https://www.faz.net/-gum-99kpt

Louis Arthur Charles : Was J.K. Rowling beim Namen des Prinzen aufgefallen ist

  • Aktualisiert am

Prinz William und Herzogin Kate treten am frühen Abend vor die Presse und präsentieren den royalen Nachwuchs. Bild: AP

Vier Tage nach seiner Geburt hat der Kensington-Palast endlich verraten, wie der neue Prinz heißt: Louis Arthur Charles. J.K. Rowling kommen die Namen bekannt vor.

          Der jüngste Prinz Großbritanniens heißt Louis Arthur Charles. Das teilte der Kensington-Palast am Freitag – erst vier Tage nach der Geburt – in London mit. Der offizielle Titel des dritten Kindes von Prinz William (35) und Herzogin Kate (36) sei Prinz Louis von Cambridge. Ungewöhnliche Ehrung: Ein Zoo benannte umgehend ein ebenfalls am Montag geborenes Trampeltier nach dem Royal.

          Der Name des Kindes hat einen ernsten Hintergrund: Damit wird britischen Medien zufolge an Louis Mountbatten erinnert. Der Onkel von Prinz Philip, dem 96 Jahre alten Ehemann der Queen, wurde 1979 Opfer eines Bombenattentats der Untergrundorganisation IRA auf seinem Boot vor der irischen Küste. In Großbritannien selbst ist der Name nicht
          besonders beliebt: In England und Wales steht er auf der Liste der populärsten Namen auf Platz 71. Das dürfte sich in Zukunft ändern.

          Über den Namen seines neuen Enkels wird sich auch Opa Prinz Charles freuen. Denn das Kind trägt – an dritter Stelle – seinen Namen. Die Briten hatten auch oft auf den Vornamen Arthur gewettet, den das Kind an zweiter Stelle trägt – genau wie sein Vater Prinz William.   

          Kate hatte Louis am vergangenen Montag im Londoner St. Mary's Hospital zur Welt gebracht. Er wog 3,8 Kilogramm. Bei der Geburt war Papa Prinz William dabei. Noch am selben Tag präsentierten die stolzen Eltern vor dem Krankenhaus ihren jüngsten Nachwuchs.

          Louis hat schon zwei Geschwister: Seinen „großen“ Bruder George (4), der bereits in die Schule geht, und die kleine Charlotte (2). Sie besucht einen Kindergarten in der Nähe des Palastes. Bei Louis Geschwistern verkündete der Palast die Namen schon zwei Tage nach der Geburt.

          Louis ist das sechste Urenkelkind von Königin Elisabeth II. (92). Der jüngste Royal steht an fünfter Stelle in der Thronfolge – nach Opa Charles, Vater William, George und Charlotte. Williams 33 Jahre alter Bruder Harry, der am 19. Mai die  amerikanische Schauspielerin Meghan Markle (36) in Windsor heiraten wird, rutschte durch den jüngsten Prinzen vom fünften auf den sechsten Platz der Thronfolge.

          Kaum war der Name verkündet, gab der Zoo im englischen Badeort Blackpool im Kurznachrichtendienst Twitter bekannt: „Ein winziges, zweihöckriges Baktrisches Kamel“ habe zu Ehren des neuen Prinzen auch den Namen Louis bekommen. Solche domestizierten Kamele sind als Last- und Nutztiere in Asien verbreitet. In der Wildnis sind sie gefährdet.

          Harry-Potter-Autorin J.K .Rowling machte auf ihrer Website Pottermore darauf aufmerksam, dass Louis, Arthur und Charles Mitglieder der in ihren Büchern vorkommenden Familie Weasley seien. „Louis Arthur Charles, du bist nach den drei kultigen Weasleys benannt worden!“.

          Weitere Themen

          Ein Spielball der Justiz

          Wachkoma-Patient in Reims : Ein Spielball der Justiz

          Wie behandelt die Gesellschaft einen Menschen wie Vincent Lambert, der bei einem Unfall irreparable Gehirnverletzungen erlitt? Der Wachkomapatient wird nun doch weiter künstlich ernährt. Das finden nicht alle richtig.

          Mit dem Sohn zu den Eltern?

          Philippa Strache : Mit dem Sohn zu den Eltern?

          Philippa Strache, die Ehefrau von Heinz-Christian Strache, soll nach dem Skandal um den FPÖ-Politiker zu ihren Eltern gezogen sein. Der Sohn des Paares war erst im Januar zur Welt gekommen.

          Drohungen gegen drei Münchner Schulen

          Unterricht fällt aus : Drohungen gegen drei Münchner Schulen

          Noch bevor die Gebäude für die Schüler geöffnet werden, ist die Polizei da: An drei Schulen in München gehen Drohungen ein. Zwei Einsätze sind schnell beendet, an einer Schule sind die Beamten mit Hunden unterwegs.

          Topmeldungen

          Seltene Erden : Pekings Waffe im Handelskrieg

          In jedem Smartphone, in jeder Hightech-Rüstung stecken Seltene Erden. 80 Prozent dieser Metalle kommen aus Fernost. Setzt China das nun als Druckmittel gegen Amerika ein?

          Brexit-Abstimmung : Was ist daran „kühn“?

          Die britische Premierministerin Theresa May will den Parlamentariern ein Angebot unterbreiten, das sie nicht ablehnen können. Doch dem Vernehmen nach wird es kaum der erhoffte große Wurf sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.