https://www.faz.net/-gun
Abgestorbene Bäume an dem in weiten Teilen trockenen Speichersee Theewaterskloof.

„Day Zero“ ade : Das Ende der Jahrhundertdürre in Kapstadt

Die Stadtverwaltung in Kapstadt hat die letzten Restriktionen für Wasserverbrauch aufgehoben – die Sorge vor Wasserknappheit ist verflogen. Stattdessen laufen die Stauseen nach starken Regenfällen sogar fast über.
Polizisten in Essen kontrollieren den Mercedes zweier junger Männer.

Forscher im Interview : „Mit Demokratie kommen Clans nicht gut zurecht“

Früher dachte man bei Clans an schottische Hochlandbewohner, die einander die Köpfe einschlagen. Heute denkt man an Drogenhandel und Schweigegelübde. Ein Interview mit Clan-Forscher Ralph Ghadban, der sagt: „Junge Frauen spielen eine entscheidende Rolle“.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Die meisten Männer entsprechen dem Klischeebild ihres Geschlechts nicht. Was folgt daraus? Und warum erziehen wir unsere Jungen dazu, mutig zu sein – unsere Mädchen aber zu Perfektion? Das und mehr fragen wir uns in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins – hier zum Download.

Seite 17/51

  • 30,26 Kilogramm schwer: Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt präsentiert den größten in Deutschland gefundenen Meteoriten.

    Erstaunlicher Fund : Der Meteorit aus dem Kleiderschrank

    1989 hebt ein Mann in seinem Garten einen ungewöhnlichen schweren Felsbrocken aus. Mehr als 30 Jahre später stellt sich heraus: Es handelt sich um einen Meteoriten – und zwar um den größten, der je in Deutschland gefunden wurde.
  • Frankfurter Europaviertel : Wenn die U-Bahn-Baustelle den Schlaf raubt

    24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche: Seit Mitte Juni wird wieder an den Tunnelröhren für die neue U-Bahn-Strecke ins Frankfurter Europaviertel gefräst – rund um die Uhr. Anwohner fühlen sich massiv gestört.
  • Pushbiker : Ein Unternehmer auf dem Fahrradsattel

    Viele Sportler fallen in ein Loch, wenn die Karriere plötzlich endet. Christian Grasmann hat ein kleines Radsportimperium aufgebaut, in dem alles ineinander greift – und damit sehr früh angefangen. Besichtigung eines Mikrokosmos.
  • „Es ist nicht alles bunt unterm Regenbogen“: Alexander Schug (Mitte) ist Regenbogenvater; hier mit Ko-Autoren Sören Kittel und Ulrich Michael Heissig

    Regenbogenfamilien : Semmling darf nicht Papa sein

    Immer öfter verweigern lesbische Frauen, die mit schwulen Männern ein Kind gezeugt haben, diesen biologischen Vätern danach den Umgang mit ihren Kindern. Und die Politik will ihnen nun sogar noch den Rücken stärken.
  • Und die Zeit verfliegt: Kinder und Jugendliche in Kairo lassen ihre selbstgebauten Drachen steigen.

    Verbot in Ägypten : Auf gefährlicher Drachenjagd

    In Ägypten haben sich Kinder und Jugendliche während der Schulschließungen die Zeit mit selbstgebauten Flugdrachen vertrieben. Doch nach einigen Unfällen wollen die Behörden den Freizeitspaß verbieten.
  • Den Forschern zufolge könnte die deutsche Bevölkerung bis 2100 auf 63 Millionen schrumpfen.

    Studie zur Weltbevölkerung : Kein unendliches Wachstum

    Forscher rechnen auf längere Sicht mit einem Rückgang der Weltbevölkerung. Der bisherige Anstieg könnte schon 2064 seinen Höhepunkt erreicht haben – und 2100 weniger Menschen auf der Erde leben als heute.
  • Ingesamt kamen im vergangenen Jahr kamen in Italien 420.170 Kinder zur Welt.

    Negativrekord in Italien : So wenig Neugeborene wie noch nie

    Ist Italien ein „Land ohne Zukunft“? Die Zahl der Geburten hat im vergangenen Jahr einen neuen Tiefstand erreicht. Die Demographen rechnen damit, dass wegen der Corona-Krise 2020 abermals deutlich weniger Kinder geboren werden.
  • Wer ist Ghislaine Maxwell? : Sie versorgte den „Lolita Express“

    Im Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein soll Ghislaine Maxwell die Mädchen rekrutiert haben. Nun beginnt der Prozess gegen sie. Wie ist aus dem ehemaligen It-Girl eine „kaltblütige Kupplerin“ geworden?
  • Bildung in Corona-Zeiten : Noch mal was mit sich anfangen

    Viel wurde in den vergangenen Monaten über das Homeschooling von Kindern geredet. Doch wie sieht es in der Erwachsenenbildung aus? Unser Autor hat sich an Fernuniversitäten und Abendgymnasien umgesehen.
  • Tochter von Nelson Mandela : Zindzi Mandela gestorben

    Sie trat als „First Lady“ Südafrikas auf, war als Botschafterin in Dänemark und setzte sich für eine radikale Landreform ein: In der Nacht zum Montag ist Zindziswa „Zindzi“ Mandela mit 59 Jahren verstorben.