https://www.faz.net/-gum-96cq6

Anfangsverdacht : Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wedel

  • Aktualisiert am

Die Ermittlungen gegen ihn dauern nach zwei Jahren immer noch an, er weist die Vorwürfe sexuellen Missbrauchs zurück: der Regisseur Dieter Wedel. Bild: dpa

Gegen den Regisseur Dieter Wedel laufen Ermittlungen wegen einer noch nicht verjährten Sexualstraftat. Am Montag war Wedel als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele zurückgetreten.

          1 Min.

          Die Staatsanwaltschaft München I hat Ermittlungen gegen den Regisseur Dieter Wedel bestätigt. Eine Sprecherin sagte am Dienstag auf Anfrage, die Ermittlungen liefen wegen des Anfangsverdachts einer nicht verjährten Sexualstraftat. Der Behörde sei es aber „sehr wichtig“, darauf hinzuweisen, dass das Ergebnis der Ermittlungen noch völlig offen sei.

          Hintergrund des Verfahrens ist demnach die Berichterstattung des Magazins der Wochenzeitung „Die Zeit“ zu Jahresbeginn. In dem Bericht hatten zwei Frauen namentlich und eine dritte Frau anonym Wedel sexuelle Übergriffe vorgeworfen.

          Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft verwies darauf, dass bei Sexualstraftaten seit einer Strafrechtsverschärfung die Verjährungsfrist bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres des Opfers ruht. Da eine der von der „Zeit“ namentlich benannten Frauen erst 1999 ihren 30. Geburtstag hatte, wäre die Verjährungsfrist von 20 Jahren in ihrem Fall noch nicht abgelaufen. Die Sprecherin wollte zunächst keine weiteren Angaben zur möglichen Dauer des Verfahrens machen und auch vorerst keine Einzelheiten benennen, ob bereits Vernehmungen vorgenommen wurden.

          Wedel hatte die Vorwürfe unmittelbar nach ihrem Bekanntwerden in einer eidesstattlichen Erklärung als „unzutreffend und nicht gerechtfertigt“ zurückgewiesen. Am Montag hatte der 75-Jährige die Intendanz der Bad Hersfelder Festspiele abgegeben und in einer Erklärung einen „medialen Pranger“ seit Bekanntwerden der Vorwürfe beklagt. Eine Sprecherin Wedels bestätigte Berichte, wonach sich der Regisseur aktuell mit Herzproblemen zur Behandlung im Krankenhaus befindet.

          Weitere Themen

          Mehr als zwanzig Zeugen

          Anklage gegen Dieter Wedel : Mehr als zwanzig Zeugen

          Mehr als drei Jahre lang hat die Staatsanwaltschaft München I gegen Dieter Wedel ermittelt. Nun klagt sie ihn wegen Vergewaltigungsverdachts an. Seine Anwältin sieht keine neuen „Gesichtspunkte“, die ihren Mandanten belasteten.

          Ein Kodex und Spahns heikle Liste

          Konsequenzen aus Masken-Affäre : Ein Kodex und Spahns heikle Liste

          Mit Verhaltensregeln und einem „Sanktionsregime“ will die Unionsfraktion auf die Vorwürfe gegen Nikolas Löbel und Georg Nüßlein reagieren. Für Unruhe könnte eine Ankündigung des Gesundheitsministers sorgen.

          Topmeldungen

          Wer suchte den Kontakt zum Gesundheitsminister? Jens Spahn vergangene Woche im Bundestag

          Konsequenzen aus Masken-Affäre : Ein Kodex und Spahns heikle Liste

          Mit Verhaltensregeln und einem „Sanktionsregime“ will die Unionsfraktion auf die Vorwürfe gegen Nikolas Löbel und Georg Nüßlein reagieren. Für Unruhe könnte eine Ankündigung des Gesundheitsministers sorgen.
          Streitbarer Genosse: Wolfgang Thierse

          Streit über Thierse-Beitrag : Wie „verqueer“ ist die SPD?

          Im Streit über einen F.A.Z. Beitrag von Wolfgang Thierse zur Identitätspolitik hat die SPD-Vorsitzende versagt. In normalen Zeiten hätte eine souveräne Parteiführung zu einer Debatte auf neutralem Boden eingeladen. Ein Gastbeitrag.
          Unabhängig und ehrgeizig: Herzogin Meghan

          Reaktionen in Großbritannien : Team Meghan gegen Team Queen

          Vor allem für das ältere England hat Herzogin Meghan mit ihrem Interview eine Grenze überschritten. Beifall erhält sie hingegen von Gegnern der Monarchie, die ihr negatives Bild bestätigt sehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.