https://www.faz.net/-gum-uamw

Royals : Briten im Kate-Fieber

  • Aktualisiert am

Kate Middleton: Die zukünftige Königin? Bild: REUTERS

Sie ist nach Kate Moss die wohl am meisten fotografierte Frau in Großbritannien, das ganze Land steht wegen ihr kopf: Kate Middleton. Die Freundin von Prinz William könnte die künftige Königin werden - und den Briten würde es gefallen.

          Vor ihrem Fenster macht es Klick sobald sie nach dem Aufstehen die Gardine öffnet, um den Himmel anzuschauen. Etliche Teleobjektive sind auf ihr Wohnhaus im Londoner Nobelviertel Chelsea gerichtet. Paparazzi warten in schnellen Autos oder auf Motorrädern. Sobald Kate Middleton das Haus verlässt, wird sie von Fotografen verfolgt. Wenn Middleton einen Parkschein kauft, ist das der britischen Boulevardpresse eine Titelseite wert. Andere Blätter schreiben Kommentare über ihren Modegeschmack. Und für ganz England gibt es am Dienstag kaum ein anderes Gesprächsthema als den 25. Geburtstag der Freundin von Prinz William.

          Middleton ist derzeit nach Kate Moss die wohl meistfotografierte Frau Großbritanniens. So sollen britische Boulevardzeitungen laut Medienberichten Fotografen schon Riesensummen für exklusive Bikini-Fotos geboten haben. Sollte es einem Paparazzi gelingen, Middleton so oder in ähnlich freizügiger Pose abzulichten, könne er mit Angeboten von 25.000 Pfund (rund 37.000 Euro) für das Bild rechnen, berichtete die „Times“. Noch mehr Geld sei zu verdienen, wenn auf so einem Foto auch Prinz William zu sehen sei.

          Hofastrologen: Baldige Hochzeit undenkbar

          Ein wichtiger Grund für die Aufregung um Kate ist die Aussicht darauf, dass mit ihr die Tochter einer zwar reichen, aber nicht aristokratischen Familie eines Tages als Monarchengattin den Titel Königin tragen könnte. Ihre Vorfahren schufteten im 18. Jahrhundert noch als Bergarbeiter. Sie wäre die erste Bürgerliche, die von einem zukünftigen englischen König geheiratet wird, seit James Stuart, Herzog von York, 1660 Anne Hyde ehelichte.

          Kate Middleton: Die zukünftige Königin? Bilderstrecke

          „Die Nation sehnt sich nach einem solchen romantischen Märchen“, sagt Geordie Greig, Chefredakteur des Society-Magazins „Tatler“. Nach Überzeugung der Hofexpertin Penny Junor würde Kate als Braut das Bild „moderner britischer Royals“ prägen, die - ähnlich wie andere europäische Königshäuser - Standesdünkel überwunden haben.

          Es gibt zwar noch keinen Hinweis auf eine bevorstehende offizielle Verbindung, aber der Einzelhändler Woolworth hat schon mal vorsorglich die Produktion von Andenken zur Verlobung von „Wills-and-Kate“ in Auftrag gegeben Der Enthusiasmus ist so groß, dass Wettbüros keine Gebote mehr für bestimmte Tage, die als wahrscheinlich für eine Hochzeit gelten, annehmen. Marktführer Hill rechnete entschuldigend vor, die Firma würde sonst zehntausende von Pfund verlieren. Manchen Hofastrologen erscheint eine baldige Eheschließung ohnehin undenkbar. Sie verweisen darauf, dass sich die Queen (80) und Prinz Philip (85) nicht die Schau stehlen lassen wollen: Die beiden feiern am 20. November ihre Diamantene Hochzeit.

          Weitere Themen

          Hilfe durch streng strukturierte Tage

          Suchthilfe : Hilfe durch streng strukturierte Tage

          Ein neues Leben aufbauen fern von Suchtmitteln. Cleantime im Eifelort Mayen versucht, kranken Menschen eine Perspektive zu zeigen.

          Das Hobby als Problem

          Mediensucht : Das Hobby als Problem

          Sie hängen stundenlang am Smartphone und Computer und stranden dann bei Michael Krämer. Der Psychotherapeut hilft mediensüchtigen Jugendlichen.

          Warten auf die richtigen Worte

          Stottern : Warten auf die richtigen Worte

          Harald Weiß stottert. In der Schule hatte er Selbstmordgedanken. Später gelang es ihm, vor vielen Menschen frei zu sprechen.

          Topmeldungen

          Zukunft der Koalition : Heißer Herbst

          Die Koalition versucht zur „Halbzeitbilanz“ im Dezember zu retten, was noch zu retten ist. Nun entscheidet auch die Wahl des neuen SPD-Vorsitzenden über ihre Agenda.
          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.