https://www.faz.net/-gum-a2yyf

Überraschende Rehabilitation : Der thailändische König spricht seine Zweitfrau frei

Monarch Rama X. mit seiner Zweitfrau Sineenat Wongvajirapakdi Bild: AFP

Die offizielle Zweitfrau des thailändischen Königs darf ihre königlichen und militärischen Titel wieder tragen. Eine angebliche Intrige hatte im Oktober zum Ausschluss aus dem Königshaus geführt.

          1 Min.

          Der thailändische König hat seine offizielle Zweitfrau, die im vorigen Jahr in Ungnade gefallen war, überraschend rehabilitiert. Wie das Königshaus am Mittwoch verkündete, darf Sineenat Wongvajirapakdi wieder alle ihre königlichen und militärischen Titel tragen. Sie werde zudem von allen Vergehen, derer sie zuvor beschuldigt worden sei, freigesprochen. Ihr war im Oktober offiziell vorgeworfen worden, sie habe sich dem Königshaus gegenüber illoyal gezeigt. So soll Sineenat das Ziel verfolgt haben, selbst Königin zu werden. Die jetzige Königin Suthida war erst kurz vor der Krönung ihres Ehemanns im Mai vergangenen Jahres in den Rang der Königin erhoben worden. Sineenat soll versucht haben, das zu verhindern.

          Till Fähnders

          Politischer Korrespondent für Südostasien.

          Der Bekanntmachung vom Mittwoch zufolge ist diese Palastintrige nun aber niemals geschehen. Seit Tagen hatte es Gerüchte gegeben, dass die Rehabilitierung Sineenats bevorstehen könnte. Es tauchten Fotos auf, die sie in Deutschland am Flughafen zusammen mit dem König zeigten. Der Monarch Rama X., der mit vollem königlichen Namen Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun heißt, verbringt die meiste Zeit in Bayern. Er besitzt eine Villa am Starnberger See, lebt derzeit mit seiner Entourage aber im Grand Hotel Sonnenbichl in Garmisch-Partenkirchen.

          Die 42 Jahre alte Königin Suthida ist die vierte Ehefrau des 68 Jahre alten Monarchen. Die auch „Koi“ genannte 35 Jahre alte Sineenat war erst vor gut einem Jahr zur „Chao Khun Phra“ ernannt worden, einer königlich-adeligen Gemahlin. Der Schritt, die ehemalige Krankenschwester, ausgebildete Pilotin und Generalmajorin der Armee in den Rang einer Konkubine zu erheben, war ungewöhnlich. Mit dem Beginn der konstitutionellen Monarchie in Thailand im Jahr 1932 hatte auch die Tradition der königlichen Vielehe geendet. Der 2016 verstorbene König Bhumibol Adulyadej war 66 Jahre lang mit Königin Sirikit verheiratet, der inzwischen 88 Jahre alten Mutter des Königs.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          ZF-Chef im Interview : „Nichts mehr für Verbrenner“

          Die Entwicklung für konventionelle Fahrzeuge hat der Zulieferer ZF Friedrichshafen eingestellt. Warum der Weg zur Mobilitätswende noch steinig wird, erklärt Vorstandschef Wolf-Henning Scheider im Interview mit der F.A.Z.
          Machen sich das Leben auch nicht gerade einfach: Connell (Paul Mescal) und Marianne (Daisy Edgar-Jones) als „Normal People“

          Beziehungskolumne : Warum wir gemein sind, wenn wir lieben

          Woran liegt es, dass man seine Partner oft boshafter behandelt als andere Menschen, die einem viel weniger bedeuten? Eine soziologische Spurensuche in der Beziehungskolumne „Ich. Du. Er. Sie. Es.“

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.