https://www.faz.net/-gun
Hat einen Plan bis 2028: Christoph Ullrich in seinem Arbeitszimmer

Pianist Christoph Ullrich : Ein Mann, fest im Scarlatti-Griff

Seit zehn Jahren spielt Christoph Ullrich alle 555 Cembalo-Sonaten von Domenico Scarlatti auf einem Flügel ein. 2028 will er fertig sein. Wer normal ticke, würde so etwas nicht machen, sagt er.
Cristina (links) und Elena nutzten im Februar laut einem Pressebericht einen Besuch in Abu Dhabi, um sich dort gegen Covid-19 impfen zu lassen. (Archivbild)

Impfung in Abu Dhabi : Empörung über Schwestern von König Felipe VI.

Die beiden Schwestern des spanischen Königs Felipe sollen sich in Abu Dhabi gegen Covid-19 geimpft haben lassen. In Spanien sind derzeit regulär immer noch Personen, die älter als 80 Jahre sind, an der Reihe.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Wieso allein zu sein in Korea eine Lebenshaltung ist, wie der Alltag einer Hochrisikopatientin in der Pandemie aussieht und ob wir Empathie steuern können: Das und mehr steht in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins. – hier zum Download.

Seite 50/51

  • Elon Musk : „Zeit, Amazon zu zerschlagen“

    Wenn Elon Musk twittert, hört die Welt zu. Auch, wenn er nicht ganz genau darüber nachdenkt, was er twittert. Gerade fordert der Tesla-Gründer die Zerschlagung von Amazon.
  • Leiden sehr: Nieve Castro (links) teilt sich mit ihrer Tochter Nubia (rechts) eine winzige Wellblechhütte.

    Corona in Kolumbien : Rot, die Farbe des Hungers

    Nieve Castro hat nur noch Reis für wenige Tage, zwei Tomaten, eine Karotte und drei Zwiebeln. Wie sie leiden Millionen Menschen wegen des Lockdowns in Kolumbien an Hunger. Vor Fenster und Türen haben sie rote Tücher gehängt – als Zeichen der Not.
  • Per Videochat: Sophia Bartschat probt für das Musical, das jetzt als Film aufgenommen werden soll.

    Singen in Corona-Zeiten : Chorprobe im Kinderzimmer

    Auch wenn immer mehr Corona-Regeln gelockert werden: Gemeinsames Singen ist derzeit nicht möglich. Deshalb üben die „Frankfurter Spatzen“ virtuell.
  • Befriedigung auf Abruf: Über die Auswirkungen von Porno-Konsum wird kaum öffentlich debattiert.

    Konsum mit Folgen : Wie schädlich sind Pornos?

    Mit dem ersten Smartphone machen Kinder und Jugendliche oft auch die ersten Erfahrungen mit Pornographie. Vieles deutet inzwischen darauf hin, dass intensiver Konsum psychische und körperliche Folgen hat.
  • Ohne Pflanzenschutzmittel : Der Obstrebell

    Omas Apfelbaum trägt auch ohne alle Pflanzenschutzmittel. Aber kann man so auch einen kommerziellen Anbaubetrieb betreiben? Zu Besuch bei einem Landwirt, der zeigt, dass das durchaus geht.
  • Betrachtet man Pornographie als eine Droge, handelt es sich um eine, die so leicht verfügbar ist wie nie zuvor. (Symbolbild)

    Porno-Sucht : Den Sex zu zweit muss er erst lernen

    Martin Beck war sein halbes Leben lang süchtig nach Pornos. Jetzt will er widerstehen. Und sucht nach dem richtigen Umgang mit Ecken des Internets, aus denen er sich eigentlich fernhalten will.
  • Agil: Petra Becher ist die Geschäftsführerin des Bürgerinstituts und suchte schnelle Lösungen für die Betreuung von Senioren in der Corona-Krise.

    Bürgerinstitut Frankfurt : Mehr Hilferufe von Senioren

    Das Bürgerinstitut Frankfurt steht in der derzeitigen Situation vor vielen Herausforderungen. Immer mehr Senioren sind auf Hilfe angewiesen. Doch die Einrichtung hat in der Krise einen Vorteil.
  • Gebäude von Scientology in Los Angeles

    Scientology in Amerika : Glaubensbereit und steuerbefreit

    Während Deutschland Scientology weiter nicht als Kirche anerkennt, genießt die Organisation in Amerika den Status einer Glaubensgemeinschaft – und spart bei der Grundsteuer. Was hat die Sekte mit den vielen Immobilien vor?
  • Stars gegen Rassismus : Die Show muss pausieren

    Jamie Foxx kniet nieder, George Clooney schreibt einen Essay und Sängerin Halsey wird bei einer Demonstration verletzt: In den Vereinigten Staaten positionieren sich Stars gegen Rassismus. Eine Hashtag-Aktion findet auch in Deutschland Unterstützer.
  • Der wohl bekannteste deutsche Liedermacher Reinhard Mey

    Reinhard Mey : „Ich hatte eine Scheu, meine Liebe offen darzulegen“

    Er ist der wohl bekannteste deutsche Liedermacher, ein „Poet des Alltäglichen“ ist er genannt worden, er steht seit 50 Jahren auf der Bühne: Reinhard Mey über seine drei Kinder, das zärtliche Verhältnis zu seinen Gitarren und die Schönheit seiner Frau.
  • In der Nacht zum Montag veröffentlichte der Palast eine aktuelle Aufnahme der Monarchin bei einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen.

    Hoch zu Ross : Queen zeigt sich erstmals seit Monaten im Freien

    Wegen der Corona-Krise hatte sich Elisabeth II. Mitte März mit Prinz Philip nach Windsor zurückgezogen. Jetzt zeigt sie sich in der weitläufigen Parkanlage des Schlosses – auf dem Rücken eines Ponys.
  • Ausspannen an Pfingsten: Urlauber sitzen mit nackten Füßen in einem Strandkorb am Ostseestrand in Warnemünde.

    Pfingsten und Corona : Der große Ansturm blieb aus

    Nein, so richtig hat die Deutschen die Urlaubslaune offenbar noch nicht gepackt. Zumindest in Bayern war an Seen und in den Bergen wenig los. Auch die Bahnen waren alles andere als voll. Reger Betrieb herrschte hingegen auf Rügen.