https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/thronjubilaeum-koenigin-elisabeth-ii/koenigin-elisabeth-ii-feiert-70-thronjubilaeum-god-save-the-queen-18076521.html

70 Jahre Queen Elisabeth II. : God Save the Queen: London feiert das Thronjubiläum

  • Aktualisiert am

Königin Elisabeth II. und ihre Familie bestaunen den Parade-Flug anlässlich ihres Jubiläums. Bild: AP

Bei bestem Wetter begann die viertägige Jubiläumsfeier zu Ehren der britischen Königin. Elisabeth II. dankte ihren Landsleuten vorab für „viele schöne Erinnerungen, die entstehen werden“. Vor der Parade kam es jedoch zu einem Zwischenfall.

          4 Min.

          Kaiserwetter für die Königin: Zehntausende Menschen haben in London das 70. Thronjubiläum von Königin Elisabeth II. gefeiert. Laut brauste Jubel auf, als sich die 96-Jährige zwei Mal auf dem Balkon des Buckingham-Palasts im Stadtzentrum zeigte. In einem taubenblauen Kleid nahm die Monarchin lächelnd die Huldigungen entgegen, beim zweiten Auftritt trug sie eine Sonnenbrille.

          Engste Familie an ihrer Seite

          Bei strahlendem Sonnenschein stand der Auftakt der viertägigen Jubiläumsfeiern im Fokus der britischen Streitkräfte. Das Militär ehrte seine Oberbefehlshaberin mit der traditionellen Parade „Trooping the Colour“, einem Formationsflug von mehr als 70 Flugzeugen und Helikoptern sowie Dutzenden Salutschüssen.

          An der Seite der Königin standen ihre engsten Familienangehörigen, etwa Sohn und Thronfolger Prinz Charles sowie Enkel Prinz William, auch er ein künftiger König, samt Familien. Charles und William hatten mit Königin-Tochter Prinzessin Anne – alle in Galauniform – die Königin zuvor bei der Parade vertreten. Doch auf dem Balkon stahl ein kleiner Gast der Königin die Schau. Prinz Louis (4), jüngster Sohn von William und Herzogin Kate, machte Grimassen und hielt sich beim lautstarken „Flypast“ der Royal Air Force die Ohren zu. Lächelnd neigte sich die Königin zu ihrem Urenkel herunter und plauderte mit ihm.

          Der britische Prinz William und Prinzessin Anne, Prinzessin Royal, reiten auf dem Weg zur Teilnahme an der Trooping-the-Colour-Zeremonie.
          Der britische Prinz William und Prinzessin Anne, Prinzessin Royal, reiten auf dem Weg zur Teilnahme an der Trooping-the-Colour-Zeremonie. : Bild: Reuters

          In einem Matrosenanzug erinnerte Louis an den Auftritt seines Vaters William bei der Militärparade 1985. Sein älterer Bruder Prinz Georg (8) trug hingegen einen Anzug und Krawatte, Schwester Charlotte (7) ein Kleid. Die Kinder hatten bereits alle Blicke auf sich gezogen, als sie gemeinsam mit Mutter Kate und Königin-Schwiegertochter Herzogin Camilla, der Ehefrau von Charles, in einer offenen Kutsche den kurzen Weg vom Palast zum Exerzierplatz Horse Guards Parade zurücklegten.

          Noch bis Sonntag herrscht im Vereinigten Königreich der royale Ausnahmezustand. Die Königin dankte ihren Landsleuten vorab für die Feier. „Ich weiß, dass bei diesen festlichen Anlässen viele schöne Erinnerungen entstehen werden“, hieß es in einer Grußbotschaft.

          Vor der Militärparade kam es auf dem Prachtboulevard Mall zu einem Zwischenfall, als vier Aktivisten der Tierschutzorganisation Animal Rebellion die Absperrungen überwanden und sich vor einer Musikkapelle auf den Boden warfen. Polizisten nahmen die Männer fest.

          Auf der Mall versammelte Menschen beobachten die Flieger über dem Buckingham Palace.
          Auf der Mall versammelte Menschen beobachten die Flieger über dem Buckingham Palace. : Bild: Reuters

          Bei der Parade ließ sich die Königin, die zuletzt immer wieder „Mobilitätsprobleme“ hatte, von Prinz Charles vertreten. Überraschend verfolgten auch Königin-Enkel Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan die Militärschau. Der Besuch des in die USA ausgewanderten Ehepaars hatte vor allem in den konservativen britischen Medien Angst vor einer „Sussex-Bombe“ ausgelöst - dass Meghan und Harry, die sich jüngst von einem Netflix-Filmteam begleiten ließen, das Jubiläum mit egoistischen Auftritten überschatten könnten.

          Nun deuten die Zeichen eher auf einen Familienfrieden hin. Denn auch am Freitag bei einem Dankgottesdienst in der Londoner Kathedrale St. Paul's sowie am Samstagabend bei einer großen Party mit Musikstars und Promis am Buckingham-Palast wird das Paar erwartet. Die Königin habe ihre Limousine geschickt, um ihren Enkel samt Familie vom Flughafen abholen lassen, berichteten britische Zeitungen.

          Weitere Themen

          Trauer um Wolfgang Petersen Video-Seite öffnen

          „Das Boot“-Regisseur : Trauer um Wolfgang Petersen

          Der deutsche Regisseur von Erfolgsfilmen wie „Das Boot“, „In the Line of Fire“ und „Troja“ ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Petersen erlag einem Krebsleiden.

          Topmeldungen

          Viele unbesetzte Stellen am Frankfurter Flughafen: Reisende warten Ende Juli in einer langen Schlange in Abflughalle C von Terminal 1.

          Personalmangel : Sommer der Warteschlangen

          Fast überall fehlt Personal. Deshalb ruckelt es gerade allerorten. Wird es irgendwann wieder wie vor der Pandemie? Oder müssen wir uns dauerhaft auf weniger Reisen und Restaurantbesuche einstellen?
          Soll zahlreiche Verfehlungen im Amt begangen haben: Patricia Schlesinger

          Skandal im RBB : Hoher Bonus für Schlesinger

          „Boni“ gab und gibt es im RBB angeblich nicht. Aber es gibt „Zielprämien“. Die fielen für die gekündigte Intendantin Patricia Schlesinger und die RBB-Direktoren sehr üppig aus: 200.000 Euro mehr pro Jahr für die Senderspitze.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.