https://www.faz.net/-gum-84eao

Hochzeit in Schweden : Plötzlich Prinzessin

Der Prinz und die Fast-Prinzessin: Carl Philip und Sofia Hellqvist im August 2013 Bild: dpa

Der Lebenslauf von Sofia Hellqvist liest sich nicht wie der einer Dame: Bikini-Model, Reality-Show-Sternchen, Partygirl. Nun heiratet sie ausgerechnet einen Prinzen – und der schwedische Hof betreibt Lebenslauf-Optimierung.

          Sie sind jung und auch ein wenig dumm, wie sie sich da am Pool rekeln und Margaritas schlürfen. Vor ihnen taucht eine dunkelhaarige Schönheit im lilafarbenen Bikini aus dem Wasser auf und schüttelt – natürlich in Zeitlupe – ihre Mähne, so dass die Tropfen nur so in der Sonne funkeln. Später liegt sie in den tätowierten Armen eines Jünglings, mit dem sie nach Sonnenuntergang in einem der Villenzimmer verschwindet. Für beide geht es darum, nicht aus dem Paradies vertrieben zu werden. In diesem Garten Eden in Acapulco dürfen die schwedischen Teilnehmer der Reality-Show „Paradise Hotel“ nur bleiben, wenn sie sich bei „Party, Sex und Alkohol“ bewähren.

          Peter-Philipp Schmitt

          Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.

          Die dunkelhaarige Sofia Hellqvist schaffte es in der ersten Staffel bis ins Finale. Zehn Jahre ist das her, und es wäre längst vergessen, wenn sie nicht an diesem Samstag den schwedischen Prinzen Carl Philip heiraten würde. Was bleibt ihr anderes übrig, als sich ihrer Vergangenheit zu stellen: „Ich tue mich schwer zu sagen, dass ich etwas von dem, was ich getan habe, bereue“, wird sie im „People“-Magazin zitiert. „Es gibt sicher viele, die meinen, dass ich Fehler in meinem Leben gemacht habe. Ich selbst möchte es Erfahrungen nennen.“

          Nun gilt das schwedische Königshaus als besonders liberal. Schon Carl Philips Mutter war alles andere als eine perfekte Braut: Silvia Renate Sommerlath aus Heidelberg wäre vor 40 Jahren eigentlich in jedem europäischen Königshaus durchgefallen. Doch weil Carl XVI.Gustaf 1976 schon drei Jahre auf dem Thron saß, konnte er die bürgerliche Deutsche, die er als Hostess bei den Olympischen Spielen in München 1972 kennengelernt hatte, kraft eigener Entscheidung heiraten.

          Jetzt wird sie Schweden repräsentieren

          Trotz ihrer Vorgeschichte legen König und Königin Wert auf Etikette: Carl Philips zwei Jahre ältere Schwester, Kronprinzessin Victoria, musste angeblich um ihren Fitnesstrainer Daniel Westling kämpfen, bevor sie 2010 mit ihm vor den Traualtar treten durfte. Daniel ist nun genauso ein Prinz von Schweden, wie Sofia von Samstag an eine Prinzessin von Schweden sein wird. „Ich werde einen großen Teil seines Lebens und eine aktive Rolle im Königshaus einnehmen“, sagte die Dreißigjährige am Montagabend mit Blick auf ihren Bräutigam ausgerechnet bei einem Interview mit dem schwedischen Privatsender TV4, der sie als Poolnixe bekannt gemacht hatte. Dass sie künftig Schweden repräsentiere, finde sie in vielerlei Hinsicht ganz schön heftig. „Aber ich bin stolz darauf.“

          Bilderstrecke

          Rechtzeitig zur Hochzeit hat der Hof aus Sofia nicht nur eine würdige Prinzessin gemacht, er hat auch ihren Lebenslauf in Teilen bereinigt. Kein Wort findet sich darin von irgendwelchen Eskapaden, von Nacktbildern, die das Männermagazin „Slitz“ 2004 veröffentlichte (die frisch gekürte „Miss Slitz“ trug nur ein Höschen und als Oberteil eine lebende Königsboa), nichts von ihrer kurzen Fernsehkarriere und schon gar nicht von den Partys, die sie in New York mit Rapper P. Diddy und Schauspieler Mark Wahlberg gefeiert haben soll.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.