https://www.faz.net/-gum-8t4zd

Bei SAG-Awards : Hollywood bleibt Anti-Trump

  • Aktualisiert am

Mahershala Al: „Wenn wir Menschen verfolgen, dann machen wir sie kaputt.“ Bild: dpa

Die Screen Actors Guild Awards in Los Angeles gelten als wichtiger Indikator für die Oscar-Verleihung in vier Wochen. Bei der diesjährigen Preisverleihung gab es aber fast nur ein Thema: Das Entsetzen über die Politik des neuen Präsidenten.

          1 Min.

          Mit einer Gala in Los Angeles hat die Gewerkschaft der amerikanischen Schauspieler (SAG) ihre diesjährigen Filmpreise vergeben. Neben den Ehrungen spielte bei der Preisverleihung in diesem Jahr auch Politisches eine große Rolle: Mehrere Preisträger kritisierten in ihren Ansprachen die Politik des neuen amerikanischen Präsidenten Donald Trump.

          Mahershala Ali, der als bester Nebendarsteller für seine Rolle in dem Film „Moonlight“ ausgezeichnet wurde, nutzte seine Ansprache für ein emotionales Plädoyer gegen Diskriminierung. „Wenn wir Menschen verfolgen, dann machen wir sie kaputt“, sagte er mit Tränen in den Augen.

          Das Einreiseverbot für Menschen aus sieben muslimischen Ländern sei ein „Schandfleck“ auf dem Image von Amerika, sagte Julia Louis-Dreyfus.
          Das Einreiseverbot für Menschen aus sieben muslimischen Ländern sei ein „Schandfleck“ auf dem Image von Amerika, sagte Julia Louis-Dreyfus. : Bild: AFP

          Filmstar Julia Louis-Dreyfus gewann die Trophäe im Bereich Comedy – und widmete ihre Ansprache ausschließlich der Kritik an Präsident Trump. Das Einreiseverbot für Menschen aus sieben muslimischen Ländern sei ein „Schandfleck“ auf dem Image von Amerika, sagte die 56-Jährige, deren Vater vor den Nazis aus Frankreich nach Amerika geflohen war.

          Louis-Dreyfus verspottete Trump auch für seine Darstellung der Zahl der Menschen, die angeblich zu seiner Vereidigung nach Washington gekommen waren. „Egal ob die Russen den SAG-Preis gehackt haben oder nicht – wenn ich hier in den Raum blicke, sehe ich eine Million, vielleicht 1,5 Millionen Menschen“, sagte sie.

          Denzel Washington wird bester Schauspieler

          Um Filme ging es dann aber auch noch: Als bester Schauspieler wurde der zweifache Oscar-Preisträger Denzel Washington für seine Rolle in dem Film „Fences“ geehrt. Der Preis für die beste Schauspielerin ging an Emma Stone für ihre Hauptrolle im Musical „La La Land". Als beste Nebendarstellerin wurde Viola Davis für ihre Rolle in „Fences“ ausgezeichnet

          Überraschungssieger im Rennen um den Hauptpreis für die beste schauspielerische Gesamtleistung war am Sonntag (Ortszeit) das Drama „Hidden Figures“. Es erzählt die Geschichte afroamerikanischer Wissenschaftler, deren Beitrag es der Weltraumbehörde Nasa ermöglichte, erstmals Menschen ins All zu schicken.

          Die Screen Actors Guild Awards (SAG Awards) gelten als wichtiger Indikator für die Oscar-Verleihung in vier Wochen. Mit der Auszeichung vom Sonntag geht Theodore Melfis Film „Hidden Figures“ als starker Bewerber in die Oscar-Verleihung. Eigentlich hatte Kenneth Lonergans Familiendrama „Manchester by the Sea“ als Favorit für die SAG Awards gegolten.

          Los Angeles : SAG Awards werden zur Anti-Trump-Show

          Weitere Themen

          Im Tal der Gefallenen

          Valle de los Caídos : Im Tal der Gefallenen

          Die Guardia Civil klopfte: „Da kommen wieder Überreste!“ LKW mit Kriegstoten standen vor der Basilika. Im Valle de los Caídos ist Spaniens größte Massengrab.

          Topmeldungen

          Bald offiziell Amerikas Präsident: Joe Biden

          Joe Biden : „Wir sind im Krieg mit diesem Virus“

          Der künftige amerikanische Präsident Biden tritt sein Amt zu einer Zeit an, in der die Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten wilder tobt denn je. Die Impfung der Bevölkerung kommt nur schleppend voran. Biden präsentiert nun Pläne, wie er das ändern will.
          Bundeskanzlerin Angela Merkel und Generalsekretär Paul Ziemiak beim digitalen Parteitag der CDU am Freitagabend.

          CDU-Parteitag : Die Kanzlerin spart sich das Lob

          Zu Beginn des CDU-Parteitags gibt es viel Schulterklopfen für die scheidende Vorsitzende Kramp-Karrenbauer – nur Angela Merkel spricht lieber über ihre eigenen Leistungen. Und Markus Söder vom spannenden Aufstieg.
          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.