https://www.faz.net/-gum-91oz3

Little „Luke“ : Präsident Trump zum neunten Mal Opa

  • Aktualisiert am

Damals noch im Wahlkampfmodus: Donald Trump und zwei Babies in Colorado Springs (Archivbild) Bild: AP

Nachwuchs für Donald: Der amerikanische Präsident kann sich über sein neuntes Enkelkind freuen. Der kleine Eric „Luke“ sieht seinem Opa etwas ähnlich.

          Der amerikanische Präsident Donald Trump (71) ist zum neunten Mal Großvater geworden. Sein Sohn Eric Trump freute sich am Dienstag über Nachwuchs. „Lara und ich sind begeistert, dass wir die Geburt unseres Sohnes Eric „Luke“ Trump um 8.50 Uhr heute Morgen bekanntgeben können“, schrieb der 33-Jährige im Kurznachrichtendienst Twitter. Dazu stellte er ein Foto, dass das schlafende Baby zeigt. Eric und Lara sind seit 2014 verheiratet. Es ist ihr erstes Kind.

          Trump hat fünf Kinder und neun Enkelkinder. Dem Präsidenten ist seine Familie besonders wichtig. Im Wahlkampf zählten seine Tochter Ivanka und seine Söhne Eric sowie Donald Jr. zum innersten Zirkel, sie waren seine wichtigsten Berater. Ivanka bekam nach dem Wahlsieg einen Posten im Weißen Haus, die beiden Söhne leiten seither das Familienunternehmen.

          Barron Trump – elfjähriger Sohn und einziges Kind Trumps mit Ehefrau Melania – lebt seit Sommer mit im Weißen Haus. Der Präsident nennt ihn „Mini Donald“. Um Tiffany Trump ist es meist ruhig. Die 23 Jahre alte Tochter aus zweiter Ehe mit Marla Maples steht ihrem Vater Berichten zufolge weniger nah als die anderen Kinder. Sie zog vor kurzem nach Washington, um an der Georgetown-Universität Jura zu studieren.

          Weitere Themen

          Ein heraufziehender Sturm

          FAZ Plus Artikel: Donald Trump : Ein heraufziehender Sturm

          Donald Trump gerät erstmals ins Visier einer amerikanischen Bundesanwaltschaft. Der Präsident bereitet sich auf den Wahlkampf 2020 vor und entlässt auch deshalb wieder einen sogenannten Erwachsenen in der Regierung.

          Shakira wegen Steuerhinterziehung angeklagt

          Sängerin aus Kolumbien : Shakira wegen Steuerhinterziehung angeklagt

          Die spanische Staatsanwaltschaft hat Klage gegen Shakira erhoben. Der kolumbianischen Künstlerin wird vorgeworfen, Steuern in Millionenhöhe hinterzogen zu haben. Ihre Anwälte hatten offenbar vorher versucht, den Fall außergerichtlich zu klären.

          Topmeldungen

          Kommentar zu Straßburg : Das ist deutsche Hybris

          Kann es uns wirklich besser als Franzosen, Briten und Spaniern gelingen, die Ausbreitung von integrationsunwilligen Parallelgesellschaften zu verhindern? Ein Kommentar.

          Ein Stabschef fürs Weiße Haus : Nachfolger dringend gesucht

          Donald Trump sagt, für den Posten seines Stabschefs stünden die Leute Schlange. Doch die Realität scheint die Worte des amerikanischen Präsidenten Lügen zu strafen.

          FAZ Plus Artikel: Organspende : Auf Herzen und Nieren

          Die Regierung will die Zahl der Organspenden erhöhen, indem sie Krankenhäuser besser ausstattet. Werden auf den Intensivstationen nicht alle möglichen Spender erkannt?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.