https://www.faz.net/-gun
Da war es Sommer: Eine Expedition steigt 29019 vom Gipfel des K2 ab

Winter-Erstbesteigung : Aufbruch zum K2

Vier Expeditionen wollen den zweithöchsten Berg der Welt erstmals im Winter besteigen. Ein ehemaliger Elitesoldat sagt: „Wir glauben, dass derzeit kein Team besser aufgestellt ist, diese letzte große Herausforderung im Bergsteigen zu meistern.“
Meist grummelig: Miesepups, der Hauptcharakter des Kinderbuches von Kirsten Fuchs

F.A.Z.-Spendenaktion : Digitaler Miesepups

Mit einer Sonntagslesung direkt im heimischen Wohnzimmer will die Autorin Kirsten Fuchs Kinder beglücken – und gemeinnützige Projekte unterstützen. Denn die Aktion ist Teil des F.A.Z.-Spendenprojekts.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Diesmal dreht sich alles um den Genuss: Wir haben mit dem italienischen Koch Filippo Cogliandro über den Geschmack Kalabriens gesprochen, Historiker Paul Freedman klärt über kulinarische Vorurteile auf und Lotterman und Fuentes werfen einen Blick hinter die Kulissen eines Modeshootings. Das und mehr finden Sie in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins. – hier zum Download.

Seite 7/50

  • Selbstbildnis: Kinderbuchautor Ingo Siegner zeigt seinen Zuschauern und Moderatorin Marie Lisa Kehler, wie er sich mit Maske zeichnet..

    Illustrator Ingo Siegner : Eine Ratte im Pappkarton als Inspiration

    Ingo Siegner verrät seinen Fans bei den Sonntagsgeschichten, wie seine Bücher über Eliot und Isabella entstehen und wie es mit ihnen weitergeht. Seine Lesung ist Teil des Spendenprojekts „F.A.Z.-Leser helfen“.
  • Angestellt bei Familien und auf Bauernhöfen: Haushaltshilfen bei einem Ausflug (Symbolfoto).

    Frankfurter Zeitung 03.11.1930 : Vergewaltigt oder nicht?

    Ein 14 Jahre altes Mädchen gibt an, vergewaltigt worden zu sein. Die Richter glauben ihr und verurteilen den Angeklagten. Dann wiederholt sich der Vorfall – oder doch nicht? Eine ehemalige Dienstherrin wendet sich an die Presse.
  • John Cusack im Interview : „Das war teilweise schon ein irrer Trip“

    Der frühere Teenie-Star John Cusack hat mit „Utopia“ erstmals eine Serienrolle angenommen. Im Interview spricht er über seine Heimatstadt Chicago, die Hollywood-Maschinerie und erklärt, warum er seine Meinung zur Politik offen teilt.
  • Wandern seit Corona : Noch einmal zusammen in den Wald

    Im Internet verabredet sich eine Gruppe Frankfurter regelmäßig zu Wanderungen, seit dem Beginn der Corona-Krise schließen sich immer mehr Menschen an. Doch nun beschert der „Lockdown light“ eine Zwangspause.
  • Allein aber nicht einsam: Michael Collins trainiert im Simulator die Steuerung des Kommandomoduls.

    Michael Collins wird 90 : Die Einsamkeit, die keine war

    Nur wenige Menschen waren je so isoliert wie Michael Collins, der während der ersten Mondlandung im Apollo-Raumschiff allein um den Erdtrabanten kreiste. An diesem Samstag wird er 90 Jahre alt.
  • Vor dem Lockdown light : Noch einmal in die Bar

    Von Montag an bleiben Restaurants, Cafés, Sport- und Kulturstätten bis Ende November geschlossen. Während manche das letzte Wochenende noch einmal nutzen, um auszugehen, bleiben andere lieber zu Hause. Frankfurter sprechen ihre letzten Wünsche aus.
  • Ein bisschen Heimat: Das koreanische Restaurant „Heidekrug“ am Oberurseler Waldrand.

    Koreanische Community : Little Seoul im Taunus

    In der Rhein-Main-Region lebt eine der größten koreanischen Communitys Europas. Städte wie Oberursel, Eschborn oder Kronberg bieten fast alles, was ihr Herz begehrt. Inklusive Kieferorthopädie auf Koreanisch.
  • Wie Doubles arbeiten : Ich wäre gern wie du

    Ob Johnny Depp oder Michael Jackson – fast jeder Weltstar hat einen Doppelgänger. Eine Geschichte über die Menschen, die im Widerschein des Rampenlichts leben.
  • Karnevalisten am 11.11.2019 in Köln

    11.11. abgesagt : So ein Tag, so fürchterlich wie heute

    Das Virus schlägt immer dort besonders heftig zu, wo es feucht-fröhlich wird: Corona und Karneval gehen nicht zusammen. Deshalb fällt der 11.11. dieses Jahr aus.
  • Noch einmal Nähe spüren: Viele Menschen haben Angst vor dem Tod und davor, ihm allein zu begegnen. Ein Hospizbegleiter kann ihnen zur Seite stehen.

    Hospizbegleitung : Ohne Angst sterben

    Ehrenamtliche Hospizbegleiter stehen Sterbenden zur Seite. Der Hospizdienst hilft, Dinge zu regeln. Aber er kann noch mehr. Ein Beispiel aus Frankfurt.
  • Dicht an dicht: Inder fotografieren am Sonntag in Delhi eine brennende Figur des Ravanda, der mit der Darstellung des Coronavirus dekoriert ist.

    Dussehra-Fest in Indien : Brandbeschleuniger der Pandemie?

    Zu den alljährlichen Hindu-Festen rücken viele Inder wieder näher zusammen und feiern ausgelassen die religiösen Aufführungen. In Zeiten der Pandemie könnte das zum Problem werden.
  • Wärmequelle: Obdachlose schlafen auf dem Boden in der Notübernachtung der Frankfurter U-Bahn-Station Eschenheimer Turm

    Obdachlose in Frankfurt : Schlafen im Warmen

    Die Stadt Frankfurt öffnet unter Corona-Bedingungen wieder die Notübernachtungsstätte am Eschenheimer Tor. Denn Hunderte Menschen haben keine Wohnung.
  • Rachel Salamander : Engagierte Pionierin für die jüdische Kultur

    Sie will neue Fäden spinnen: Die von Rachel Salamander gegründete Literaturhandlung zieht ins Museum ein. Frankfurt ist für die Literaturwissenschaftlerin kein Neuland – doch diesmal ist alles ganz anders.