschaftswahl im November erhalten. Ist seine angebliche Kandidatur nur ein Werbegag?

          1 Min.

          Kann Kanye Wests bald ins Weiße Haus ziehen? Es könnte eng werden. Trotz gewohnt vollmundiger Tweets des Rappers am Wochenende, bei der Präsidentschaftswahl Anfang November gegen den republikanischen Amtsinhaber Donald Trump und dessen demokratischen Mitbewerber Joe Biden anzutreten, wartet die Bundeswahlkommission weiter auf eine offizielle Bewerbung.

          Die Frist zur Meldung als unabhängiger Kandidat hat West in Bundesstaaten wie New Mexico und North Carolina schon verpasst. Dabei versammelte der Grammy-Preisträger („Famous“) bereits prominente Fürsprecher hinter sich. Neben Ehefrau und potentieller First Lady Kim Kardashian bot auch Tesla-Gründer Elon Musk Unterstützung an. Da Wahlprogramm und Kampagne weiter auf sich warten lassen, vermuten viele inzwischen einen Werbegag.

          West hatte schon vor Jahren bei den „MTV Music Video Awards“ angekündigt, 2020 für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten zu kandidieren. Im vergangenen Herbst verschob er einen möglichen Wechsel von Musik zu Politik schließlich auf das Jahr 2024. „Man kann sich als Außenseiter bewerben, aber es ist schwer und teuer“, sagte Nathan Gonzales, Betreiber der Website Inside Elections. „Nach meiner Meinung hat West die Gelegenheit verpasst, einen Beitrag zu leisten.“

          Weitere Themen

          Sudan erlebt Jahrhundertflut

          Tödliche Wassermassen : Sudan erlebt Jahrhundertflut

          Der Nil steht bei 17,5 Metern: Sudan kämpft gegen die schlimmsten Überschwemmungen seit drei Jahrzehnten. Mittlerweile hat die Regierung den Notstand ausgerufen. Doch die Flut ist nur eines von vielen Problemen.

          Frankreich meldet 13.215 Neuinfektionen an einem Tag

          Corona-Liveblog : Frankreich meldet 13.215 Neuinfektionen an einem Tag

          München überschreitet Grenzwert von 50 Neuinfektionen +++ EU will Testergebnisse innert 24 Stunden +++ Brüssel verlangt von Deutschland mehr Tempo bei Tests +++ An belarussisch-ukrainischer Grenze festsitzende jüdische Pilger treten teilweise Rückweg an +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Spontane Proteste gegen die Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Madrid am Freitagabend.

          Corona in Spanien : Die Angst vor dem Notlazarett

          Die Infektionszahlen in der spanischen Hauptstadt explodieren und die Verwaltung weiß sich nur mit selektiven Ausgangssperren zu helfen. Das öffentliche Leben wird für einen Teil der Bevölkerung drastisch eingeschränkt.
          Der erste Streich: Gnabry nimmt Maß und trifft.

          8:0 gegen Schalke : Die Acht-Tore-Ansage

          Der FC Bayern demonstriert zum Saisonauftakt der Bundesliga seine Überlegenheit und demontiert den FC Schalke nach allen Regeln der Fußball-Kunst. Serge Gnabry trifft beim 8:0 drei Mal.
          Der Abteilungsleiter für Wirtschaftsfragen im amerikanischen Außenministerium, Keith Krach, traf am 18. September in Taiwan mit Ministerpräsident Su Tseng-chang zusammen.

          Militärmanöver : Plant China einen Angriff auf Taiwan?

          Amerikas Beziehungen mit Taiwan werden immer enger. Nun plant Washington neue Waffenverkäufe an Taipeh – und verärgert damit China. Peking verschärft seine Drohgebärden in Richtung der Insel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.