https://www.faz.net/-gum-9cvf0

Stimmen Sie ab! : Was ist Ihr Sommerhit 2018?

Großbritannien, Swansea: Besucher tanzen beim Festival BBC Radio 1’s Biggest Weekend während eines Konzerts. Bild: dpa

„Bella Ciao“ soll es also sein, der Sommerhit 2018. Aber ist die Hymne italienischer Partisanen auch Ihr Favorit? Stimmen Sie ab!

          1 Min.

          Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat sich bereits festgelegt: „Bella Ciao“ von El Profesor soll der Sommerhit des Jahres sein. Ja, das ehemalige Kampflied wurde zu einem erfolgreichen Popsong neu gemischt – aber gab es da nicht noch mehr Sommerlieder in den Charts?

          Julia Anton

          Redakteurin im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET

          Die GfK-Anforderungen an den Sommerhit sehen so aus: „Er hat eine eingängige Melodie, ist zum Tanzen geeignet, verbreitet Urlaubsstimmung, stand möglichst auf Platz eins der Charts, wurde durch kein Großevent bekannt, wird in Clubs rauf und runter gespielt und stammt von einem Künstler, der in den Jahren zuvor keine großen Charterfolge feiern konnte. Dazu kommen hohe Abrufe auf Musik-Streaming-Portalen und im Social Media Bereich.“

          Obwohl es natürlich lobenswert ist, dass die GfK bei der Ernennung des Sommerhits Künstler fördert, die nicht ohnehin schon bekannt sind oder von einem Event profitieren, treibt uns vor allem die Frage um, welches Lied wir, die Füße bestenfalls im Wasser baumelnd und ein Eis in der Hand, am liebsten auf Dauerschleife hören. Welcher Song bringt uns auch noch bei 36 Grad zum Tanzen, und mit welcher Melodie bringen wir auch in zehn Jahren noch die heißen Nächte dieses Sommers in Verbindung?

          Neben „Bella Ciao“ gibt es noch sechs weitere vielversprechende Kandidaten in den Charts, deren Texte dabei eher sommerlich-seicht sind. Wie „One Kiss“, der zweiten Single in diesem Jahr von Calvin Harris und Dua Lipa. Ein Kuss sei alles was, es braucht, um sich zu verlieben, heißt es da.

          Sommerhits funktionieren auch ohne Sprachkenntnisse

          Für ein bisschen Theatralik sorgt Luis Fonsi, von dem der Vorjahreshit „Despacito“ stammt, gemeinsam mit Demi Lovato. In „Échame La Culpa“ geht es um Trennungen und Schuldzuweisungen, die man dank fehlender Spanisch-Kenntnisse unbedarft mitsummen kann. Dass es nämlich nichts macht, wenn man eine andere Sprache nicht versteht, besingt Namika („Lieblingsmensch“) in „Je Ne Parle Pas Français“: Du erzählst in Körpersprache / Und ich hör' zwischen deinen Zeilen.

          Mit ähnlichen Titeln, aber unterschiedlichen Songs sind außerdem Drake mit „In My Feelings“ und Dynoro mit „In My Mind“ in den Charts vertreten. Nicht zu vergessen außerdem der deutsche Beitrag zur Fußballweltmeisterschaft, „Zusammen“ von Clueso und den Fantastischen Vier.

          Was ist für Sie der Sommerhit des Jahres? Stimmen Sie ab – oder ergänzen Sie Ihren Favoriten in den Kommentaren. Zum Reinhören haben wir alle sieben Kandidaten sowie ein paar weitere Sommerlieder in einer Spotify-Playlist zusammengestellt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sollten die Impfreihenfolge aufgeweicht werden? Darüber wird zur Zeit debattiert.

          Stiko-Chef im F.A.Z.-Gespräch : Impfkommission besteht auf Priorisierung

          Stiko-Chef Thomas Mertens dringt darauf, die Bevölkerung so schnell wie möglich zu immunisieren. Er warnt aber vor einer willkürlichen Abgabe des Impfstoffs – und stellt sich gegen drei mächtige Ministerpräsidenten.
          Friedrich Merz im Dezember 2018

          Kampfkandidatur? : Merz will offenbar für Bundestag kandidieren

          Im Sauerland wird Friedrich Merz von einigen Parteifreunden zu einer Kandidatur für den Bundestag ermutigt. Merz fühle sich geehrt und freue sich, sagt sein Sprecher. Doch nicht alle sind begeistert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.