https://www.faz.net/-gum-8mr6a

In Pakistan verhaftet : Berühmtes „Mädchen mit den grünen Augen“ in Haft

  • Aktualisiert am

Das berühmte Foto von 1984 und Sharbat Gula 2002 Bild: AP

Das „Mädchen mit den grünen Augen“ war das Gesicht des zivilen Leidens im afghanischen Krieg in den Achtziger Jahren. Jetzt wurde Sharbat Gula in Pakistan verhaftet. Ihr drohen sieben Jahre Haft.

          1 Min.

          Die in den 1980er Jahren durch ein Foto weltberühmte gewordene Afghanin Sharbat Gula ist in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar verhaftet worden. Das bestätigte ein Polizeibeamter, Tahir Khan, am Mittwoch. Sharbat Gula, heute Mitte 40, sei seit Dienstagabend wegen Fälschung einer nationalen Identitätskarte in Haft.

          Der bekannte amerikanische amerikanische Fotograf Steve McCurry hatte Sharbat Gula 1984 in einem afghanischen Flüchtlingslager am Rande Peshawars für das Magazin „National Geographic“ fotografiert. Damals war sie etwa zwölf. Im Juni 1985 war das Foto Titelbild des Magazins. Sie wurde das Gesicht des zivilen Leidens im afghanischen Krieg jener Zeit.

          Ihr drohen bis zu sieben Jahre Gefängnis

          In Afghanistan war 1979 die sowjetische Rote Armee einmarschiert. Ein von religiösen Gruppen dominierter Volksaufstand begann. Die Sowjetunion reagierte unter anderem mit Flächenbombardements. Millionen Afghanen flohen, unter anderem ins Nachbarland Pakistan.

          Bis vor kurzem lebten immer noch rund 2,5 Millionen Afghanen in Pakistan. Aber Pakistan verliert nun die Geduld. Die UN berichten von Tausenden Fällen, in denen Afghanen von Sicherheitskräften bedrängt und verfolgt werden. Hunderttausende afghanische Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten in ihr kriegszerrissenes Land zurückgekehrt. Humanitäre Helfer warnen vor „tödlichen Konsequenzen“.

          Nach pakistanischem Recht drohen Sharbat Gula nun bis zu sieben Jahre Gefängnis und die Abschiebung nach Afghanistan.

          Weitere Themen

          Warum es Italien so schwer erwischt hat

          Coronavirus : Warum es Italien so schwer erwischt hat

          In Italien steigt die Zahl der Infektionsfälle täglich. Teile des Landes stehen unter Quarantäne, Verstöße werden strafrechtlich geahndet. Venedigs Karneval ist abgesagt, Profi-Fußballspiele fallen aus, die Mailänder Scala ist zu.

          Konservativ, aber unberechenbar

          Gloria von Thurn und Taxis : Konservativ, aber unberechenbar

          Sie war eine Ikone der 80er Jahre. Die Zukunft von Gloria von Thurn und Taxis sieht ihr Bruder jedoch beim Kabarett. Zu ihrem 60. Geburtstag hat er sich an einem Geburtstagsgruß versucht.

          Topmeldungen

          Coronavirus : Warum es Italien so schwer erwischt hat

          In Italien steigt die Zahl der Infektionsfälle täglich. Teile des Landes stehen unter Quarantäne, Verstöße werden strafrechtlich geahndet. Venedigs Karneval ist abgesagt, Profi-Fußballspiele fallen aus, die Mailänder Scala ist zu.

          Problemimmobilien : Kaputte Verhältnisse

          Hochhausruinen, überbelegte Altbauwohnungen, verwahrloste Siedlungen: In Deutschland gibt es zigtausend Problemimmobilien, besonders viele in Nordrhein-Westfalen. Dort nennt man viele Ursachen und immer wieder den Namen eines Unternehmens.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.