https://www.faz.net/-gum-9jy5p

Auf A2 bei Gütersloh : Serbischer Volkssänger Saban Saulic tödlich verunglückt

  • Aktualisiert am

Saban Saulic: der serbische „König der Volksmusik“ Bild: Biser Todorov

Er war eine der bekanntesten Stimmen des Balkans. Saban Saulic, der serbische „König der Volksmusik“, ist nach einem Unfall auf der Autobahn ums Leben gekommen.

          Serbien trauert um Saban Saulic, der am Sonntagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A2 bei Gütersloh ums Leben gekommen ist. Die serbischen Medien berichteten am Sonntagabend unter Berufung auf Familienangehörige vom Tod des 67-Jährigen.

          Die serbische Zeitung „Blic“ berichtet, dass ein angetrunkener Mann vor einer Baustelle mit Wucht auf den Kleinwagen aufgefahren war, in dem Saulic auf dem Beifahrersitz gesessen hatte. „Er hatte keine Chance“, so die Zeitung.

          Saulic war noch am Vorabend in Bielefeld aufgetreten. Der Fahrer des Wagens, der aus Bosnien stammende Musiker Mirsad Keric, wurde lebensbedrohlich verletzt. Ärzte kämpften am Montag weiter um sein Leben, wie die Polizei am Vormittag mitteilte.

          Saulic hatte seine Karriere bereits als Teenager im ehemaligen Jugoslawien begonnen. Er zählte zu den bekanntesten Volksmusiksängern auf dem Balkan.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Handelsabkommen mit Bolsonaro : Berlin ist dafür, Paris dagegen

          Die Bundesregierung will das Mercosur-Freihandelsabkommens ratifizieren. Frankreich und andere EU-Staaten hatten wegen der Haltung Brasiliens zu den Bränden am Amazonas eine Blockade gefordert. Droht kurz vor dem G-7-Gipfel Streit zwischen Berlin und Paris?
          Wer macht’s? Annalena Baerbock und Robert Habeck

          Grüne Kanzlerkandidatur : Baerbock oder Habeck?

          Die grüne Spitze kommt gut an. Doch Annalena Baerbock und Robert Habeck wollen nicht darüber reden, wer Kanzlerkandidat wird und mit wem sie im Bund koalieren wollen.
          Verkehrsminister Andreas Scheuer

          Maut-Debakel : Neue Vorwürfe gegen Scheuer

          Die Pkw-Maut kommt nicht - jetzt werden die Verträge aufgearbeitet. Hat Verkehrsminister Scheuer getrickst, damit die Mauterhebung billiger aussieht?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.