https://www.faz.net/-gun
Karnevalisten am 11.11.2019 in Köln

11.11. abgesagt : So ein Tag, so fürchterlich wie heute

Das Virus schlägt immer dort besonders heftig zu, wo es feucht-fröhlich wird: Corona und Karneval gehen nicht zusammen. Deshalb fällt der 11.11. dieses Jahr aus.
Noch einmal Nähe spüren: Viele Menschen haben Angst vor dem Tod und davor, ihm allein zu begegnen. Ein Hospizbegleiter kann ihnen zur Seite stehen.

Hospizbegleitung : Ohne Angst sterben

Ehrenamtliche Hospizbegleiter stehen Sterbenden zur Seite. Der Hospizdienst hilft, Dinge zu regeln. Aber er kann noch mehr. Ein Beispiel aus Frankfurt.
Dicht an dicht: Inder fotografieren am Sonntag in Delhi eine brennende Figur des Ravanda, der mit der Darstellung des Coronavirus dekoriert ist.

Dussehra-Fest in Indien : Brandbeschleuniger der Pandemie?

Zu den alljährlichen Hindu-Festen rücken viele Inder wieder näher zusammen und feiern ausgelassen die religiösen Aufführungen. In Zeiten der Pandemie könnte das zum Problem werden.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Die meisten Männer entsprechen dem Klischeebild ihres Geschlechts nicht. Was folgt daraus? Und warum erziehen wir unsere Jungen dazu, mutig zu sein – unsere Mädchen aber zu Perfektion? Das und mehr fragen wir uns in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins – hier zum Download.

Seite 32/51

  • Der Absatz von Süßigkeiten stieg während des Lockdowns um 13 Prozent.

    Italiener nehmen zu : Zwei Kilo mehr nach Lockdown

    In Italien schlagen sich die Eindämmungsmaßnahmen auf den Hüften der Bürger nieder: Im Schnitt soll jeder zwei Kilo zugenommen haben. Schuld sind die fehlende Bewegung und ein übermäßiger Verzehr von „comfort food“.
  • Sind Eltern eines Sohnes geworden: Guillaume und Stéphanie (Archivbild)

    Nachwuchs in Luxemburg : Der künftige Thronfolger ist da

    Die Frau von Erzgroßherzog Guillaume hat am Sonntag einen gesunden Sohn zur Welt gebracht. Der kleine Junge soll eines Tages seinem Vater auf dem Thron des Großherzogtums folgen.
  • Zurück in die Fünfziger? Die Corona-Krise macht Geschlechterungerechtigkeiten wieder sichtbarer.

    Appell zum Muttertag : Bitte keine Blumen heute

    Corona zeigt, wie weit wir von echter Geschlechtergerechtigkeit entfernt sind. Die Superheldinnen der Krise sind ihre großen Verliererinnen. Eine Bestandsaufnahme zum Muttertag.
  • Nachruf auf Roy Horn : Der König der Tiger

    Den Angriff einer Raubkatze überlebte er, dem Coronavirus musste er sich beugen: Zum Tod des Zauberkünstlers Roy Horn.
  • Zum Überleben: In Nomzamo, einem Township vor den Toren Kapstadts, werden Grundnahrungsmittel für ganze Familien an 1250 Schüler verteilt.

    Not in Südafrika : „Mam, we are hungry“

    Südafrika kämpft mit besonders harten Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie. Viele Menschen haben keine Arbeit mehr, und vor allem Kinder hungern.
  • Zum Tode von Roy Horn : Einer der größten Magier

    Die Show mit Raubkatzen machte Roy Horn und seinen Partner Siegfried Fischbacher weltberühmt. Nun ist Horn im Alter von 75 Jahren gestorben. Ein Rückblick auf seine schillernde Karriere in Bildern.
  • „Making of“ Zeitzeugen : Mit ihnen sprechen, so lange sie noch leben

    Vier Zeitzeugen haben uns anlässlich des Kriegsende-Jahrestages ihr persönliches Schicksal aus dem Zweiten Weltkrieg erzählt. Wie es dazu kam, was wir erlebt haben, sehen Sie in unserem „Making-of-Video“.
  • 75 Jahre Kriegsende : Auschwitz-Überlebende über ihre Zeit als Kind im KZ

    Else lebte als Adoptivkind in einer Hamburger Familie. Als Achtjährige wurde sie nach Auschwitz deportiert, weil ihre leibliche Mutter zur Minderheit der Sinti und Roma gehörte. Ihr Adoptivvater erwirkte ihre Entlassung. Heute lebt Else Baker in England. Von der Zeit in den Konzentrationslagern hat sie sich nie erholt.
  • Schüler einer Grundschulklasse: Wenn Sie genau hinschauen, das Kind vorne rechts hat eine Maske auf.

    Ansteckung verhindern : Das hustende Klassenzimmer

    Da junge Menschen trotz einer Corona-Erkrankung häufig keine Symptome zeigen, ist Hygiene in Schulen besonders wichtig. Krankenhaushygieniker raten deshalb zu Masken – und zum Fieber messen.
  • Gerettet aus Auschwitz : Kennung Z 10540

    Das ist die Geschichte von Else Baker, die als Kind mutterseelenallein nach Auschwitz kam und deren Vater das Unglaubliche gelang: Sie zurückzuholen.
  • Abschied in der Großmarkthalle: Edith Erbrich in ihrer Wohnung in Langen

    Holocaust-Überlebende : Der Hölle entkommen

    Vor 75 Jahren wurde das Getto Theresienstadt in der heutigen Tschechischen Republik befreit. Die Frankfurterin Edith Erbrich war dort als Siebenjährige interniert.
  • Die Erde ist eine Scheibe: Xavier Naidoo, hier bei der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar 2019“, wird zunehmend weltfremd.

    Corona-Verschwörungstheorien : Woran Xavier Naidoo glaubt

    Der Sänger Xavier Naidoo verbreitet Verschwörungstheorien. Dass er sich damit schadet, ist ihm offensichtlich egal. In langen Youtube-Interviews und in Chatgruppen gibt er Einblicke in seine Gedankenwelt. Experten finden seine Ansichten gefährlich.