https://www.faz.net/-gum-8hlwc

Notfall im Altenheim : 96-jähriger Erfinder des Heimlich-Manövers rettet Mitbewohnerin

  • Aktualisiert am

Dr. Henry Heimlich und die von ihm gerettete Mitbewohnerin Patty Ris Bild: Reuters

Er hat vor vielen Jahren einen Rettungsgriff erfunden, der Tausenden in Notfällen das Leben gerettet hat. Nun musste Dr. Henry Heimlich mit 96 Jahren sein „Heimlich-Manöver“ zum ersten Mal selbst anwenden.

          1 Min.

          Rettung im Altenheim: Der 96-jährige Erfinder des berühmten Heimlich-Manövers zur Rettung Erstickender hat den von ihm entwickelten Handgriff bei einer Mitbewohnerin im Altenheim angewendet - und der alten Dame damit das Leben gerettet. Obwohl sich der Handgriff als lebensrettende Sofortmaßnahme weltweit durchsetzen konnte, musste ihn Heimlich selbst noch nie im Notfall anwenden.

          „Ich habe einen Hamburger bestellt, und das nächste, woran ich mich erinnern kann, ist, dass ich keine Luft mehr bekam“, sagte die Altenheimbewohnerin Patty Ris. Doch die alte Dame hatte Glück: Neben ihr saß der Arzt Henry Heimlich beim Abendessen, der 1974 die nach ihm benannte Rettungstechnik entwickelt hatte. Beherzt schlang er seine Arme von hinten um die Frau und drückte ihren Bauchraum zusammen, wodurch das Stück Hamburger aus den Atemwegen entfernt wurde.

          „Ich sah, wie ihr Gesicht erstarrte, ihre Haut dunkel wurde und sie nicht mehr sprechen konnte“, sagte Heimlich weiter. „Da wusste ich, dass sie am Ersticken war.“ Der Mediziner zeigte sich begeistert, dass er sein Manöver im hohen Alter nun selbst noch einmal erfolgreich anwenden konnte: „Als ich es benutzte und es der Frau schnell wieder besser ging, war ich dankbar für all die Menschenleben, die auf diese Weise schon gerettet werden konnten.“

          Weitere Themen

          Kretschmann schlägt kürzere Schulferien vor

          Corona-Liveblog : Kretschmann schlägt kürzere Schulferien vor

          Lufthansa mit Rekordeinbußen +++ Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 64,7 +++ Opposition kritisiert neue Beschlüsse als unzureichend +++ Lockdown wird bis 28. März verlängert +++ Corona-Schnelltests von Samstag am im Handel +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Topmeldungen

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in der Kleinstadt Wohlen im Kanton Aargau am 20. Februar 2021

          SVP gegen Corona-Regeln : Die Schweiz, eine Diktatur?

          Die SVP gehört der Schweizer Regierung an. Das hindert die Führung der größten Partei des Landes nicht daran, es wegen der Corona-Politik als Diktatur zu bezeichnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.