https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/putin-macht-ferien-golfen-ist-was-fuer-weicheier-15137771.html

Putin macht Ferien : Golfen ist was für Weicheier

So verbringen 64 Jahre alte Männer heutzutage ihre freien Tage: Putin erholt sich in der sibirischen Region Tyva vom Regierungsgeschäft. Aber nur kurz. Es wollen Hechte gejagt werden. Bild: dpa

Während Donald Trump in einem Luxusresort in New Jersey Abschläge übt, inszeniert sich Putin an seinen freien Tagen betont maskulin – in der Wildnis, oben ohne und mit einer fetten Beute.

          1 Min.

          2008 schoss Putin mit einem Betäubungsgewehr auf einen sibirischen Tiger und rettete damit ein Fernsehteam. 2010 kuschelte er mit einem sedierten Eisbär. Er entdeckte antike griechische Urnen beim Tauchen und zeigte sich mit einem riesigen Hecht. An seinem 63. Geburtstag machte er bei einem Eishockey-Spiel sieben Tore.

          Julia Bähr
          Koordinatorin F+Inhalte und redaktionelles SEO.

          Müssen wir noch länger darüber reden, was für ein Typ Wladimir Putin ist? Okay, er ist erst mal nur Wladimir Putin mit der ganzen Verachtung gegenüber Menschenrechten und der ganzen Brutalität gegenüber seinen politischen Feinden, aber im Privatleben geriert er sich als Indiana Jones. Deshalb verbrachte er auch seinen Kurzurlaub nicht verweichlicht in einem Hotel oder auf einer Ranch, wie amerikanische Präsidenten das zu tun pflegen. Auch ein reiner Wanderurlaub, den Angela Merkel schätzt, war ihm zu weich. Putin presste so viel Speerfischen, Angeln, Wandern und Motorboot fahren wie möglich in zwei Tage.

          Nicht ohne meinen Kumpel: Verteidigungsminister Sergej Schoigu ist wahrscheinlich für die Rückendeckung beim Fischen verantwortlich – und natürlich, damit Putin beim Sonnenbaden noch gestählter wirkt. Bilderstrecke
          Nicht ohne meinen Kumpel: Verteidigungsminister Sergej Schoigu ist wahrscheinlich für die Rückendeckung beim Fischen verantwortlich – und natürlich, damit Putin beim Sonnenbaden noch gestählter wirkt. :

          Dabei begleitete ihn natürlich ein Fotograf. Aber der Präsident macht alles immer noch am besten selbst: Er filmte selbst mit einer GoPro-Kamera unter Wasser. Auch soll sein Trip von einer Drohne eingefangen worden sein, um die russischen TV-Stationen mit noch besseren Bildern der präsidentiellen Heldentaten versorgen zu können. Und die westlichen Medien natürlich auch. Schwer zu sagen, wer die Aufnahmen sehnlicher erwartet.

          Weitere Themen

          Die Opferzahlen steigen

          Wirbelsturm Ian : Die Opferzahlen steigen

          Nach schweren Schäden auf Kuba und in Florida verliert Wirbelsturm Ian allmählich an Kraft. Doch auch abgeschwächt sorgte er am Wochenende noch für Zerstörungen in den Bundesstaaten South und North Carolina.

          Topmeldungen

          Das befreite Isjum im September: Ein Exhumierungsteam steht im Wald.

          Kolumne „Bild der Woche“ : Die Männer von Isjum

          Es gibt Hunderte von Fotos von Exhumierungen aus Isjum. Diese Bilder zeigen, was russische Eroberung bedeutet: Es gibt kein anderes Ziel als Vernichtung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.