https://www.faz.net/-gum-skng

Queen Elizabeth II. : Happy Birthday, Your Majesty!

  • Aktualisiert am

Elizabeth Alexandra Mary, die Königin von Großbritannien, wird 80 Jahre alt Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb

Stolze 80 Jahre wird Elizabeth II. an diesem Freitag alt - acht Jahrzehnte mit vielen Höhepunkten, aber auch harten Tiefschlägen. Ein Überblick über die wichtigsten Lebensstationen der Queen.

          3 Min.

          Stolze 80 Jahre wird Elizabeth II. am Freitag alt - sie blickt zurück auf acht Jahrzehnte mit vielen Höhepunkten, aber auch Tiefschlägen. AFP gibt einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Leben der Queen:

          21. April 1926: Elizabeth Alexandra Mary wird als erstes Kind des späteren Königs George VI. und seiner Frau Elizabeth geboren. Die Prinzessin wird zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Margaret zu Hause privat unterrichtet. Als Jugendliche treibt sie gern Sport, sie ist begeisterte Schwimmerin und liebt Pferde - eine Leidenschaft, die sie sich bis heute erhalten hat.

          21. April 1942: An ihrem 16. Geburtstag hat Elizabeth ihren ersten offiziellen Auftritt als Prinzessin, sie besucht ein Armeeregiment. Zwei Jahre später übernimmt die Thronfolgerin erstmals kurz die Regentschaft: Kurz nach ihrem 18. Geburtstag vertritt sie kurzzeitig ihren Vater, während dieser Soldaten in Italien besucht. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges übernimmt die Prinzessin immer mehr offizielle Aufgaben.

          20. November 1947: Elizabeth heiratet den aus Griechenland stammenden und vor allem standesgemäßen Philip Mountbatten, den sie schon seit Jahren kennt. Die Trauung findet in der traditionsreichen Westminster Abbey statt. Prinz Philip „erarbeitet“ sich im Laufe der Jahre einen Ruf als eigenwilliger Kauz, der oft durch derbe Sprüche und politisch unkorrekte Äußerungen auffällt. Das Paar bekommt im Laufe der Jahre vier Kinder, inzwischen haben die beiden bereits sieben Enkel.

          Elizabeth Alexandra Mary, die Königin von Großbritannien, wird 80 Jahre alt Bilderstrecke

          14. November 1948: Prinz Charles wird geboren, als Erstgeborener erhält er das Thronfolge-Recht. Zwei Jahre später folgt Prinzessin Anne, die einzige Tochter von Elizabeth und Philip.

          6. Februar 1952: Auf einer Kenia-Reise ereilt Elizabeth die Nachricht vom Tod ihres Vaters König George VI. und ihrer automatischen Thronfolge.

          2. Juni 1953: Die offizielle Krönung von Elizabeth II. zur Regentin des Vereinigten Königreichs findet in der Westminster-Kathedrale statt. Die feierliche Zeremonie wird per Radio und Fernsehen in alle Welt übertragen.

          1960: Prinz Andrew kommt auf die Welt und vier Jahre später Edward als jüngster Sohn. Die beiden sind die ersten Geburten einer britischen Monarchin während ihrer Regentschaft seit mehr als hundert Jahren.

          29. Juli 1981: Prinz Charles heiratet die ehemalige Kindergärtnerin Diana Spencer. Der Traumhochzeit folgt die Geburt der beiden Kinder William und Harry und schon bald das offensichtliche Ende der Ehe.

          1992: Die Queen erlebt nach eigenen Aussagen ein „annus horribilis“, ein schreckliches Jahr: Charles und Diana verkünden ihre Trennung, die Ehe von Prinz Andrew wird durch Fotos intimer Umarmungen seiner Frau Sarah mit einem texanischen Milliardär als Farce entlarvt, und Prinzessin Anne läßt ihre Ehe mit Mark Phillips für nichtig erklären.

          31. August 1997: Die inzwischen von Charles geschiedene Diana stirbt mit ihrem Freund Dodi bei einer nächtlichen Verfolgungsjagd mit Paparazzi in Paris. Während das ganze Volk um seine „Königin der Herzen“ trauert und London in ein einziges Blumenmeer verwandelt, hat die Queen Schwierigkeiten, der Toten angemessen zu gedenken. Viele Briten werfen ihr Herzlosigkeit vor.

          20. November 1997: Die Queen und ihr Gemahl feiern Goldene Hochzeit. Die beiden gelten trotz der Eigenheiten von Philip als eingespieltes Team.

          2002: Das Goldene Thronjubiläum wird gefeiert - entscheidend dabei ist nicht die offizielle Krönungszeremonie, sondern die Übernahme der Regentschaft durch Elizabeth direkt nach dem Tod ihres Vaters im Februar 1952. Bei einer rauschenden Fete in London darf „Queen“-Musiker Brian May auf das Dach des Buckingham-Palastes steigen und auf seiner E-Gitarre „God save the Queen“ darbieten. Doch das Jahr hat auch schlechte Nachrichten: Elizabeths Schwester Margaret stirbt und wenig später dann Queen Mum, die vom Volk tief geliebte Mutter der Königin.

          2005: Thronfolger Charles heiratet seine Jugendliebe Camilla, mit der er auch während der Ehe mit Diana ein Verhältnis hatte. Die Queen bleibt aus formalen Gründen der Trauung im Standesamt von Windsor fern, organisiert aber auf dem Schloß dann einen großen Empfang für das Brautpaar. Inzwischen sollen sich die Monarchin und ihre neue Schwiegertochter gut verstehen.

          21. April 2006: Die Queen wird 80 Jahre alt, am Geburtstag selbst will sie aber im kleinen Kreis privat feiern und sich nur kurz vor Schloß Windsor dem Volk zeigen. Die großen Feierlichkeiten finden am frei festgelegten „offiziellen“ Geburtstag statt, dem 17. Juni. Dieser wurde mit der Hoffnung auf besseres Wetter als im April gewählt, damit die große Truppenparade und das ganze Drumherum bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein starten können.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          In Berlin wird fleißig gebaut: Die kommunalen Gesellschaften in Berlin haben 2019 4608 Wohnungen fertiggestellt und damit ein Viertel mehr als im Jahr zuvor.

          Ultimatum bis Montag : Berliner Wohnungssumpf

          Baustadtrat Florian Schmidt galt als Robin Hood der Mieter. Nun soll er wichtige Akten manipuliert haben. Das kann auch für die Landesregierung gefährlich werden.
          Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein Mercedes-Stern dreht sich auf dem Daimler-Werk in Untertürkheim. Die weltweiten Rückrufe und Verfahren im Zusammenhang mit dem Dieselskandal kosten den Autobauer Daimler für 2019 nochmals bis zu 1,5 Milliarden Euro zusätzlich.

          Folgen des Diesel-Skandals : Nächster Tiefschlag für Daimler

          Analysten und Anleger sind nervös: Der Autokonzern muss einen weiteren Milliardenbetrag für Diesel-Altlasten zurückstellen. Und auch die Van-Sparte leidet unter einer ganzen Reihe hausgemachter Schwierigkeiten. Ein Beobachter spricht von „einem traurigen Tag für alle Beteiligten“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.