https://www.faz.net/-gum-9nky7

Zwei Generationen, ein Trauma : Vererbte Wunden

  • -Aktualisiert am

Kinder bekommen die Gefühle ihrer Eltern mit – egal, ob darüber gesprochen wird oder nicht. Bild: dpa

Es gibt Menschen, die leiden an einem Leid, das eigentlich gar nicht ihres ist: Sie tragen das Trauma ihrer Eltern in sich. So auch Anna Gleirscher-Entner. Lange wusste sie nicht, was mit ihr los ist, dann fand sie Hilfe.

          7 Min.

          Wenn sie über Flohmärkte spaziert, muss Anna Gleirscher-Entner sich übergeben. Sie gerät in Panik, wenn es modrig riecht wie in einem Erdkeller, in dem man Angst hat zu ersticken. Eine U-Bahn-Fahrt gleicht für sie der auf einer Achterbahn.

          Ausgeliefert und hilflos fühlt sich Anna auch heute, mit 48 Jahren, noch bei Ärzten und anderen Autoritätspersonen, wie ein kleines Mädchen, das den Schmerz der langen Spritze fürchtet. Wie ein langer Schatten ziehen sich dunkle Erinnerungen durch Annas Leben, die nicht ihre sind, aber ihr Leben zeichnen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.