https://www.faz.net/-gum-9ikgy

Während des Einsatzes : Betrunkener fährt mit Rettungswagen davon

  • Aktualisiert am

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht über eine Straße (Symbolbild). Bild: dpa

Im Vollrausch kapert ein Mann in Pforzheim einen Rettungswagen – während im Rückraum des Wagens ein Patient behandelt wird. Nach 300 Metern können die Sanitäter die Irrfahrt stoppen.

          Während eines Notfalleinsatzes in Pforzheim ist ein Betrunkener mit einem Rettungswagen davongefahren. Ein dreiköpfiges Team hatte im Behandlungsbereich des Wagens in dem Moment bei laufendem Blaulicht einen Patienten behandelt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dann sei der 41 Jahre alte Mann in den Wagen gestiegen und davon gefahren. Nach rund 300 Metern sei es den Sanitätern über ein Verbindungsfenster zum Führerhaus gelungen, den Mann zum Anhalten zu bewegen. Der Vorfall in Baden-Württemberg ereignete sich bereits am Dienstagnachmittag, wurde aber nun erst bekannt.

          Ein Sanitäter wurde nach den Angaben beim Griff in das Führerhaus leicht verletzt. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird wegen unbefugter Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs und versuchtem Diebstahl ermittelt. Wie viel Promille der Mann intus hatte, war zunächst unklar. Laut Polizei war er volltrunken. „Ein Alkoholtest war aufgrund seines Zustandes nicht möglich“, hieß es.

          Zur Versorgung des Patienten mussten nach dem Vorfall ein Notarzt und ein weiteres Rettungsteam hinzugezogen werden. Der Betrunkene hatte den Angaben zufolge auf der Fahrt einen Baum gestreift und dabei einen Außenspiegel des Rettungswagens beschädigt.

          Weitere Themen

          Zahl der „Hate Crimes“ in Amerika nimmt weiter zu

          FBI-Statistik : Zahl der „Hate Crimes“ in Amerika nimmt weiter zu

          Die Zahl der Straftaten, die durch Hautfarbe, Herkunft, Religion oder sexuelle Orientierung der Opfer motiviert wurden, ist in Amerika abermals gestiegen. Allein bei Verbrechen gegen Juden registrierte das FBI einen Anstieg von fast 37 Prozent.

          Pilgerin Nummer zwei

          Von Fatima nach Panama : Pilgerin Nummer zwei

          Zum Weltjugendtag ist auch die Marienstatue aus Fátima nach Panama gereist. Wer zu ihr betet, soll einen Ablass bekommen.

          Topmeldungen

          Pro Tempolimit : Freie Fahrt für die Vernunft

          Die Sachlage ist klar: Wo Geschwindigkeiten begrenzt werden, sinkt die Zahl der Verkehrstoten deutlich. Man muss es leider so drastisch sagen: Für den Kick einer Minderheit in PS-starken Limousinen müssen jedes Jahr Menschen sterben. Ein Kommentar.

          Vor Brexit-Abstimmung : Ihr Antrag setzt May unter Druck

          Die Labour-Abgeordnete Yvette Cooper will einen ungeregelten Brexit doch noch verhindern. Sie bekommt für ihren Antrag parteiübergreifend Unterstützung – aber nicht von Premierministerin May.

          Deutschland bei Handball-WM : „Das ist schon brutal“

          Die deutschen Handballspieler trotzen bei der WM allen Widrigkeiten. Bundestrainer Christian Prokop wirkt zwar geschafft, doch im Moment geht vieles auf, was er sich vorgestellt hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.