https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/studio-in-london-entfernt-kanye-west-tattoos-gratis-18507961.html

Umstrittener Rapper : Studio in London entfernt Kanye West-Tattoos gratis

  • Aktualisiert am

Umstritten: der amerikanischer Rapper Kanye West Bild: AP

Seit Wochen fällt der Rapper Kanye West durch Hasstiraden und antisemitische Äußerungen auf. Ein Studio aus London bietet an, Fan-Tattoos kostenlos zu entfernen.

          1 Min.

          Wer es bereut, ein Kanye West-Tattoo auf dem Körper zu tragen, kann sich an ein Tattooentfernungs-Studio in London wenden. Das Team von Naama Studios bietet an, solche Tattoos kostenlos zu entfernen, nachdem der Rapper in den vergangenen Wochen wiederholt durch Hasstiraden und antisemitische Äußerungen aufgefallen ist. Unter anderem hat der Musiker, der sich inzwischen Ye nennt, auf Twitter ein Bild eines mit einem Hakenkreuz verflochtenen Davidsterns gepostet. Daraufhin ist sein Konto gesperrt worden.

          Auf Instagram hat Naama Studios ein Video gepostet, das die Entfernung eines Kanye West-Tattoos zeigt. Dazu heißt es: „Wenn Sie eine Tätowierung haben, die von jemandem inspiriert wurde, den Sie bewundern – und die Person aus den falschen Gründen in die Schlagzeilen gerät... bei NAAMA bieten wir eine ermutigende, einfühlsame High-Tech-Tattoo-Entfernung an. Wenn Sie eine Veränderung wollen, sind wir für Sie da.“

          Nicht jeder, der ein solches Tattoo hat und es als störend empfindet, könne sich eine Entfernung leisten, wird das Unternehmen in der „Washington Post“ zitiert. Normalerweise kostet das Weglasern einer Tätowierung demnach bis zu 2000 Pfund, umgerechnet mehr als 2300 Euro. Das Studio teilte der Zeitung mit, dass sich in den vergangenen Wochen mehrere Personen gemeldet hätten, um ein Ye-Tattoo entfernen zu lassen.

          Ye ist ein weit über die USA hinaus bekannter Künstler. Auf Instagram sind Hunderte von Posts unter dem Hashtag #Kanyetattoo zu finden. Zu sehen sind Songtexte, Albumcover, Zitate und Porträts des Rappers, die in Körperteile von Fans gestochen wurden.

          Weitere Themen

          Vater erhebt Vorwürfe gegen Skischule

          Kleinkind missbraucht? : Vater erhebt Vorwürfe gegen Skischule

          Der Vater eines Dreijährigen hat Missbrauchsvorwürfe gegen die Betreuungseinrichtung einer Skischule in Österreich erhoben. Der Junge soll sich auffällig verhalten haben. Auch andere Eltern sollen sich gemeldet haben.

          Topmeldungen

          Hat sichtlich Spaß: Joe Biden während seiner Rede zur Lage der Nation vor dem amerikanischen Kongress.

          Rede zur Lage der Nation : Bidens gezielte kleine Hiebe

          In seiner Rede zur Lage der Nation schlägt US-Präsident Joe Biden versöhnlichere Töne gegenüber den Republikanern an. Und hört sich an wie ein künftiger Präsidentschaftskandidat.
          Der russische Präsident Wladimir Putin wägt einen Goldbarren: Russland hat zuletzt 3,6 Tonnen Gold verkauft.

          200 Millionen Dollar : Wladimir Putin greift die Goldreserven an

          Russland verkauft Gold im Wert von mehr als 200 Millionen Dollar. Damit sollen Löcher im Haushalt gestopft werden. Wie geht das überhaupt angesichts der Sanktionen des Westens?
          Schüler sitzen in einem Skilift.

          Kleinkind missbraucht? : Vater erhebt Vorwürfe gegen Skischule

          Der Vater eines Dreijährigen hat Missbrauchsvorwürfe gegen die Betreuungseinrichtung einer Skischule in Österreich erhoben. Der Junge soll sich auffällig verhalten haben. Auch andere Eltern sollen sich gemeldet haben.
          Arbeit ist nicht alles – nicht nur vor diesem Café in Berlin.

          Generation Z : Faul oder frei?

          Die rätselhafte Generation Z: Was bleibt von den Vorurteilen über ihre Arbeitsmoral und ihre Zukunftsängste übrig, wenn man genauer hinsieht?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.