https://www.faz.net/-gum-9mhnl

Überraschende Ernennung : Thailand hat eine neue Königin

  • Aktualisiert am

Die neue Königin Thailands bei einer royalen Zeremonie im April Bild: EPA

Die 40 Jahre alte Suthida Vajiralongkorn wurde zur neuen Königin von Thailand ernannt. Die Militäroffizierin lebt schon seit Jahren mit dem König zusammen – dass sie verheiratet sind, war aber bislang nicht bekannt.

          1 Min.

          Thailand hat überraschend eine neue Königin. Drei Tage vor der eigenen Krönung erhob König Maha Vajiralongkorn (66) am Mittwoch nach einer Mitteilung des Palastes seine Ehefrau Suthida (40) zur Monarchin. Bislang war noch nicht einmal bekannt, dass die beiden verheiratet sind. Für den seit 2016 amtierenden Thai-König – auch bekannt als Rama X. – ist es bereits die vierte Ehe. Aus früheren Verbindungen hat Maha Vajiralongkorn sieben Kinder.

          Das Paar lebt bereits seit mehreren Jahren zusammen. Suthida war früher Stewardess bei der Fluggesellschaft Thai Airways und diente dann dem damaligen Kronprinzen als Leibwächterin. Im Oktober 2016 wurde die Thailänderin (Spitzname: Nui) für ihre Verdienste mit einer Medaille ausgezeichnet. Später stieg sie in den Rang einer Generalin der thailändischen Armee auf.

          Die beiden traten bei offiziellen Anlässen mehrfach gemeinsam auf, auch zusammen mit dem wahrscheinlichen Thronfolger, Prinz Dipangkorn Rasmijoti (14). Gemeinsame Kinder haben sie nicht. Regelmäßig halten sich die beiden mit dem Prinzen in Deutschland auf, in ihrer Villa in Tutzing am Starnberger See. Nach offiziell nicht bestätigten Berichten kehrten sie erst am Mittwochmorgen nach Bangkok zurück.

          Die Erhebung zur Königin wurde durch eine Veröffentlichung in der „Königlichen Gazette“ bekannt gemacht. Erst bei dieser Gelegenheit erfuhren die Thais auch, dass ihr Monarch zum vierten Mal verheiratet ist. Wann die Hochzeit war, wurde nicht mitgeteilt. Durch die Heirat kann Suthida bei der Krönung am Samstag jetzt auch als Königin auftreten. Das Protokoll sieht für die Ehefrau des Monarchen in solchen Fällen eine eigene Zeremonie vor.

          Maha Vajiralongkorn hatte vor zweieinhalb Jahren die Nachfolge seines verstorbenen Vaters Bhumibol angetreten. Als Rama IX. saß dieser mehr als sieben Jahrzehnte auf dem Thron. Die Mutter des jetzigen Königs, Bhumibols Witwe Sirikit (86), wurde Mitte April ins Krankenhaus gebracht. Zu ihrem Gesundheitszustand gab es in den vergangenen Tagen keine Angaben.

          In Thailand wird bislang immer noch Sirikit „Königin“ genannt, obwohl sie streng genommen nur noch die Königsmutter ist. Sie ist auch noch sehr beliebt. Auf offiziellen Fotos war Maha Vajiralongkorn, die in vielen Städten aufgestellt sind, bislang immer allein oder mit seiner Mutter zu sehen. Thailand ist schon seit 1932 keine absolute Monarchie mehr. Der König hat aber immer noch großen Einfluss auf die Politik.

          Weitere Themen

          Sie wollen doch nur tanzen

          Warum Clubs noch zu sind : Sie wollen doch nur tanzen

          Die Infektionszahlen sinken, und die Lust aufs Nachtleben ist groß. Aber Clubs bleiben vielerorts geschlossen. Könnte ab Juli wieder getanzt werden?

          Topmeldungen

          Schwieriges Terrain für die grüne Parteichefin: Annalena Baerbock am Freitag im Stahlwerk von ArcelorMittal in Eisenhüttenstadt

          Besuch im Stahlwerk : Baerbocks Auswärtsspiel

          Ausgerechnet in einem Stahlwerk in Eisenhüttenstadt präsentiert die Kanzlerkandidatin der Grünen ihre Pläne für eine klimafreundliche Wirtschaftpolitik. Wie kommt das an?
          Die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry stellt am 18. Juni ihr neues Buch vor.

          Neues Buch : Frauke Petry rechnet mit der AfD ab

          Die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry meint, dass ihre frühere Partei einen langsamen Tod sterben werde. Gegen Jörg Meuthen und Alice Weidel erhebt sie in ihrem Buch „Requiem für die AfD“ schwere Vorwürfe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.