https://www.faz.net/-gum-96786

Besuch in Cardiff : Prinz Harry und Meghan Markle begeistert in Wales empfangen

  • Aktualisiert am

Entspannt und gut gelaunt in Wales: Prinz Harry und Meghan Markle Bild: Reuters

Wie Popstars begrüßt Cardiff den Prinzen und seine Verlobte. Das Paar dankt es und verrät augenzwinkernd die Wahl ihres Hochzeitstermins.

          1 Min.

          Wie Popstars sind Prinz Harry (33) und seine zukünftige Frau Meghan Markle (36) am Donnerstag in der britischen Stadt Cardiff empfangen worden. Dabei mussten die Fans eine Stunde länger warten als geplant: Der Zug des Paares hatte ordentlich Verspätung. Vor ihrer Hochzeit auf Schloss Windsor am 19. Mai tourt das Paar durch verschiedene Städte im Vereinigten Königreich.

          Immer wieder entschuldigte sich Harry bei den Zuschauern in der walisischen Hauptstadt, dass sie so lange bei kaltem Wetter ausharren mussten. Viele von ihnen hatten mehr als sieben Stunden auf den Prinzen und die amerikanische Schauspielerin („Suits“) gewartet. Meghan trug einen schwarzen Mantel der Modedesignerin Stella McCartney.

          Während des Besuchs präsentierte sich Prinz Harry gut gelaunt und schlagfertig. Als ihm eine Frau erzählte, dass er genau am 18. Geburtstag ihres Sohnes heiraten werde, antwortete der Royal: „Wirklich? Genau deshalb haben wir diesen Tag gewählt.“ Zu einem kleinen Hund namens Camilla, der ein Krönchen trug, sagte er: „Warum zitterst du? Bist du aufgeregt oder ist dir einfach nur kalt?“

          Viele Fans waren begeistert von der natürlichen Art Markles. Auf dem Programm standen neben einem Besuch von Schloss Cardiff und eines Kulturfestivals auch Gespräche mit Sportlern. Kinder überreichten erste Hochzeitsgeschenke. Das Paar hatte zuvor bereits den Stadtteil Brixton im Süden Londons und die Stadt Nottingham besucht.

          Königlicher Empfang für den Prinzen: Harry und seine Verlobte Meghan Markle in Cardiff.

          Weitere Themen

          Japanische Raumsonde kehrt heim

          Mission erfüllt : Japanische Raumsonde kehrt heim

          Nach fast vier Jahren im All beendet die japanische Raumsonde „Hayabusa 2“ ihren Einsatz. Ende nächsten Jahres wird sie auf der Erde zurückerwartet. Mit an Bord: wertvolle Proben.

          Topmeldungen

          Tesla-Fabrik in Deutschland : Angriff im Heimatmarkt

          Für die deutschen Autohersteller wird der Wettbewerb noch schwieriger, wenn Tesla in Brandenburg eine große Fabrik baut. Ein Selbstläufer ist das Projekt allerdings nicht – Tesla muss sich auf einen harten Wettkampf einstellen.
          Die Köpfe hinter der Marke: Porsche-Design-Geschäftsführer Jan Becker (rechts) und Design-Chef Roland Heiler

          Porsche-Design-Chefs : Wann ist ein Mann ein Mann?

          Porsche Design steht für Männlichkeit, Geld und Stil. Im Interview sprechen die Chefs der Marke über neue Rollenbilder, gläserne Garagen – und anderen Luxus, den die Welt nicht braucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.