https://www.faz.net/-gum-9fwv2

Spermien-Studie : Wann ist der Mann ein Mann?

  • -Aktualisiert am

Eine Studie, die verspätet einschlägt – aber dafür mit viel Lärm: amerikanische Männer fürchten um ihre Spermaqualität und Männlichkeit. Die Start-Ups nutzen das für sich. Bild: iStockphoto

Die Spermienqualität sinkt – und das männliche Geschlecht bricht in Panik aus: In Amerika schlagen bereits erste Start-ups aus der Krise Profit – und überlegen sich, wie die Männlichkeit für die Zukunft bewahrt werden kann.

          3 Min.

          Der amerikanische Mann befindet sich in einer Krise. Von dem zigarrepaffenden Prachtexemplar der zwanziger Jahre ist wenig übrig geblieben. Der Amerikaner von heute nuckelt an E-Zigaretten, trägt die Haare im femininen Dutt zusammengedreht und schiebt Kinderwagen in Yoga-Leggins durch die Nachbarschaft. Auch was die Charakterstärke angeht, hat er sich zuletzt nicht mit Ruhm bekleckert.

          Nun folgt die nächste Stufe des Männlichkeitsniedergangs: Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Spermienanzahl per Milliliter Ejakulat in den vergangenen 40 Jahren zwischen 50 und 60 Prozent gesunken ist. Die Studie der Medizinfakultäten der Hebräischen Universität in Israel und von Mount Sinai in New York untersuchte hauptsächlich Sperma aus den Vereinigten Staaten, Europa, Australien und Neuseeland, doch in Amerika haben die Ergebnisse eine besonders tiefe Wunde hinterlassen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.