https://www.faz.net/-gun
Im Gespräch: Günther Jauch – hier bei einer Moderation zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit – wundert sich über Hass.

Günther Jauch über Drohungen : „Ich bin völlig angstfrei“

Günther Jauch war Werbegesicht einer Impfkampagne, erkrankte dann an Corona – und bekam den Hass von Impfgegnern ab. Ein Interview über seine Erkrankung, unzuverlässige Schnelltests und Pöbler, die sich nicht verstecken.
Die Monarchin hielt sich an ihrem Geburtstag in Schloss Windsor auf, führte ihre Hunde spazieren und wurde von einigen Verwandten besucht.

Geburtstag der Queen : Elisabeth II. feiert ohne Prinz Harry

Die britische Königsfamilie trauert um Prinz Philip. Der diesjährige Geburtstag von Königin Elisabeth II. wurde daher anders begangen: ohne Salutschüsse, ohne das traditionelle Festtagsfoto – aber auch ohne Prinz Harry.
Alleine glücklich: Manche Mütter kommen auch ohne Vater für ihr Baby klar.

Neue Familienmodelle : Mama will ein Kind – aber keinen Papa

Wenn einer Frau mit Kinderwunsch der richtige Partner fehlt, muss ein Plan B her: Immer mehr Mütter entscheiden sich, das Kind alleine großzuziehen. Sie nennen sich „Solo-Mamas“ – und kennen Alternativen.
Nach dem Interview mit Oprah Winfrey treibt nicht nur einen Keil, sondern auch einen Cousin zwischen Prinz William und Harry.

William und Harry : Versöhnung zwischen den Brüdern in Sicht?

Nach dem Interview mit Oprah Winfrey kriselt es in der britischen Königsfamilie. Anlässlich der Trauerfeier für seinen Großvater kehrte Prinz Harry in die Heimat zurück – kam es danach zur Versöhnung mit Bruder und Vater?

Seite 35/51

  • Meret Becker im Interview : „Normal ist bei mir immer anders“

    In „Babylon Berlin“ spielt sie eine eigensinnige Schauspielerin mit einem Hang zur Dekadenz. Im Interview spricht Schauspielerin Meret Becker über ihren Abschied vom „Tatort“, Geld, Telefonsex – und Otto Sander, den sie Vater nennt.
  • Prominente Aktivistinnen (v.l.n.r.) Maria Furtwängler, Janina Kugel, Katja Kraus, Nora Bossong und Jutta Allmendinger

    Prominente #Ichwill-Kampagne : „Weil wir es können und weil wir es wollen“

    Männer namens Michael und Thomas sind häufiger CEOs von deutschen Unternehmen als Frauen. Die Kampagne #Ichwill setzt sich nun mit prominenten Unterstützerinnen für mehr Teilhabe von Frauen ein. Unterstützung gibt es auch aus dem Bundestag.
  • Blick in die Zukunft: Clemens und Judith Škoda geben die sorbische Sprache und Tradition an ihre drei Jungen weiter.

    Sorben in der Lausitz : Räume in zwei Welten

    Die sorbische Volksgruppe ist eine anerkannte Minderheit in Deutschland, etwa 60.000 leben hier. Doch allmählich verliert sich ihr Sprachraum – viele Eltern ziehen ihre Kinder deshalb wieder auf Sorbisch groß.
  • Genesen ist sie noch nicht: Barbara Lindenmeier besucht das Zimmer, in dem sie um ihr Leben gekämpft hat.

    Bericht einer Covid-Patientin : „Ich bin eine Überlebende“

    Im März ist Barbara Lindenmeier an Covid-19 erkrankt, lag drei Wochen lang im Koma. Als „Genesene“ bezeichnet sie sich auch ein halbes Jahr später nicht – die Erkrankung ist bis heute ein Einschnitt in ihr Leben.
  • „Also ganz so lost is man nicht“: Gut, wenn das das Fazit vor einer Matheprüfung ist.

    „Jugendwort des Jahres“ : Einfach voll „lost“

    Man kann keinen Plan haben oder – noch schlimmer – sogar „lost“ sein: Jugendliche haben im Internet das „Jugendwort des Jahres“ gekürt, das in Corona-Zeiten sicherlich Konjunktur haben dürfte.