https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/sie-vermisst-einfaches-leben-millionengewinnerin-will-lottogesellschaft-verklagen-14874299.html

Sie vermisst einfaches Leben : Millionengewinnerin will Lottogesellschaft verklagen

  • Aktualisiert am

Muss man da Mitleid haben? In diesem Video berichtet die Gewinnerin von ihrem Leid. Bild: Mirror/Screenshot

„Das Geld stresst mich so sehr“: Jane Park aus Großbritannien hat mit 17 Jahren über eine Million Euro gewonnen – jetzt klagt sie darüber, dass man in dem Alter mit so viel Geld gar nicht zurecht kommen könne.

          1 Min.

          Woche für Woche machen unzählige Menschen in einem Kiosk ihre Kreuzchen – und hoffen, das ganz große Los zu ziehen. Wer aber wirklich im Lotto gewinnt, muss erst mal mit der neuen Situation zurecht kommen. Daran gescheitert ist offenbar Jane Park aus Großbritannien. Mit gerade mal 17 Jahren knackte sie 2013 den Jackpot und gewann umgerechnet 1,2 Millionen Euro. „Das Geld hat mein Leben zehnmal schlechter gemacht“, sagte sie jetzt dem britischen „Mirror“. Laut der Nachrichtenseite denkt sie darüber nach, die Lottogesellschaft wegen Fahrlässigkeit zu verklagen. Wer noch nicht 18 Jahre alt sei, könne mit so viel Geld nicht zurecht kommen.

          Was sie mit ihrem Geld gemacht hat? Sie ließ sich die Brüste vergrößern, spritze sich die Lippen auf und kaufte sich einen weißen Range Rover – und ein Haus. Dabei ließ sie sich von dem Fernsehsender „BBC“ ein Jahr lang für den Film „Teenage Millionaire: The Year I Won the Lottery“ begleiten, außerdem ließ sie die Menschen über Twitter an ihrem Leben teilhaben.

          Warum hat sie das alles aber so unglücklich gemacht? In einem Videointerview sagt sie: „Manchmal wünsche ich mir, ich hätte das Geld nie gewonnen.“ Es stresse sie einfach sehr. Sie bereue es vor allem, den Gewinn öffentlich gemacht zu haben. Außerdem sei es zum Beispiel schwer, einen Freund zu finden, der es nicht nur auf ihr Geld abgesehen habe. Sie vermisse ihre einfachen Urlaube, in den schicken Ressorts seien ihr die Menschen zu hochnäsig.

          „Ich habe viele materielle Dinge, aber ansonsten ist mein Leben leer. Wo ist der Sinn?“, fragt sie. Sie finde, dass man mindestens 18 Jahre alt sein sollte, um im Lotto gewinnen zu dürfen. „16 ist viel zu jung.“ Die Lotto-Gesellschaft teilte mit, sie biete Gewinnern immer ihre Hilfe an. Es läge aber an Park selbst, ob sie die Hilfe in Anspruch nähme oder nicht.

          Weitere Themen

          Schüsse in Einkaufszentrum in Kopenhagen

          Eine Festnahme : Schüsse in Einkaufszentrum in Kopenhagen

          Laut der dänischen Polizei sind in einem Einkaufszentrum in der dänischen Hauptstadt Schüsse gefallen. Dabei sollen mehrere Menschen getroffen worden sein. Wenig später nimmt die Polizei einen Verdächtigen fest.

          Topmeldungen

          Kanzler und Zeitenwende : Unterhaken mit Olaf Scholz? So nicht!

          Scholz muss lageabhängig führen und überzeugen. Dazu sind klare und empathische Ansagen nötig. Der Kanzler muss die von ihm ausgerufene „Zeitenwende“ mit Leben füllen.
          Einsatzkräfte am Fields-Einkaufszentrum in Kopenhagen nachdem dort Schüsse gefallen sind

          Eine Festnahme : Schüsse in Einkaufszentrum in Kopenhagen

          Laut der dänischen Polizei sind in einem Einkaufszentrum in der dänischen Hauptstadt Schüsse gefallen. Dabei sollen mehrere Menschen getroffen worden sein. Wenig später nimmt die Polizei einen Verdächtigen fest.
          Hochburg des Aktivismus: die Humboldt-Universität zu Berlin

          Abgesagter Biologie-Vortrag : Cancel Culture an der Humboldt-Uni

          Die Humboldt-Universität sagt den Vortrag der Biologin Marie-Luise Vollbrecht wegen angeblicher Transfeindlichkeit ab und distanziert sich von ihr. Die Hochschule beugt sich aktivistischem Druck und unterbreitet ein vergiftetes Angebot.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.