https://www.faz.net/-gum-8opzs

„Prinzessin Leia“ : Carrie Fisher nach Herzanfall auf Intensivstation

  • Aktualisiert am

Carrie Fisher 2015 bei der Europa-Premiere von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“. Bild: dpa

Im Flugzeug hört die „Star Wars“-Legende auf zu atmen, ihr Herz bleibt stehen. Nun liegt Schauspielerin Carrie Fisher im Krankenhaus. Kollegen senden Genesungswünsche.

          Hollywoodstar Carrie Fisher liegt nach einem schweren Herzanfall im Krankenhaus. Sie befinde sich auf der Intensivstation und ihr Zustand sei „nicht stabil“, sagte ihr Bruder Todd Fisher dem Branchendienst Variety. Wie die Promi-Website TMZ am Freitag zuerst berichtet hatte, erlitt die Darstellerin der Prinzessin Leia aus der „Star Wars“-Saga auf dem Flug von London nach Los Angeles einen Herzstillstand und wurde direkt nach der Landung im Krankenwagen zum Hospital gefahren.

          Laut TMZ erlitt die 60 Jahre alte Schauspielerin die Herzattacke rund 15 Minuten vor der Landung. Passagiere an Bord hätten erste Lebensrettungsmaßnahmen eingeleitet, nach der Landung hätten Sanitäter weitere 15 Minuten gebraucht, bis sie bei Fisher wieder einen Herzschlag gespürt hätten.

          Die Schauspielerin Anna Akana wurde nach eigenen Angaben Zeugin von dem Vorfall an Bord der Maschine. Carrie Fisher habe plötzlich aufgehört zu atmen, berichtete Akana über den Kurzbotschaftendienst Twitter und fügte hinzu, sie hoffe, Fisher werde es überstehen. Sie dankte der Besatzung sowie dem Arzt und der Krankenschwester, die zufällig an Bord waren, für ihr beherztes Eingreifen.

          Reaktionen von Kollegen

          Fishers Kollegen in Hollywood reagierten schockiert über die Nachricht. „Als wäre 2016 nicht schon schlimm genug (...) meine ganze Liebe geht an Carrie Fisher“, erklärte Mark Hamill, ihr „Star Wars“-Zwillingsbruder Luke Skywalker, über Twitter.

          „Schicke Dir die mächtigste Macht des Universums“, twitterte „Game of Thrones“-Star Gwendoline Christie, die in der neuen „Star Wars“-Trilogie Captain Phasma spielt. „Ich bitte alle darum, einen Moment innezuhalten und an sie zu denken“, schrieb Schauspieler William Shatner auf Twitter. „Gedanken und Gebete für unsere Freundin und jedermanns Lieblingsprinzessin“, twitterte „Star Wars“-Schauspieler Peter Mayhew.

          Nicht nur Leia

          Fisher ist vor allem durch ihre Rolle als Prinzessin Leia aus der „Star Wars“-Serie bekannt. 2015 kehrte sie in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ in ihrer ikonischen Rolle auf die Leinwand zurück. Die Tochter der Hollywood-Schauspielerin Debbie Reynolds (84) und des Sängers Eddie Fisher (1928 - 2010) spielte auch in Filmen wie „Blues Brothers“, „Harry und Sally“ und „Lieblingsfeinde - Eine Seifenoper“ mit. Kürzlich hatte sie ihre Autobiografie „The Princess Diarist“ veröffentlicht.

          Weitere Themen

          Jetzt kommt der Dauerregen

          Tief „Axel“ : Jetzt kommt der Dauerregen

          Tief „Axel“ könnte eine „brisante Dauerregenlage“ und Hochwasser in weiten Teilen des Landes bescheren, so der Deutsche Wetterdienst. Besondere Gefahr bestehe demnach im Allgäu.

          Topmeldungen

          John Bolton : Er will sie das Fürchten lehren

          Trumps Sicherheitsberater trommelt seit Jahren für einen Militärschlag gegen Iran. Europäische Diplomaten halten ihn für einen Ideologen. Doch jetzt hat er das Ohr des Präsidenten für sich.

          „Zerstörung der CDU“ bei Youtube : Kommt damit klar!

          „Ihr sagt doch immer, dass die jungen Leute mehr Politik machen sollen“: Ein politisches Video des Youtubers Rezo sorgt unter Jugendlichen für Aufregung. Sein Titel: „Die Zerstörung der CDU“.

          Ibiza-Affäre der FPÖ : Die AfD und ihr Vorbild

          Die FPÖ war für die AfD immer ein Vorbild. Das Ende der Koalition in Wien bedeutet auch, dass das Modell der AfD erst einmal gescheitert ist. Das muss aber nicht heißen, dass sie bei der Europawahl untergeht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.