https://www.faz.net/-gum-8klox

Nur 38 Jahre alt geworden : Star-Fotograf Oliver Rath ist gestorben

  • Aktualisiert am

Der Berliner Fotograf Oliver Rath ist im Alter von 38 gestorben. Bild: Picture-Alliance

Vor seiner Kamera posierten die Schönen, Reichen und Nackten: der Fotograf Oliver Rath war eine feste Größe in Berlin. Nun ist er im Alter von 38 Jahren gestorben.

          1 Min.

          Der Star-Fotograf Oliver Rath ist im Alter von 38 Jahren gestorben. Das bestätigte seine Management der Deutschen Presse-Agentur am Samstag, zuerst hatte „Bild.de“ darüber berichtet. Demnach starb Rath in der Nacht zum Freitag, er hinterlässt zwei Kinder und seine Partnerin. Zu den Umständen seines Todes wolle sich die Familie nicht äußern, hieß es auf „Bild.de“.

          Rath wurde 1978 in Heidelberg geboren und eröffnete vor rund vier Jahren in Berlin-Mitte seine eigene Galerie. Er war unter anderem für seine Aktfotografie bekannt, fotografierte aber auch viele Prominente - etwa Karl Lagerfeld, Alfred Biolek, Jürgen Vogel und Sophia Thomalla. Diese drückte am Samstag auch ihre Trauer bei Instagram aus: Sie postete ein Foto von sich und Rath - mit einem gebrochenem Herz-Symbol dazu.

          Erst vor rund einer Woche - am 13. August - war der Fotograf Daniel Josefsohn im Alter von 54 Jahren gestorben. Auch er hatte in Berlin gelebt und war unter anderem mit der Plakatkampagne „Miststück“ für den Musiksender MTV bekannt geworden.

          Weitere Themen

          Die große Show

          Lagerfelds Modenschauen : Die große Show

          Karl Lagerfeld baute Chanel-Schauen zu Gesamtkunstwerken aus. Möglich machten es Luxusboom, Eventisierung, Instagram-Marketing und sein Gespür. Und nun suchen alle die besten Locations.

          Bruder von Honduras’ Präsident verurteilt

          Kokainschmuggel : Bruder von Honduras’ Präsident verurteilt

          Der Bruder des honduranischen Präsidenten ist in den Vereinigten Staaten wegen Kokainschmuggels schuldig gesprochen worden. Er soll Geschäfte mit dem ehemaligen mexikanischen Drogenboss „El Chapo“ gemacht haben – und seinem Bruder Geld für den Wahlkampf gesponsert haben.

          Topmeldungen

          Zukunft der Menschheit : Eine Batterie für alles!

          Mit einem Handy fing alles an, inzwischen geben Autohersteller jährlich dutzende Milliarden dafür aus: Lithium-Ionen-Akkus treiben heute zahllose Geräte an. Die größte Zeit der Batterien steht aber noch bevor.
          Farrow, hier in New York, brachte nach Weinstein CBS-Chef Leslie Moonves und Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman zu Fall.

          Ronan Farrow über Weinstein : Missbrauch mit System

          Ronan Farrow sorgte dafür, dass der Hollywood-Mogul Harvey Weinstein wegen sexueller Straftaten vor Gericht kommt. In seinem Buch „Durchbruch“ erzählt Farrow, wie seine Recherche gestoppt werden sollte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.