https://www.faz.net/-gum-9hbgx

Spielend reich : Jüngster Youtube-Millionär ist acht Jahre alt

  • -Aktualisiert am

Ryan (Mitte) ist verdiente mehr als 22 Millionen mit Youtube-Videos. Bild: AP

Ryans erstes Video ging bei Youtube online als er gerade drei Jahre alt war. Mittlerweile ist er acht, Influencer und verdient Millionen.

          1 Min.

          Ryans Karriere als Influencer begann vor knapp vier Jahren. Seine Mutter Loann brachte den damals drei Jahre alten Texaner in ein Einkaufszentrum, ließ ihn ein Spielzeug aussuchen und filmte, wie er es auspackte. Das Video, das Ryan mit einer Eisenbahn aus bunten Plastikbausteinen zeigte, wurde bei Youtube ein paar Dutzend Mal angeklickt – meist von Ryans Verwandten in Asien.

          Einige Monate später kam der Durchbruch. Für eine weitere Episode des Kanals „Ryan’s ToyReview“ holte der Junge gleich mehrere Autos des Disney-Klassikers „Cars“ aus einem riesigen roten Osterei und begann bei Glockenspielklängen mit ihnen zu spielen. Mit mehr als 930.000 Klicks gehört das Video inzwischen zu den Klassikern von „Ryan’s ToyReview“. Nach der Episode „Giant Egg Surprise Opening“ gingen bei Youtube die ersten Abonnements ein. Im Januar 2016 zählte „Ryan’s ToyReview“ eine Million regelmäßige Zuschauer, ein Jahr später schon fünf Millionen. Heute hat Ryan, der Anfang Oktober seinen achten Geburtstag feierte, mehr als 17 Millionen Abonnenten.

          Laut „Forbes“ nimmt der Erstklässler auf der Liste der Großverdiener unter den Youtubern inzwischen den ersten Platz ein – vor dem Rapper/Komiker Jake Paul, der Spaßsportgruppe Dude Perfect und dem britischen „Minecraft“-Spieler Daniel Middleton. Wie das amerikanische Wirtschaftsmagazin jetzt errechnete, verdiente Ryan von Juni 2017 bis Juni 2018 mehr als 22 Millionen Dollar. „Ich bin unterhaltsam, und ich bin lustig“, fasste der Achtjährige sein Erfolgsrezept für den Sender NBC zusammen.

          Seine Eltern fürchten derweil um die Privatsphäre der Familie. Ryans Nachname und Wohnort bleiben geheim. Fast jeden Tag veröffentlicht die Familie ein neues Video: Ryan mit ferngesteuerten Autos, Raumfahrtanzügen oder einem Planschbecken mit Spielzeugen unter hellblauem Schleim. Immer wieder tritt auch seine Mutter Loann, eine frühere Chemielehrerin, vor die Kamera, um den Fans im Grundschulalter Nützliches über Phänomene wie Erdatmosphäre und Schwerkraft zu erzählen. „Wenn ein Spielzeug zehn Millionen Mal angesehen wird und Ryan es mag, wirkt sich das enorm auf den Verkauf aus“, sagte Jim Silver, der Chef der Plattform Toys, Tots, Pets And More, der Website Verge. „Er ist der jüngste Erfolg, den wir bislang erlebt haben.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Am 17. Juli in Erftstadt: Armin Laschet ist lachend zu sehen, während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Pressestatement gibt.

          Laschet und die Flut : Das Lachen des Landesvaters

          Als das Wasser kam, wollte der Kanzlerkandidat der Union helfen, zuhören – und vielleicht auch Wahlkampf treiben. Dann wuchs der Druck und alles kam anders.
          Wenn das Wasser alles raubt: Dieses Haus in Marienthal an der Ahr wurde von den Fluten zerstört.

          Katastrophenhilfe : Die Flut und das Geld

          Der Staat verspricht, nach dem Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen alle Schäden auszugleichen. Wozu braucht es dann aber das Geld aus Spenden und Versicherungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.