https://www.faz.net/-gum-pwla

Persönlich : Prinz Harry: Nazi-Kostüm war „schlechte Wahl“

  • Aktualisiert am

Der neueste Modegag aus England Bild: AP

Die britische Faszination für die deutsche Vergangenheit macht auch vor der Königsfamilie nicht Halt: Prinz Harry ist auf einer Party als Nazi verkleidet erschienen. Dafür hat er sich nun entschuldigt.

          1 Min.

          Der britische Prinz Harry hat sich für einen Auftritt in einem Nazi-Kostüm bei einer Party öffentlich entschuldigt. „Das Kostüm war eine schlechte Wahl und ich entschuldige mich“, erklärte der 20jährige Harry am Donnerstag. Es tue ihm sehr leid, wenn sein Verhalten als beleidigend aufgefaßt worden sei.

          Die Boulevardzeitung „Sun“ veröffentlichte auf der Titelseite ein Foto Harrys, auf dem dieser in Nazi-Uniform und mit einer Hakenkreuzbinde zu sehen ist. Überschrieben ist der Artikel mit „Harry der Nazi“. Der Vorfall habe sich am Samstag auf einer Party des Olympiareiters Richard Meade ereignet, an der auch Harrys älterer Bruder William als Wildkatze verkleidet teilgenommen habe. Vertreter der jüdischen Gemeinde in Großbritannien verurteilten den Auftritt Harrys.

          „Schlechter Geschmack“

          „Der Vorfall zeugte von schlechtem Geschmack, besonders im Vorfeld des Holocaust-Gedenktages, an dem die königliche Familie in führender Rolle beteiligt ist“, hieß es in einer Erklärung. Königin Elizabeth wird am 27. Januar unter anderem einen Empfang für Überlebende der Judenvernichtung geben. Der frühere Pressesprecher des Königshauses, Dickie Arbiter, sprach von einem „unglaublich dummen und arroganten“ Verhalten Harrys.

          Der jüngere Sohn der verstorbenen Prinzessin Diana und des Thronfolgers Prinz Charles hat in der Vergangenheit mehrfach das Köngishaus mit seinem Verhalten in Verlegenheit gebracht. So hat er eingeräumt, Cannabis geraucht und als Minderjähriger Alkohol getrunken zu haben. Im Oktober lieferte er sich eine Rangelei mit Fotografen vor einem Londoner Nachtclub. Außerdem mußte er Vorwürfe zurückweisen, er habe bei Schulprüfungen geschummelt.

          Weitere Themen

          Die Pandemie im Überblick

          Zahlen zum Coronavirus : Die Pandemie im Überblick

          Das Coronavirus bestimmt weiterhin über unseren Alltag. Die Infektionszahlen ziehen deutlich an, noch immer sind viele in Deutschland nicht geimpft. Wie sich das Virus im In- und Ausland verbreitet – unsere Karten und Diagramme geben einen Überblick.

          Topmeldungen

          Schnelle Produktion: Ein Brückenträger für Genua, geschweißt in der Werft, montiert auf der Baustelle

          Brücken vom Dock : Wie Italiens Werften Brücken bauen

          Deutschland hat stillgelegte Werften und kaputte Brücken. Was man daraus machen kann, zeigt Italien in vorbildlicher Manier. Der Schiffsbaukonzern Fincantieri denkt die Stahlverarbeitung breiter.
          Bald Geschichte? Ein Fuchs-Transportpanzer unterwegs in Gao

          Luftwaffe muss abdrehen : Naht das Ende des Mali-Einsatzes?

          Das Militärregime in Bamako geht gegen diejenigen vor, die Mali helfen wollen. Afrikanische und westliche Partner werden boykottiert. Auch russische Söldner werden zur Belastungsprobe. Berlin prüft den Abzug.