https://www.faz.net/-gum-9y00a

Trump über Harry und Meghan : „Sie müssen zahlen!“

  • Aktualisiert am

Harry und Meghan bei ihrer letzten offiziellen Veranstaltung als Mitglieder des britischen Königshauses Bild: dpa

Von London über Kanada nach Hollywood: Nach nur wenigen Monaten haben Harry und Meghan Kanada offenbar wieder verlassen und sind nach Kalifornien umgezogen. Das Willkommen des amerikanischen Präsidenten fällt allerdings eisig aus.

          1 Min.

          Auch der amerikanische Präsident Donald Trump hat mitbekommen, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan angeblich in die Vereinigten Staaten umgezogen sein sollen. Eine herzliche Willkommensbotschaft klingt allerdings anders: Auf Twitter wies Trump das Paar am Sonntag darauf hin, dass das Land nicht für den Personenschutz aufkommen würde. „Sie müssen zahlen!“, schrieb Trump. Seinen Tweet leitete er mit den Worten ein, ein „großer Freund und Bewunderer“ von Königin Elizabeth II. und dem Vereinigten Königreich zu sein.

          Harry (35) und Meghan (38) hatten sich entschieden, ihre königlichen Pflichten aufzugeben und finanziell unabhängig zu werden. Von April an verzichten sie auf die Anrede „Königliche Hoheit“ und nehmen keine offiziellen Aufgaben mehr für das Königshaus wahr. Zeitweise lebte das Paar mit Sohn Archie in Kanada. Nun soll die Familie in Meghans Geburtsort Los Angeles umgezogen sein. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es am Wochenende zunächst nicht.

          Britischen Medien zufolge wollte das Paar mit dem Umzug vermeiden, sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Kanada Steuern zahlen zu müssen. „Dieser Umzug war schon einige Zeit geplant“, zitierte das Boulevardblatt „Sun“ einen nicht näher genannten Royal-Experten und sprach von einem „Megxit 2“. Angesichts der Corona-Pandemie und drohender Grenzschließungen hätten Harry und die ehemalige Schauspielerin ihren Plan bereits umgesetzt, heißt es. Sie haben laut „Sun“ ein neues Zuhause in der Nähe von Hollywood gefunden. Auch ein amerikanisches Magazin hatte, ohne klare Quelle, vom Umzug berichtet. Der britischen Royal-Reporterin Rebecca English von der „Daily Mail“ zufolge hat sich das Paar, auch wegen der Coronavirus-Pandemie, in eine abgeschlossene Wohnsiedlung zurückgezogen.

          Bereits im Januar kündigten die beiden an, sich von ihren royalen Aufgaben teilweise zurückzuziehen und „finanziell unabhängig“ werden zu wollen. Später einigten sich Harry und Meghan mit dem Königshaus dann aber auf einen klaren Bruch. Auch die Marke „Sussex Royal“, die sie seit ihrer Hochzeit verwendet haben, soll verschwinden - das dürfte ihnen einen besonders heftigen Schlag versetzt haben, denn die berühmte Marke hätte ihnen stattliche Einnahmen garantiert.

          Weitere Themen

          Pandemie bedroht auch Berggorillas

          Erkrankung scheint möglich : Pandemie bedroht auch Berggorillas

          Wissenschaftler und Touristen ziehen sich aus dem Lebensraum der stark bedrohten Berggorillas zurück. Dabei sind gerade sie es, die die Tiere häufig vor Wilderern schützen. Auch die Gorillas könnten womöglich an Corona erkranken.

          Topmeldungen

          Tod von George Floyd : Im Kriegsgebiet von Minneapolis

          Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd eskaliert in Minneapolis die Lage. Der Bürgermeister ist um Deeskalation bemüht, der Gouverneur mobilisiert die Nationalgarde. Die Stadt gleicht einem Schlachtfeld.
          Konkurrenten: Donald Trump und der chinesische Präsident Xi Jinping Ende Juni 2019 beim G-20-Gipfel in Osaka

          Umgang mit der Pandemie : Wo China sein Ansehen beschädigt

          Egal ob in Europa, Amerika, Asien oder Afrika: Mit seinem Verhalten in der Corona-Krise beschädigt China sein Ansehen, das Misstrauen gegen seinen Vormachtanspruch wächst. Ein Überblick von unseren Autoren weltweit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.