https://www.faz.net/-gum-8ikp4

Solar Impulse 2 : Das erste Solarflugzeug hat den Atlantik überquert

  • -Aktualisiert am

Geschafft: Bertrand Piccard in Siegerpose nach der Landung in Sevilla Bild: AFP

Bertrand Piccard will mit einem Solarflugzeug die Welt umrunden. Die schwierigste Etappe hat er geschafft: Am Donnerstag ist er nach einer Atlantiküberquerung in Spanien gelandet.

          1 Min.

          Bertrand Piccard hat es geschafft. Nach 70 Stunden Flug und 6765 Kilometern landete der 58 Jahre alte Schweizer am Donnerstag um 7.40 Uhr (MESZ) im spanischen Sevilla. Den Transatlantikflug bewältigte er mit einem sonnenbetriebenen Leichtflugzeug, der Solar Impulse 2.

          Seinem Ziel, damit die Welt zu umrunden, ist Piccard somit einen Schritt näher gekommen. Am 9. März des vergangenen Jahres hob die Solar Impulse 2 in Abu Dhabi ab. Läuft alles nach Plan, landet sie dort wieder im Juli. Der Flug über den Atlantik nach Europa galt als die schwierigste Etappe der Weltumrundung.

          Am Montag um 8.30 Uhr (MESZ) war Piccard von New York aus nach Südspanien aufgebrochen. Für den Flug waren vier bis fünf Tage veranschlagt worden. Das Go für den Transatlantikflug gab Fürst Albert von Monaco, einer der Schirmherren des Projekts, vom Missionskontrollzentrum in Monaco aus. Kurz vor dem Start vom JFK-Airport twitterte Piccard: „Hier bin ich, vier Tage lang allein über dem Atlantik, ohne einen Tropfen Benzin.“

          Die aus Karbonfasern gebaute Solar Impulse 2 ist so groß wie eine Boeing 747 und so leicht wie ein VW Passat. 17000 Solarzellen absorbieren den notwendigen „Treibstoff“ für die vier Elektromotoren. Da das vier Quadratmeter große Cockpit nur Platz für einen Piloten bietet, wechseln sich Bertrand Piccard und sein Teamkollege André Borschberg nach jeder Etappe am Steuer des Solarflugzeugs ab.

          Erklärtes Ziel der Abenteurer ist die Werbung für erneuerbare Energien. Nunmehr steht das letzte Zehntel der Reise um den Globus bevor.

          Weitere Themen

          „Nur der Tod beendet diese Ehe“

          Besuch im Frauenhaus : „Nur der Tod beendet diese Ehe“

          Besuch von Elke Büdenbender: In einem Berliner Frauenhaus berichten Bewohnerinnen der Frau des Bundespräsidenten von ihren Ängsten. Dass externer Besuch das Gelände betreten darf, ist eine große Ausnahme.

          Grüne machen Kompromissvorschlag

          Raser-Streit : Grüne machen Kompromissvorschlag

          Die Grünen schlagen vor, den Führerschein nur dann schon beim ersten Verstoß für einen Monat entziehen zu lassen, wenn die Geschwindigkeit in Tempo-30-Zonen um 21 Stundenkilometer und mehr überschritten wird.

          Topmeldungen

          Probanden eines Großversuchs der Universitätsmedizin Halle/Saale sitzen in der Arena Leipzig.

          Sars-CoV-2 in Aerosolen : Was wissen wir über die Ansteckung in Räumen?

          Das Ansteckungsrisiko nimmt zu, soviel ist klar. Aber warum eigentlich steckt man sich in der kalten Zeit eher an? Aerosolforscher haben mit Gerüchten aufgeräumt und die Fakten sortiert – und treten dabei auch der Weltgesundheitsorganisation auf die Füße.
          Ein Pub in London am 24. September 2020

          Keine laute Musik im Pub : Tories rebellieren gegen Corona-Auflagen

          Rund fünfzig konservative Abgeordnete im britischen Unterhaus wollen die Pandemie-Politik der Regierung Johnson nicht mehr mittragen. Sie fühlen sich an einen totalitären Überwachungsstaat erinnert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.