https://www.faz.net/-gum-9k47v

Im Alter von 81 Jahren : Schlagersänger Gus Backus gestorben

  • Aktualisiert am

Im Alter von 81 Jahren ist Gus Backus verstorben. Bild: dpa

Mit Hits wie „Brauner Bär und weiße Taube“, „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“ oder „Der Mann im Mond“ unterhielt Gus Backus Millionen. Nun ist er nach langer, schwerer Krankheit gestorben.

          Schlagersänger Gus Backus ist tot. Er starb am Donnerstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren bei sich zu Hause in Germering in der Nähe von München, wie seine Kinder am Freitag der Deutschen Presse-Agentur mitteilten. Eine große Trauerfeier ist nicht geplant. Backus werde im engsten Familienkreis beigesetzt, sagte seine Tochter. „Das war sein Wunsch.“

          Geboren in New York unter dem Namen Donald Edgar Backus wurde er in Deutschland in den 1960er und 1970er Jahren unter anderem mit Hits wie „Brauner Bär und weiße Taube“, „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“ und „Der Mann im Mond“ berühmt. Bekanntheit erlangte er auch wegen seines amerikanischen Akzents.

          Auch als Schauspieler stand Backus für mehr als 30 Filme vor der Kamera. Seinen berühmtesten Auftritt hatte er in der österreichischen Filmkomödie „Unsere tollen Tanten“ (1961) mit seiner „Sauerkraut Polka“.

          Zu seinem 80. Geburtstag im September 2017 hatte er sich im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur noch gewünscht, 90 Jahre alt zu werden. Hintergründe zu seiner Krankheit nannte die Familie nicht. Backus war mehrmals verheiratet und hinterlässt mehrere Kinder.

          Weitere Themen

          Mutmaßlicher Bombenbastler aus Bayern gefasst

          Auf Mallorca : Mutmaßlicher Bombenbastler aus Bayern gefasst

          Der Verdächtige soll vor vier Wochen eine Rohrbombe auf einer Baustelle in der Oberpfalz abgelegt haben. Nachdem die Polizei seine Wohnung durchsuchte hatte, floh er nach Mallorca – und wurde in dieser Woche gefasst.

          Topmeldungen

          Mays Kritik am Parlament : „Das Volk hat genug“

          Nachdem ihr Brexit-Abkommen wiederholt im Unterhaus gescheitert ist, spielt Theresa May das „blame game“ und gibt den Abgeordneten die Schuld. Doch die wehren sich gegen die „aggressiven“ und „hetzerischen“ Vorwürfe.

          Verstorbener Senator : Trump: Habe McCain nie gemocht

          Bei seinen Republikanern im Kongress hat Donald Trump zuletzt an Rückhalt verloren. Neue herabwürdigende Äußerungen über eine verstorbene Größe der Partei bringen nun für viele das Fass zum Überlaufen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.