https://www.faz.net/-gum-8nb04

Tod mit 83 Jahren : Schauspieler Robert Vaughn ist gestorben

  • Aktualisiert am

Schauspieler Robert Vaughn bei einer Preisverleihung 2007 in Kalifornien Bild: AFP

In Hollywood war er einer der Großen und spielte später sogar im Tatort mit: Der amerikanische Schauspieler Robert Vaughn ist im Alter von 83 Jahren gestorben.

          Der amerikanische Schauspieler Robert Vaughn, der in Filmen wie „Bullitt“ und „Die Brücke von Remagen“ mitspielte, ist tot. Wie sein Manager den Branchenblättern „Variety“ und „Hollywood Reporter“ mitteilte, starb Vaughn am Freitag an Leukämie. Er wurde 83 Jahre alt.

          Der gebürtige New Yorker spielte in vielen Kino-Klassikern mit, bekannt machte ihn aber seine Rolle als Napoleon Solo in der Fernsehserie „Solo für O.N.C.L.E.“. Die Agenten-Serie war in den 60er Jahren in den Vereinigten Staaten ein großer TV-Hit.

          Für seine Nebenrolle in „Der Mann aus Philadelphia“ war er 1959 für einen Oscar nominiert worden. Er spielte auch in Filmen wie „Die glorreichen Sieben“, „Flammendes Inferno“ und „Superman III“ mit. 1992 war er in dem saarländischen „Tatort“-Krimi mit dem Titel „Camerone“ in der Rolle eines ehemaligen Geheimdienstmannes auf den deutschen Bildschirmen zu sehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bericht des Sonderermittlers : Muellers Zeugen fürchten Trumps Rache

          Einige Demokraten wollen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump, andere setzen auf die Urteilskraft der Wähler. Die Beliebtheitswerte des Präsidenten sind seit der Veröffentlichung des Mueller-Berichts schon gefallen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.