https://www.faz.net/-gum-8mv6v

Sarah und Pietro Lombardi : Engel mit nur einem Flügel

Fragen an Sarah und Pietro

Ein paar Wochen später, da lag Alessio noch im Krankenhaus, hatte RTL2 schon wieder die Regie übernommen. Der Sender strahlte ein Interview mit Sarah und Pietro aus, in dem die beiden tränenreich über die schlimme Zeit sprachen, begleitet von Adeles Klagegesang „Someone like you“. In solchen Momenten, sagte Sarah, „merkt man einfach, was im Leben wirklich wichtig ist“. Monate später veröffentlichte sie auf Facebook ein Foto von Alessios Operationsnarbe.

Auch nach der Geburt ihres Sohnes Alessio blieben die Lombardis in der Öffentlichkeit.

Auch zu diesem Zeitpunkt hätten wir Sarah und Pietro gern ein paar Fragen gestellt: Habt ihr aus dieser Erfahrung Lehren gezogen? Wie frei kann man sein Leben planen, wenn man weiß, dass ein Sender für die neue Staffel Stoff benötigt? Was werdet ihr den Medien noch anzubieten haben? Ein zweites Kind, ein drittes? Was werdet ihr tun, wenn eure Geschichte nach Ansicht von RTL2 auserzählt ist? Werdet ihr euch aus der Öffentlichkeit verabschieden und wenn ja, was werdet ihr dann tun? Was werdet ihr Alessio antworten, wenn er irgendwann fragt, was genau ihr von Beruf seid? Und warum eigentlich habt ihr euch auf das alles eingelassen?

„Nur mit dir“ - Eine Lüge?

Wenigstens die letzte Frage haben Sarah und Pietro hin und wieder beantwortet: Sie wollten „den Fans etwas zurückgeben“ und auch ihr Baby nicht verstecken. So war der kleine Alessio, der heute wieder ganz gesund ist, auch in der bislang letzten Staffel ihrer Doku-Soap zu sehen, an deren Ende Sarah ihren Pietro in Italien mit einem natürlich ganz persönlichen Liebeslied zu Tränen rührte, welches den Zuschauern sogleich zum entgeltlichen Download angeboten wurde: „Nur mit dir“.

Manches deutet nun darauf hin, dass dieser Titel eine Lüge war, und wie bei diesem Paar nicht anders zu erwarten, spielen digitale Spuren eine Rolle. Handy-Selfies und SMS-Protokolle sollen belegen, dass Sarah Pietro untreu war, ja dass sie ihn längst nicht mehr geliebt hat. Binnen kürzester Zeit erfuhr die Öffentlichkeit, was Pietros Eltern sagen, Sarahs Bruder, Pietros Tante. Kein schmutziges Detail dürfte am Ende verborgen bleiben. Die Geister, die Sarah und Pietro riefen, sind entfesselt.

Geschäftsmodell in Trümmern

Als sich die beiden am Mittwoch zu einer Aussprache trafen, schrieben Medien über den „Krisengipfel“, als würde hier ein Koalitionskrach oder ein Friedensplan für Syrien verhandelt. Konsequenterweise fand das Treffen nicht bei einer Eheberatung, sondern in den Räumen ihres Managements statt – schließlich liegt hier nicht nur eine Liebe in Trümmern, sondern auch ein Geschäftsmodell. Die Verträge für die nächste Doku-Soap sind längst unterschrieben. Die für den November geplante Veröffentlichung ihres Fan-Buchs „Unsere Reise“ ist erst einmal in den März kommenden Jahres verschoben worden.

„Sarah und ich haben uns getrennt. Wir haben eine gemeinsame Verantwortung unserem Sohn gegenüber und werden aus diesem Grund immer miteinander verbunden sein“, hat Pietro bei Facebook mitgeteilt. Zyniker im Internet witzeln schon, die neue Staffel der Doku-Soap werde „Sarah und Pietro lassen sich scheiden“ heißen, und das Schlimmste daran ist, dass man sich das durchaus vorstellen kann. RTL2 jedenfalls lässt mitteilen, man befinde sich „in intensiven Gesprächen mit Sarah und Pietro sowie ihrem Management“ und werde sich „freuen, wenn es für die beiden bei RTL2 weiterginge“. Werden sich die Lombardis verdammt sehen zum Weitersenden? Man wünscht es ihnen nicht.

Eines Tages, wenn Alessio Lombardi alt genug ist, wird er sich im Internet zahllose Filme und Bilder aus der Zeit ansehen können, als seine Eltern jung und verliebt waren. Das dürfte schön für ihn sein und zugleich, falls er das nicht längst weiß, eine schmerzliche Lektion: Was man in den Medien sieht, darf man längst nicht alles glauben.

Weitere Themen

Topmeldungen

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.