https://www.faz.net/-gum-tols

Hollywood : Schnüffeln für die Stars

  • -Aktualisiert am

Nicole Kidman von Pellicano bespitzelt? Bild: AP

Der Privatdetektiv Anthony Pellicano zählt zu den mächtigsten Persönlichkeiten in Kalifornien. Mit Mafia-Methoden hat er für zahlreiche Stars gearbeitet. Nun wurde er angeklagt und die Glamourwelt zittert.

          6 Min.

          Mit Sensationsprozessen kannte man sich in Los Angeles immer schon aus. 1993 ging es um die „Hollywood Madam“ Heidi Fleiss, 1995 um den ehemaligen Footballstar und Schauspieler O. J. Simpson und den Mord an seiner Ehefrau, und kürzlich erst stand der Schauspieler Robert Blake wegen des Mordes an seiner Frau Bonnie Lee Bakley vor Gericht.

          Das Jahr 2006 sollte eigentlich als Pellicano-Jahr in die kalifornische Justizgeschichte eingehen. Doch seit ein paar Tagen sieht es so aus, als müßten die Bewohner der Stadt noch ein wenig auf ihren nächsten Sensationsprozeß warten. Zu verworren scheint das Netz aus Bestechung, Betrug und Nötigung, das der Privatdetektiv Anthony Pellicano in Hollywood gespannt haben soll, um es in wenigen Monaten zu entknoten. Pellicano, bekannt als „Schnüffler der Stars“, wurde schon im Februar angeklagt. Ganze 112 Verfehlungen wirft der Staatsanwalt dem Privatdetektiv vor.

          Pellicanos Spezialität: Verwanzen und Abhören

          Ob bei teuren Scheidungen, Kämpfen um Unterhaltszahlungen und Vaterschaften oder einfach zur Einschüchterung unliebsamer Geschäftspartner - Pellicano galt als Mann für alle Fälle. Für nicht selten sechsstellige Honorare heuerten ihn die Anwälte der Stars an, um kompromittierende Details zusammenzutragen, die den Showdown im Gerichtssaal wenden oder besser gleich verhindern sollten. Deshalb steht Pellicanos Spezialität, das Verwanzen und Abhören von Telefonleitungen der Hollywood-Prominenz, ganz oben auf der Liste der Anklagepunkte. Davon, daß sich Pellicano bei seiner Arbeit nicht immer sauberer Methoden bediente, will selbstverständlich keiner seiner Partner gewußt haben.

          Pellicano stand Liz Hurleys ehemaligem Freund Steve Bing bei

          Unbekannt dürfte den meisten auch gewesen sein, daß Pellicano seine Aktionen meist nicht nur auf die designierten Lauschopfer beschränkte. Vielmehr zapfte der umtriebige Privatdetektiv auch gern die Leitungen seiner Auftraggeber an. Nachdem Pellicano zwei Jahrzehnte lang als Königsmacher der Staranwälte Hollywoods galt, wird in den Top-Kanzleien jetzt gezittert. Sollte der Privatdetektiv vor Gericht auspacken, werden laut Insidern Dutzende von Anwälten ihre Zulassung abgeben müssen.

          Schützenhilfe bei der Scheidung Cruise/ Kidman

          Die Liste der Prominenten, für die der Zweiundsechzigjährige aktiv wurde, ist so exklusiv wie lang. Als eine englische Zeitung Kevin Costner (“Der mit dem Wolf tanzt“) mit einer sehr jungen Bewunderin in Verbindung brachte, verhinderte Pellicano, daß auch die amerikanischen Medien über Costners jüngste Eroberung berichteten. Farrah Fawcett, früher zumindest auf dem Fernsehschirm als Charlies Engel selbst Detektivin, beauftragte Pellicano, einen aggressiven Geliebten auf Distanz zu halten, und zeigte sich auch privat gern in seiner Begleitung.

          Und als Hollywoods Anwaltslegende Dennis Wasser während der Scheidung seines Klienten Tom Cruise 2001 Schützenhilfe brauchte, fragte er wieder einmal bei Pellicanos „Investigative Agency“ am Sunset Boulevard an. Daß die Scheidung von Nicole Kidman trotz Gerüchten um sexuelle Neuorientierung und Scientology zumindest nach außen zivilisiert ablief, ist wohl Pellicanos Engagement zu verdanken. Auch andere Namen der A-Liste wie John Travolta, Dustin Hoffman und Regisseur Steven Spielberg werden mit ihm in Verbindung gebracht.

          Für akute Fälle ein Baseballschläger im Kofferraum

          Weitere Themen

          Russe schmuggelt dicken Kater ins Flugzeug

          Zehn Kilo Haustier : Russe schmuggelt dicken Kater ins Flugzeug

          Dass sein Kater Victor zu dick für die Passagierkabine des Flugzeugs ist, wollte ein russischer Katzenbesitzer nicht hinnehmen: Heimlich checkte er eine dünnere Katze ein – und nahm Victor trotzdem mit. Nun folgen Konsequenzen.

          Topmeldungen

          Rennen um SPD-Spitze : Das Duell der Ungleichen

          Scholz zieht den Säbel, Geywitz sekundiert: Ihre Gegner, Esken und Walter-Borjans, Lieblingskandidaten der Jusos, sehen im direkten Duell der SPD-Spitzenkandidaten blass aus. Ein Abend im Willy-Brandt-Haus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.