https://www.faz.net/-gum-9lncc

„Windloch“ : Riesiges Höhlensystem im Bergischen Land entdeckt

  • Aktualisiert am

Millionen Jahre alt: Forscher erkunden die Höhle bei Engelskirchen. Bild: dpa

Ein mehrere Millionen Jahre altes Höhlensystem ist im Bergischen Land entdeckt worden. An manchen Stellen ist die Höhle mehr als zehn Meter hoch und bis zu fünf Meter breit.

          1 Min.

          Forscher haben im Bergischen Land ein mehrere Millionen Jahre altes Höhlensystem entdeckt. Die „Windloch“ genannte Höhle im Ründerother Mühlenberg ist nach Angaben der Stadt Engelskirchen weit verzweigt und mindestens einen Kilometer lang. „Wir sind zweieinhalb Stunden lang durchgegangen und haben kein Ende gefunden“, sagte Stefan Voigt, der zu den erfahrensten Höhlenforschern in Deutschland zählt und dem in ganz Nordrhein-Westfalen aktiven Speläologen-Verein Arbeitskreis Kluterthöhle (AKKH) vorsitzt. „Besonders ungewöhnlich ist, dass die Gänge frei waren von Hindernissen.“

          An manchen Stellen sei die Höhle mehr als zehn Meter hoch und bis zu fünf Meter breit. Wie groß das Gangsystem tatsächlich sei, könnten die Forscher nicht abschätzen. Die Engelskirchener Höhle hatten die AKKH-Forscher schon seit Jahren im Blick. Erst Ende März aber gelang es ihnen, in das Gangsystem einzudringen.

          Nordrhein-Westfalen zählt zu den höhlenreichsten Gegenden Deutschlands. Die meisten natürlichen Unterwelten befinden sich im Sauerland und im Bergischen Land. Wie die allermeisten Höhlen dort soll auch das Engelskirchener „Windloch“ nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein, da die unterirdischen Welten erhebliche Gefahren bergen. In Engelskirchen kann man aber die Aggertalhöhle besichtigen – oder in Ennepetal die für den AKKH namensgebende Kluterthöhle. Einer der ungewöhnlichsten Konzertsäle Deutschlands ist die Balver Höhle im Sauerland.

          Weitere Themen

          Prozess gegen iranische Schleuserbande

          Landgericht Düsseldorf : Prozess gegen iranische Schleuserbande

          Der Kopf einer iranischen Schleuserbande steht zurzeit vor dem Düsseldorfer Landgericht. Sie sollen maßgeschneiderte Pakete verkauft haben – von der Visa-Beschaffung über Flughafen-Transfer bis zur Beratung für das Asylverfahren.

          Topmeldungen

          Angela Merkel mit Markus Söder und Michael Müller (im Vordergrund)

          Neue Corona-Beschlüsse : Der zweite Lockdown, der keiner ist

          Dieses Mal folgen die Länder dem harten Kurs der Kanzlerin. Auch wer das ablehnt, kann nicht wollen, was ohne Beschränkungen droht: ein Kontrollverlust, der über das Gesundheitswesen hinausgeht.
          Das Aktionsbündnis AlarmstufeRot hat am 28.Oktober 2020 mit einer Demonstration in Berlin auf die schwierige Lage der Veranstaltungsbranche in der Corona-Krise aufmerksam gemacht.

          Neuer Lockdown der Kultur : Ein Affront gegen Kulturschaffende

          Theater, Opern und Konzerthäuser in Deutschland werden vom 2. November an wieder für vier Wochen geschlossen. Doch die Begründungen der Politiker dafür dürfen mit Recht angezweifelt werden.
          Friedrich Merz am Dienstag in Eltville am Rhein

          Friedrich Merz’ Wutausbruch : Authentisch oder nur gespielt authentisch?

          Hat Friedrich Merz mit seinem Wutausbruch gegen das CDU-„Establishment“ die Dinge einfach nur beim Namen genannt, wie es sich in Demokratien gehört? Über einen eventuell doch sehr taktischen Gebrauch von Empörung in der Politik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.